Interview

MAC x Ellie Goulding: Die Sängerin im Interview

Text: Jacqueline Krause-Blouin

e
f

Ellie Goulding zusammen mit unserer stv. Chefredaktorin Jacqueline Krause-Blouin

Die britische Sängerin Ellie Goulding hat exklusiv für MAC eine Make-up Kollektion designt. Grund genug, die 28-Jährige in London zum Beauty-Talk zu treffen.

annabelle: Ellie Goulding, herzlichen Glückwunsch zur Grammy Nominierung! Wie bereiten Sie sich eigentlich auf einen solchen Red-Carpet-Auftritt vor? 
Ellie Goulding: Nun, ohne Lucy geht nichts. Lucy ist für mein Make-Up zuständig und hat auch bei meiner Make-Up Kollektion für MAC mitgewirkt. Ich arbeite immer mit dem gleichen Team zusammen, wir sind eine kleine Familie. Vor einem Event werden meine Haare gemacht, mein Stylist sucht das Kleid aus, danach wird das Make-Up dem Outfit entsprechend angepasst. Und dann: schwups – fertig! Wobei ich schon zugeben muss, dass der ganze Prozess meistens doch mindestens zwei Stunden dauert.

Betonen Sie lieber Lippen oder Augen?
Ich bin ein Lippen-Mädchen. Ich habe so viele Utensilien für die Lippen herumfliegen: Pflege, Gloss, Lippenstifte – ich habe immer etwas auf den Lippen und bin süchtig nach Lipbalm. Deswegen durfte das natürlich auch in meiner Make-Up-Kollektion nicht fehlen.

Wieviel Ellie Goulding steckt wirklich in den Produkten?
Nun, es ist ja gar nicht so einfach, seine Persönlichkeit in Make-Up zu übersetzen, ich habe mich gefragt: «How „me“ can it be?» – und das ist dabei herausgekommen. Den Puder, zum Beispiel, liebe ich und jedes Mädchen, das wie ich ölige Haut hat, wird das verstehen. Die Produkte sind ideal für einen natürlichen Look, denn es ist wirklich eine Kunst geschminkt zu sein und trotzdem völlig natürlich auszusehen. Make-Up ist etwas sehr Intimes, deswegen habe ich die Produkte nach meinen eigenen Songtiteln benannt. Es steckt also sehr viel von mir in dieser Kollektion, aber gleichzeitig wollte ich natürlich möglichst viele Frauen auf der Welt ansprechen. Meine Produkte sind für jeden Hautton gemacht, das war mir wichtig.

Viele Frauen benutzen Make-Up um Unsicherheiten zu überspielen …
Oh ja, ich war früher selbst sehr unsicher und habe immer viel zu viel Make-Up aufgetragen. Ich versuche oft, mit meinen Fans, vor allem mit den sehr jungen, über Unsicherheit zu sprechen, denn ich weiss, wie sich das anfühlt. Leider geht kein Weg an der typischen Unsicherheit im Teenager-Alter vorbei. Ich kenne niemanden, der das nicht durchgemacht hat. Aber man muss sich selbst die grösste Inspiration sein, mit den Jahren konnte ich mein Selbstbewusstsein stärken. Eine wichtige Rolle dabei haben Ernährung und Fitness gespielt – das ist gut für Körper und Geist. Erst dann sollte man über Make-Up nachdenken. Auch was meinen Körper angeht, war ich früher von Komplexen geplagt. Jetzt weiss ich, ich muss nicht dünn sein. Aber stark. Ich trainiere fünf Mal die Woche. Das ist wirklich ein Trend – ich höre Mädchen heute nicht mehr sagen «oh, wie toll! Ich bin dünner geworden!», sondern «Ich bin stärker geworden».

Im Gegensatz zu anderen Prominenten, haben Sie keine Angst davor auch mal ohne Make-Up gesehen zu werden. Auf Ihr Make-Up-freies Selfie gab es unglaubliche Resonanz. 
Das war wirklich eine grössere Sache, als ich gedacht hatte. Einige der Kommentare waren einfach nur niederschmetternd. «Igitt, tu das nie wieder!», war noch einer der harmlosesten. Diese Ignoranz ist einfach nur schrecklich. Aber es gab auch sehr viel positives Feedback und ich werde sowieso weiterhin posten was zur Hölle ich will (lacht). Dass ich diese tolle Kollektion für MAC gemacht habe, heisst nicht, dass ich nicht dafür bin, dass wir Frauen ab und zu ohne Make-Up vor die Tür gehen sollten.

Ihre Band besteht ausschliesslich aus männlichen Musikern. Müssen die Jungs auf Tour oft auf Sie warten?
Pah! Die brauchen länger als ich mit ihren Frisuren! (lacht) Auf meinen Freund muss ich übrigens auch oft warten – ich sitze schon im Auto, während er sich noch mal umzieht, das passiert ständig. Wegen ihm komme ich zu spät zu meinen eigenen Konzerten!

Die MAC x Ellie Goulding Kollektion ist exklusiv bei Manor, in den MAC Stores und auf  www.maccosmetics.ch erhältlich.

Jacqueline Krause-Blouin

Die stellvertretende Chefredaktorin interessiert sich für Mode, Musik, Theater und alle Facetten der Popkultur. Und für aussergewöhnliche Frauen: berühmt oder berüchtigt, tot oder lebendig.

Alle Beiträge von Jacqueline Krause-Blouin

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox