Schönheits-OP

Methoden der Schönheitsoperationen

Redaktion: Helene Aecherli; Fotos: SXC, Karin Heer

Ob Brustvergrösserung, Facelifting oder sogar eine Schamlippen-Korrektur: Hier finden Sie die verschiedenen Methoden zur plastischen Chirurgie erklärt.

Brustvergrösserung mit Hyaluron-Gel
 

Für wen ist eine Korrektur geeignet?
Grundsätzlich für alle Frauen mit Wunsch nach Brustvergrösserung. Das Fillervolumen ist jedoch beschränkt und entspricht grössenmässig dem kleinsten Implantat.

Wie funktioniert die Korrektur?
Mit mehreren Injektionen wird das Hyaluron-Gel unter die Brustdrüse gespritzt.

Wie lange dauert der Eingriff?
Zirka eine Stunde. Sofort sichtbares Resultat.

Tuts weh?
Die Injektionen erfolgen unter lokaler Betäubung.

Risiken und Nebenwirkungen?
Rötungen, Schwellungen und blaue Flecken. Ungenügendes oder asymmetrisches Resultat.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Bis zu zwei Jahre. Das Hyaluron-Gel wird vom Körper vollständig abgebaut. Vorsorgeuntersuchungen wie Mammografie oder Ultraschall sind normal durchführbar.

Was kostet der Eingriff?
Je nach Fillermenge zirka 4000 bis 5000 Franken.

Brustvergrösserung mit Implantaten
 

Für wen ist eine Korrektur geeignet?
Bei jeder Frau kann eine Brustvergrösserung evtl. verbunden mit einer Straffung, durchgeführt werden. Eine vorgängige Untersuchung, ev. auch Mammographie wie auch eine Beratung über Form und Grösse ist Voraussetzung.
 
Wie funktioniert die Korrektur?
Je nach Brustbeschaffenheit gibt es verschiedene Schnittmöglichkeiten. Am häufigsten werden Eingriffe in der Falte unter der Brust oder am Warzenhofrand ausgeführt. Die Silikonkissen werden unter oder über dem Muskel implantiert.
 
Wie lange dauert der Eingriff?
1 bis 2 Stunden. Die Arbeitsunfähigkeit in Beruf und Haushalt beträgt ca. 1 Woche. Kompressionsverband während einigen Tagen, evtl. danach ein Sport-BH. Endgültiges Resultat nach ca. 4 Wochen.

Tuts weh?
Der Eingriff erfolgt unter Narkose oder im Dämmerschlaf mit örtlicher Betäubung. Schmerzen nach dem Eingriff sind mit Tabletten gut behandelbar. 
 
Risiken und Nebenwirkungen?
Die sogenannte Kapselfibrose, eine Art Narbe um das Silikon-Implantat, welche die Brust härter und unbeweglicher macht. Schwellungen, Entzündungen. Vorsorgeuntersuchungen (Mammographie oder Ultraschall) nach dem Eingriff sind normal durchführbar und risikolos.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Mindestens 10 bis 30 Jahre. Silikon-Einlagen gehören zu den weltweit medizinisch bestuntersuchten Materialien.
 
Was kostet der Eingriff?
Ziwschen 12 000 und 16 000 Franken. Die Krankenkassen beteiligen sich nur an Kosten bei Brustrekonstruktionen.

Korrektur Hals-Querfalten

Für wen ist eine Korrektur geeignet?
Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure ist in jedem Alter möglich. Die meisten Behandlungen erfolgen zwischen 45 und 70 Jahren.

Wie entstehen Hals-Querfalten?
Genetische Veranlagung, übermässige Sonnenbestrahlung, Nikotin und vernachlässigte Pflege des Halsbereichs. Ein Doppelkinn fördert die Faltenbildung ebenfalls.

Wie funktioniert die Korrektur?
Mit Füllmaterialien wie Hyaluronsäure oder Kollagen werden Hals-Querfalten reduziert, eventuell in Kombination mit Botox. wird direkt unter die Haut gespritzt. Die hervorstehenden Platysma-Stränge, so genannte Fahnen, werden mit Botox entspannt.

Wie lange dauert der Eingriff?
Zirka eine halbe Stunde.

Tuts weh?
Je nach Schmerzempfinden sind die Einstiche spürbar. Etwa 30 Minuten vor der Faltentherapie kann eine anästhesierende Salbe aufgetragen werden.

Risiken und Nebenwirkungen?
Rötungen, Schwellungen und blaue Flecken.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Zirka 6 Monate, je nach Lokalisation und Tiefe des Füllmaterials; Botox zirka 4 Monate.

Was kostet der Eingriff?
Faltenbehandlung ab 300 Korrektur Handrücken.

Korrektur Handrücken

Für wen ist eine Korrektur geeignet?
Auch in diesem Fall ist eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure in jedem Alter möglich, die meisten Frauen und entscheiden sich um das 35. Lebensjahr herum für eine erste Behandlung.

Wie entstehen Falten an den Händen?
Genetische Veranlagung, übermässige Sonnenbestrahlung, Nikotinkonsum, vernachlässigte Handpflege.

Wie funktioniert die Korrektur?
Ein dickflüssiges Hyaluron-Gel wird mit mehreren Injektionen unter die Handoberfläche gespritzt.

Wie lange dauert der Eingriff?
Zirka eine halbe Stunde.

Tuts weh?
Etwa 30 Minuten vorher kann eine anästhesierende Salbe aufgetragen oder eine Betäubung durch lokale Anästhesie durchgeführt werden.

Risiken und Nebenwirkungen?
Rötungen, Schwellungen und blaue Flecken. Selten bilden sich Knötchen, die aber aufgelöst werden können.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Zirka 12 bis 15 Monate.

Was kostet der Eingriff?
Je nach Fillermenge zirka 1000 bis 1500 Franken.

Marionettenfalten

Was sind Marionettenfalten?
Die Fortsetzung und Vertiefung der Nasolabialfalte vom Mundwinkel bis zu Kinn und Hals durch erschlaffendes Gewebe im seitlichen und mittleren Gesicht.

Für wen ist eine Korrektur geeignet?
Die Bildung der Marionettenfalten kann schon ab dem 30. Altersjahr erfolgen.

Wie entstehen Marionettenfalten?
Genetik. Gewichtsabnahme. Alter.

Wie funktioniert die Korrektur?
Beginnende Marionettenfalten werden mit Hyaluron-Fillern korrigiert, falls nötig mit zusätzlicher nicht-operativer Hautstraffung und Reduktion von überschüssigem Fettgewebe durch Wärme-Impulse (Radiofrequenz). Bei tiefen Marionettenfalten im fortgeschrittenen Alter ist meist ein Facelifting notwendig.

Wie lange dauert der Eingriff?
Eine einfache Unterspritzung zirka 15 Minuten.

Tuts weh?
Moderne Filler enthalten ein Lokalanästhetikum. Bei der nicht-operativen Hautstraffung durch Wärme-Impulse wird vor dem Eingriff eine anästhesierende Salbe aufgetragen.

Risiken und Nebenwirkungen?
Rötung der Haut, kleine Blutergüsse. Gesellschaftsfähig am Tag danach.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Unterspritzung: zirka 6 bis 12 Monate. Der Effekt der nicht-operativen Hautstraffung in der gesamten Wangenregion ist nach 4 bis 6 Monaten sichtbar. Haltbarkeit: 2 bis 3 Jahre.

Was kostet der Eingriff?
Unterspritzung bei beginnenden Falten ab 800 Franken. Nicht-operative Hautstraffung im ganzen Wangenbereich ab 3000 Franken.

Remodellieren des Mittelgesichts mit Liquid Lifting

Was ist ein Liquid Lifting?
Die mittlere Gesichtspartie sowie Augen- und Kinnregion werden mittels Hyaluron-Fillern remodelliert, oft auch in Kombination mit nicht-operativer Hautstraffung durch Wärme-Impulse.

Für wen ist eine Korrektur geeignet?
Für alle, die ein verjüngtes Aussehen ohne operativen Eingriff wünschen oder unter mangelndem Wangen- respektive Gesichtsvolumen oder einer erschlafften Kinnpartie leiden.

Wie funktioniert die Korrektur?
Die Aufpolsterung mit Hyaluronsäure erfolgt durch Injektionen.

Wie lange dauert der Eingriff?
Je nach Fläche bis zu einer Stunde.

Tuts weh?
Moderne Filler enthalten ein Lokalanästhetikum. Vor dem Eingriff wird eine anästhesierende Salbe aufgetragen.

Risiken und Nebenwirkungen?
Hautrötungen, kleinere Blutergüsse. Gesellschaftsfähig nach zwei bis drei Tagen.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Je nach gewünschtem Volumen können eine bis mehrere Behandlungen nötig sein. Wenn die Grundlage geschaffen ist, erfolgt ein- bis zweimal jährlich eine Auffrischung. Das Resultat der nicht-operativen Hautstraffung mit Impulsen ist nach 4 bis 6 Monaten sichtbar, Haltbarkeit zirka 2 bis 3 Jahre.

Was kostet der Eingriff?
Je nach Korrekturwunsch und Aufwand ab zirka 2500 Franken. Straffung mit Wärme-Impulsen je nach Fläche ab 3000 Franken.

Oberlippenkorrektur mit Eigenfett

Für wen ist eine Oberlippenkorrektur geeignet?
Für und Männer mit zu dünner Oberlippe und/oder starker Faltenprägung der Oberlippe.

Warum werden Lippen dünner?
Mit zunehmendem Alter nimmt das Bindegewebe im Gesicht ab. Davon sind auch die Lippen betroffen. Zusätzlich kommt es zu einem Muskelschwund. Bei Rauchenden ist die Faltenbildung meist ausgeprägter.

Wie funktioniert die Korrektur?
Am Bauch, an den Hüften oder an den Schenkeln wird Eigenfett entnommen, zentrifugiert (gereinigt und verdichtet) und mit sehr feinen Kanülen am oberen Lippenrot-Rand implantiert.

Wie lange dauert der Eingriff?
Zirka eine Stunde.

Tuts weh?
Der Eingriff ist unangenehm, aber bei örtlicher Betäubung nicht schmerzhaft.

Risiken und Nebenwirkungen?
Schwellungen, selten blaue Flecken. Eine Überkorrektur. Es ist sehr empfehlenswert, vor der chirurgischen Korrektur mit Eigenfett eine Vergrösserung des Volumens durch Hyaluronsäure vorzunehmen, um eine konkrete Vorstellung über das gewünschte Resultat zu erzielen. (Hyaluronsäure wird im Gegensatz zum Eigenfett bereits nach zirka einem Jahr vollständig abgebaut.)

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Mehrere Jahre.

Was kostet der Eingriff?
2000 bis 4000 Franken.

Korrektur Schamlippen
 

Für wen ist eine Schamlippenkorrektur geeignet?
Wenn eine alters- oder anlagebedingte Verlängerung der inneren Schamlippen Aktivitäten wie Velofahren oder Reiten beeinträchtigt, sie beim Geschlechtsverkehr oder ästhetisch als störend empfunden werden, ist eine Verkleinerung der inneren Schamlippen sinnvoll.

Wie entsteht die Erschlaffung oder Vergrösserung der Schamlippen?
Die Vergrösserung der inneren kann genetisch bedingt sein. Zusätzlich kann es durch Schwangerschaften oder mit zunehmendem Alter zu einer Verlängerung kommen. Während einer Schwangerschaft schwillt das Gewebe an und bildet sich nach der Geburt nicht wieder vollständig zurück.

Wie funktioniert die Korrektur?
Überschüssiges Weichteilgewebe der inneren kleinen Schamlippen wird entfernt und so gekürzt, dass sie wieder durch die äusseren grossen bedeckt sind. Die Narben sind unauffällig und später kaum mehr sichtbar.

Wie lange dauert der Eingriff?
Zirka 60 Minuten.

Tuts weh?
Der Eingriff wird ambulant mit lokaler Anästhesie, im Dämmerschlaf oder auf Wunsch in Narkose durchgeführt und ist schmerzfrei. Die postoperative Schwellung kann als unangenehm
empfunden werden. In der Regel benötigen die Patientinnen während zwei bis drei Tagen Schmerzmittel. Regelmässiges Kühlen des Intimbereichs bringt zusätzlich Linderung.

Risiken und Nebenwirkungen?
Die auftretende Schwellung der Schamlippen klingt nach ein bis zwei Wochen vollständig ab. Irritationen und Blutergüsse in der Intimregion verschwinden nach kurzer Zeit ebenfalls.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Mehrere Jahre.

Was kostet der Eingriff?
4000 Franken im Dämmerschlaf, 5000 in Narkose. Der Eingriff ist nicht krankenkassenpflichtig.

Falten- und Narbenglättung mit der fraktionierten Photothermolyse

Was ist die fraktionierte Photothermolyse?
Eine neue Technik in der Lasermedizin, mit der die Kollagenproduktion angeregt wird.

Was kann mit der fraktionierten Photothermolyse behandelt werden?
Falten und feine Fältchen, Akne-, Operations- und Verbrennungsnarben, vergrösserte Poren, Schwangerschaftsstreifen, sonnengeschädigte Haut, Pigmentstörungen (Melasma/Chloasma).

Für wen ist diese Methode geeignet?
Für Patienten aller Altersgruppen.

Wie funktioniert die Korrektur?
Die Laserstrahlen erzeugen viele mikroskopisch kleine Säulen, in denen das Gewebe zerstört wird. Der Reparationsprozess produziert neues Kollagen, das die Wunde auffüllt und die Haut straffer und glatter aussehen lässt. Die fraktionierte Photothermolyse wird in die ablative (Gewebesäulen werden gelöchert) und die nicht-ablative (Gewebesäulen werden erwärmt) Methode unterteilt.

Wie lange dauert der einzelne Eingriff?
Etwa 30 Minuten bis eine Stunde, wobei je nach Indikation und Methode bis zu zehn über mehrere Monate verteilte Sitzungen erforderlich sind.

Tuts weh?
Die Behandlung ist etwas schmerzhaft, eine Lokalanästhesie ist in den meisten Fällen jedoch nicht erforderlich.

Risiken und Nebenwirkungen?
Die ablative Methode verursacht eine Wunde mit Rötungen, Ödemen, Krusten und leichten Blutungen. Man ist mindestens drei Tage lang nicht gesellschaftsfähig. Nach einer nicht-ablativen Behandlung sind während ein bis drei Tagen leichte Rötungen und Schwellungen zu erwarten. Voruntersuchung und Beratungsgespräche sind unerlässlich.

Wie dauerhaft ist das Resultat?
Das Hautbild ist nach einer Narbenbehandlung nachhaltig verfeinert. Glättungen halten einige Jahre.

Was kostet eine Behandlung?
Ab 250 Franken pro Sitzung.

Plastische Chirurgie

Alles über Schönheits-OPs erfahren Sie hier.

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox