Flitterwochen

Wohin in die Flitterwochen? Die schönsten Destinationen für Ihren Honeymoon

Text: Florina Schwander; Bilder: SXC, Switzerland Tourism - BAFU

Nach dem schönsten Tag soll es für Frischverheiratete schön weitergehen. Wir stellen Ihnen die aufregendsten, romantischsten und ausgefallensten Flitterwochen-Destinationen vor. Und dabei verraten auch einige annabelle-MitarbeiterInnen ihre eigenen Honeymoon-Ziele.

Klassisch-romantische Flitterwochen am Strand

Es ist der Klassiker, doch der hat seinen Status nicht umsonst. Flitterwochen an Traumstränden sind die klassischste Variante der Post-Hochzeits-Ferien, doch eben auch ein sicherer Wert. Die Füsse im warmen Sand, einen kühlen Drink in der Hand und abends ein romantisches Dinner am Strand bei Sonnenuntergang: Da lässt es sich bestens von den Strapazen der Hochzeit erholen und den Liebsten dabei ausführlich geniessen.

Schöne Destinationen mit Traumstränden für Honeymoons sind beispielsweise die Malediven, Mauritius, Hawaii oder die Seychellen. Tipp: Es lohnt sich, beim jeweiligen Anbieter oder beim Hotel den «Grund» ihrer Reise gleich anzumelden. Hotels an beliebten Flitterwochen-Destinationen sind spezialisiert auf Honeymooners und haben oft spezielle Packages oder Zimmer extra für Frischverheiratete.

Ausgewählte Hotels mit Honeymoon-Specials für Flitterwochen am Strand:
Royal Palm auf Mauritius
Sainte Anne auf den Seychellen
Conrad Hotel auf den Malediven (Lese-Tipp: Helene Aecherli hat das Hotel schon getestet)

Auf den nächsten Seiten finden Sie Tipps für Flitterwochen in einer europäischen Stadt, in der Schweiz und die Tipps aus der annabelle-Redaktion

Flitterwochen in einer europäischen Stadt

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah ... Das gilt auch für Ihre Flitterwochen! Manchmal lässt es das Budget, das ökologische Gewissen oder sonstige Gründe nicht zu, dass Sie mit Ihrem Liebsten weit weg fliegen für Ihre Flitterwochen. Das ist überhaupt kein Problem, denn auch in einigen europäischen Städten lässt es sich auf Wunsch romantisch oder speziell ausgefallen flittern.

In Paris beispielsweise, natürlich – die Stadt der Liebe!, können Sie nach der Hochzeit ein paar entspannte Tage geniessen mit einer gemütlichen Sightseeing-Tour auf der Seine, feinster Haute Cuisine und tollen Shopping-Möglichkeiten.

Schöner Brauch: In Paris sind viele Brücke übersät von Vorhängeschlössern. Verliebte Paare versiegeln so ihre Liebe beispielsweise auf der Pont des Arts (Bild) oder im Viertel Saint Martin.

Hotel-Tipps für Paris:
Hôtel Jeanne d'Arc im Marais
Mamas Shelter
Oder Sie mieten sich ein Apartment über Wimdu.com oder Airbnb.com

Andere schöne Destinationen in Europa sind Barcelona (Link-Tipp: Reise-Tipps aus Barcelona) , der verrückten Gaudì-Stadt, in der Sie sowohl einen Strand haben, viele Läden unsicher und gut Party machen können.

Das wunderschöne Städtchen Lindau auf der deutschen Bodensee-Seite garantiert Ihnen angenehme Stunden mit Ihrem neuen Gatten – dort lässt es sich auch toll wellnessen (Tipp: Hotel Helvetia).

Oder wie wäre es mit einer Tour entlang der Weinstrasse durchs Elsass? Wunderschöne Ortschaften (Hunawihr, Kaysersberg, Colmar, Niedermohrschwihr, usw.) und feines Essen erwarten Sie.

Eine romantische Gondelfahrt in Venedig in trauter Zweisamkeit oder aber eine Fahrt zu den Schären im Venedig des Nordens, Stockholm, sind verlockende Aktivitäten während Ihrer Flitterwochen – natürlich steht auch einer Flussfahrt im Hausboot durch einsame Gewässer zum Beispiel in Holland nichts im Wege.

Auf den nächsten Seiten finden Sie Tipps für Flitterwochen in einer europäischen Stadt, in der Schweiz und die Tipps aus der annabelle-Redaktion
 

Flitterwochen in der Schweiz

Das unbekannte Toggenburg, ein Hüttli von Freunden im Graubünden oder ein sagenhaft schönes Hotel ganz nah von Zuhause: Gründe für Flitterwochen in der Schweiz gibt es viele! Wir schlagen Ihnen unsere Top-Favoriten für einen romantischen Post-Hochzeits-Urlaub vor:

Mini-Flitterwochen im Hotel Belvoir in Rüschlikon; mit Sicht auf den Üetliberg vom Whirlpool aus. (Link-Tipp: Stefanie Rigutto war schon mal dort), auch Leukerbad oder Vals sind All-Time-Favourites bei frisch verheirateten Pärchen in der Schweiz.

Honeymoon mit Rossgeschmack: Flittern Sie bei einem Pferdetrekking auf einem Pferderücken ins Eheleben. (Pferde-Trekkings: zum Beispiel bei San Jon bei Scuol.)

Über Stock und Stein ins Lebens zu zweit: Wandern können Sie fast nirgends so gut wie in der ganzen Schweiz. Übernachtung: SAC-Hütte

Wagen Sie sich auch mal in der Schweiz an Unbekanntes, spielen Sie Touri! Waren Sie beispielsweise schon einmal in dem wunderschönen Städtchen Schaffhausen? Kennen Sie die Höhlen des Mont Vully? (Besonders für einen Honeymoon mit Kindern interessant.)

Haben Sie das unglaublich türkise Wasser im Verzasca-Tal schon gesehen? Sind Sie schon mal mit dem Pédalo knapp am Jet d'Eau in Genf vorbeigefahren, um danach auf die eigene Abenteuerlust bei einem Apéro auf einer Terrasse im atemberaubenden Lavaux anzustossen? Kennen Sie den mystischen Park Adula im Graubünden (Bild)?

Auf der letzten Seite erfahren Sie, wo und wie einige der annabelle-MitarbeiterInnen ihre Flitterwochen verbracht haben

 

Hier haben annabelle-Mitarbeiterinnen ihre Flitterwochen verbracht:

Lisa Feldmann, Chefredaktorin: «Nach unserer Hochzeit 1998 verbrachte ich mit meinem Mann wunderschöne Tage im Pink Sands Resort auf den Bahamas ... Seufz!»

Julia Hofer, Redaktorin Reportagen: «Wir haben im Herbst 2006 fünf Tage Flitterwochen im schönsten Hotel Korsikas verbracht, dem Les Roches Rouges in Piana: Apéro auf der Terasse mit brutal romantischer Meersicht, wunderbares Essen im säulengeschmückten Speisesaal, ausgedehntes Schlafen im Strandliegestuhl. Zwar waren wir nicht einmal eine ganze Flitterwoche weg - aber da es die ersten (und bislang letzten) kinderlosen Ferien waren, schwärmen wir immer noch von diesen gefühlten 15 Tagen.»

Cati Soldani, Moderedaktorin: «Ich habe in Las Vegas geheiratet, und wir sind dann für unsere Flitterwochen ein paar Tage nach Lake Tahoe gegangen. Es ist ein beliebter Ort für junge Paare, wir hatten eine Honeymoonsuite mit Herzbadewanne!»

Sven Broder, Redaktor Reportagen: «Unsere Flitterwochen verbrachten meine Frau und ich im Restaurant um die Ecke, bei Cordon bleu und einem halben Glas Prosecco, oder in der Wöchnerinnenabteilung – je nach Perspektive. Wir heirateten kurzentschlossen, ganz im Geheimen, zwei Wochen vor der Geburt unseres ersten Kindes. Vor allem für meine Frau lagen so hochschwanger keine grossen Sprünge mehr drin. Im Sommer darauf feierten wir dafür ein grosses Familienfest, diesmal zwei Ecken weiter, im städtischen Freibad. Es war herrlich entspannt, kein Hauch von diesem Wir-sind-in-den-Flitterwochen-jetzt-muss-aber-alles-super-sein-Druck.»

Katrin Roth, Beauty-Bloggerin: «Wir sind direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen gedüst, fast wie in den Filmen. Ziel: ein Klassiker – Venedig. Es war meine Première in der Lagunenstadt, und ich war nachhaltig beeindruckt und begeistert. Speziell dabei war der Zeitpunkt: aus Gründen der, äh, Familienplanung, ging es bei uns ziemlich schnell mit der Hochzeit und darum heirateten wir knapp vor Weihnachten. Mit dem Resultat, dass wir Venedig in der Nebensaison erlebten, was absolut zauberhaft war. Leere Kirchen, nur Italiener, immer Platz in der Beiz und dazu diese mystisch-melancholische Stimmung, fast schon morbid, mit Nebel à gogo. Kürzlich sind wir übrigens wieder nach Venedig gefahren, notabene mit unserer heute 13-jährigen Tochter, wir schwärmen immer noch für die Stadt!»
 

Heiraten

Hier finden Sie hilfreiche Artikel und Inspirationen für Ihre Hochzeit

Florina Schwander

Familie, Kaffee, Flipflops, Pflanzen und Meer: So beschreibt sich unsere Online-Chefin selber. Sie ist Nerdista mit Leib und Seele.

Alle Beiträge von Florina Schwander

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox