Sternzeichen

Horoskop vom 29. November bis 19. Dezember

Text: Nicole von Bredow, Astrologin; Illustration: HUBER.HUBER

  • Hipp hipp hurra! Für Schützen beginnt jetzt die schönste Zeit

Die Sprache der Sterne vom 29. November bis 19. Dezember. Ihr persönliches Mantra sagt Ihnen, worauf Sie in dieser Zeit besonders achten sollten.

SCHÜTZE

22. 11. – 21. 12.

Der Kosmos hebt Sie in den letzten Wochen des Jahres in den astrologischen Olymp. Und dort heisst es: Darfs von allem Guten und Schönen noch ein bisschen mehr sein? Harmonie, Erfolg, Anerkennung (von Schulterklopfen bis Karrieresprung) – alles ist möglich. Auch eine ganz innige Beziehung. Ab dem 2. 12. können Singles Ihre Venusfalle (der Liebe vermittelnde Himmelskörper wandert durch Ihr Zeichen) aufstellen und sich vielleicht richtig verlieben. Auch bereits Liierte zelebrieren ihr Zusammensein: Frühstück im Bett, viel Hautkontakt, sich gegenseitig aus einem tollen Buch vorlesen – es wird innig, sehr herzlich und viel gelacht. Kleiner Wermutstropfen: Merkur wird ab dem 3. 12. rückläufig, und da sollten Sie mal in den Rückspiegel schauen: Pro- jekte und Verträge, die Sie in der Vergangenheit abgeschlossen haben, auf Richtigkeit und Notwendigkeit überprüfen und Zusagen noch ein bisschen zurückhalten. Es fehlt ein Infor- mationspuzzlesteinchen, ohne das Sie keine langfristige Entscheidung treffen sollten.

Ihr Mantra: «Viel Lachen und ein grossartiger Orgasmus sorgen für das ganz besondere Strahlen.» LIV TYLER

STEINBOCK

21. 12. – 20. 1.

Beneidenswert. Sie machen sich keine allzu grossen Gedanken, wenn die kommenden Wochen für Sie ruhig verlaufen. Auch deswegen nicht, weil sich eventuell kein Weg abzeichnet – oder Sie darauf warten, dass sich Ihnen eine Tür öffnet. Sie lassen den Ausschalter im Kopf gedrückt, wenn bei anderen das Chaos droht. Sie halten sich mit kritischen Kommentaren beim Posten und Posieren zurück und geniessen den Vorweihnachtszauber. Damit tun Sie genau das Richtige. Denn besonders nach dem 3. 12. heisst es: gelassen abwarten, wenn etwas nicht gleich funktioniert, wie Sie es sich vorgestellt haben (es hat wahrscheinlich einen guten Grund), und Ihre Intuition bemühen. Und «Zufälle» nutzen, um das Leben zu bereichern.

Ihr Mantra: «Es gibt Dinge, die sind unbekannt. Und es gibt Dinge, die sind bekannt. Dazwischen gibt es Türen.» WILLIAM BLAKE

WASSERMANN

20. 1. – 19. 2.

Endspurt. Sie haben sich ein Ziel gesteckt, die Frage ist nur, starten Sie bereits im Dezember oder warten Sie bis zum Jahresbeginn? Da Mer- kur ab dem 3. 12. rückläufig wird, erschweren sich wahrscheinlich die Rahmenbedingungen. Es empfiehlt sich, alle relevanten Faktoren genauestens zu überprüfen und nichts zu überstürzen. Sie können sich ganz entspannt im Hier und Jetzt treiben lassen. Oder Sie nutzen ab dem 10. 12. die Power von Jupiter und Mars. Dann geniessen Sie Nervenkitzel, besondere Herausforderungen und zum Ende des Jahres vielleicht sogar ein Gipfelerlebnis. Sie haben glücklicherweise die Wahl.

Ihr Mantra: «Durch unsere Entscheidungen definieren wir uns selbst. Allein durch sie können wir unseren Worten und Träumen im Leben Ausdruck verleihen. Allein durch sie können wir aus dem, was wir sind, das machen, was wir sein wollen.» SERGIO BAMBAREN

FISCHE

19. 2. – 20. 3.

Sonne, Venus und Merkur zeigen an, dass Sie sich in einer bestimmten Beziehung nicht so wirklich aufgehoben fühlen. Das könnte daran liegen, dass Sie missverständliche Signale aussenden und sich aus verletztem Stolz zurückziehen, um dann ewig über das, was Sie so stört, nachzudenken. Ja, das ist kontraproduktiv. Eine Möglichkeit, sich aus der Negativspirale zu winden, ist, sich in gesundem Eskapismus und Akzeptanz zu üben. Man kann nicht immer auf einer Wellenlänge liegen. Sobald Merkur ab dem 20. 12. wieder direkt läuft, sollten Sie aber eine offene Aussprache ins Auge fassen.

Ihr Mantra: «Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren.» WILLIAM FAULKNER

WIDDER

20. 3. – 20. 4.

Sonne, Merkur (bis 3. 12.) und Mars (bis 9. 12.) tanken Sie energetisch auf. Sie fühlen sich angenehm dynamisch und aktiv, wollen Ihr Leben ein bisschen aufregender gestalten und mal etwas ganz Aussergewöhnliches tun. Doch nicht jeder kann für drei Monate nach Bali verschwinden, aber das Prinzip ist klar: selbstgesetzte Grenzen überwinden. Ab dem 3. 12. auch die äusseren: Merkur wird ab dann rückläufig und zum Agent provocateur. Ganz wichtig: Glauben Sie nicht alles, was man Ihnen erzählt – und vertrauen Sie auf Ihren Instinkt. Auch das ist ein grosses Abenteuer.

Ihr Mantra: «Wenn du glaubst, Abenteuer sind gefährlich, versuchs mal mit Routine. Die ist tödlich.» PAULO COELHO

STIER

20. 4. – 21. 5.

Sonne und Merkur wollen, dass Sie sich in den kommenden Wochen ganz auf Ihre innere Stimme verlassen, die Ihnen unter anderem zuflüstert, wann sich im Job Chancen ergeben. Ihr unterbewusster Kreativpool schickt Ihnen im richtigen Moment eine glänzende Idee, die Sie zum Jahresende präsentieren können. Danach dürfen Sie sich dann nach Herzenslust amüsieren, denn Mars potenziert Ihren Erotikfaktor, da wollen und bekommen Sie viel Nähe von Ihrem Lieblingsmenschen.

Ihr Mantra: «Dein Himmel auf Erden hängt davon ab, wie sehr du loslassen kannst und deiner Freiheit Vertrauen schenkst.» IRINA RAUTHMANN

ZWILLINGE

21. 5. – 21. 6.

Merkur, Ihr kosmischer Pate, gibt zum Jahresende noch einmal alles. Zuerst intensiviert er Gespräche, ab dem 3. 12. will er, dass Sie wich- tige Fakten und Verträge überprüfen. Das ist lästig, aber notwendig – und könnte sich auf längere Sicht finanziell für Sie lohnen. Der kosmische Ausgleich: Dank Venus ist die Liebe ab dem 2. 12. das Thema Nummer eins für Sie. Sie sind bis zum 10. 12. extrem verführerisch und mit Ihrem Aussehen sehr zufrieden. Singles gehen gerne aus und haben Chancen, jemanden kennen zu lernen – und das eher am Arbeitsplatz oder in der freien Natur als im Nightlife.

Ihr Mantra: «Weiser Zweifel wird dem Klugen Leuchte, dem Arzte Sonde, der Wunde Grund zu prüfen.» WILLIAM SHAKESPEARE

KREBS

21. 6. – 22. 7.

Kleine Änderungen in Ihrem Tagesablauf, in Ihrer Jobroutine oder in Ihrer Partnerschaft stehen jetzt auf dem Programm. Manches muss eben mal auf- oder umgeräumt oder ein wenig korrigiert werden, und in diesem Zusammenhang gilt es, auch Kleinigkeiten zu würdigen. Ihr Lieblingsmensch ist dabei ganz auf Ihrer Seite. Ab dem 10. 12. machen Mars und Jupiter in Ihrem Lustspielhaus gemeinsame Sache. Das bedeutet zum einen ein vergnügliches Sexleben, zum anderen aber auch die Fähigkeit, sich im Beruf und Sozialleben bestens darstellen zu können. Nur mit Versprechen bitte vorsichtig sein: Merkur wird ab dem 3. 12. rückläufig. Da kommt es leicht zu Missverständnissen.

Ihr Mantra: «Ich sehne mich danach, eine grosse und noble Aufgabe zu erfüllen, doch es ist meine grösste Pflicht, kleine Aufgaben so zu erfüllen, als ob sie gross und nobel wären.» HELEN KELLER

LÖWE

22. 7. – 23. 8.

Sonne und Venus lassen Sie die herrliche Vorweihnachtsstimmung auskosten, Guetsliduft schnuppern. sich zu einen Punsch mit Freunden treffen. Doch ab dem 3. 12. läuft alles ein bisschen zäher: Zunächst sorgt der rückläufige Merkur für Missverständnisse, ab dem 10. 12. springt Mars im Quadrat. Das führt dazu, dass Sie sich ein bisschen eingeengt fühlen. Das kann sich am Rockbund (zu viel Süsses) zeigen, oder Ihr Handlungsspielraum verringert sich. Tipp des Kosmos: Nehmen Sie das einfach mal so hin. Es ist ja nicht für immer.

Ihr Mantra: «Ich habe keine Pläne, ich habe Hoffnungen.» DANIEL CRAIG

JUNGFRAU

23. 8. – 23. 9.

Ein bisschen Erleuchtung, das wär’s jetzt. Ja, die Dunkelheit des Winters nervt, sie ist nicht gerade stimmungsaufhellend, zumal Sonne, Saturn und Venus (ab dem 2. 12.) Ihr Liebesleben verkomplizieren und Merkur dafür leider einen Spannungsaspekt bildet. Die Folge: Sie sind unkonzentriert, vergesslich – und grundsätzlich leicht reizbar. Da braucht es viel Kuscheln für die Seele (Massage, Musik), viel Schlaf (das neue Gold) und viele Vitamine – am besten in Form von Obst und Gemüse.

Ihr Mantra: «Ein Sonnenstrahl reicht hin, um viel Dunkel zu erhellen.» FRANZ VON ASSISI

WAAGE

23. 9. – 23. 10.

Sie probieren das Leben aus, lassen sich treiben und von niemandem einschränken. Das gilt in der Liebe wie auch für den Beruf. Sie bringen im Job den Mut auf, zu experimentieren. Und Sie finden auf diesem Weg eine Lösung für ein Problem, das Sie länger beschäftigt hat, nun aber noch vor Jahresende entsorgt werden kann. Ganz wichtig: Nehmen Sie jetzt so viele Kontakte wie möglich wahr. Nach dem 3. 12. – Merkur wird rückläufig – könnte sich jemand bei Ihnen melden, zu dem Sie in der Vergangen- heit ein ganz besonderes Verhältnis hatten. Eine Einladung unbedingt annehmen.

Ihr Mantra: «Man sagt, wer sich selbst versteht, begreift die Menschen. Ich aber sage euch, wenn jemand die Menschen liebt, lernt er etwas über sich selbst.» KHALIL GIBRAN

SKORPION

23. 10. – 22. 11.

Ihr persönlicher Mentor Pluto sowie Glücksbringer Jupiter unterstützen Sie tatkräftig. Die beiden steigern Ihr Selbstbewusstsein und intensivieren Ihre Ausstrahlung, und das wiederum steigert Ihren Beliebtheitsgrad. Sie stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Normalerweise mögen Sie den Aufstand um Ihre Person nicht, viel lieber agieren Sie im Hintergrund. Aber in den kommenden Wochen können Sie ganz gross herauskommen, auch in der Liebe. Alles, was Sie jetzt brauchen, ist ein bisschen Mut und Vertrauen in sich selbst – und in andere.

Ihr Mantra: «Der beste Beweis der Liebe ist Vertrauen.» JOYCE BROTHERS

Nicole von Bredow

Die Astrologin und Journalistin steht gern um 6 Uhr auf, um mit Vogelgezwitscher im Hintergrund zu schreiben. Sie lebt mit Kater Moses in London und Bath.

Alle Beiträge von Nicole von Bredow

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox