Fab Five

Fünf Restaurantperlen in der Schweiz

e
f

Ristorante Centovalli in Ponte Brolla

«Wahrscheinlich zählt mein Geheimtipp gar nicht mehr als solcher – denn das Ristorante Centovalli in Ponte Brolla ist nicht nur bei den Tessinern bekannt. Und ja, es gäbe auch andere wunderbare Grotti in der Umgebung – das Grottino Ticinese di Losone etwa mit einer wunderbar authentischen Tessiner Karte oder das Grotto America mit der zauberhaften Aussicht auf die Maggia – aber der Risotto im Ristorante Centovalli ist einfach unschlagbar. Das crèmige Gericht, verfeinert mit Steinpilzen und Gorgonzola, wird auf grossen Platten serviert, dazu gibt es eine Schüssel Salat mit leckerem Hausdressing und – je nach Gusto – ein zartes Rindsfilet oder Entrecôte. Ein Genuss. Jedes Mal.»
Kerstin Hasse, Onlineredaktorin 

 

– Centovalli, Ponte Brolla, Ponte Brolla (Centovalli) 

Gasthof Bad Osterfingen

«Als wäre die Zeit stehen geblieben – im Gasthof Bad Osterfingen wird seit Jahrzehnten, wenn nicht sogar Jahrhunderten (das Lokal existiert seit 1472) fantastische bürgerliche Küche serviert: köstliche Fleischgerichte mit frisch vom Brett geschabten Spätzli. Mit Butter, Rahm und allem, was das Leben herrlich macht, spart hier keiner. Dazu gibts den hauseigenen Badwy. Idealer Höhepunkt einer Wanderung durch die sanften Hügel des Klettgau.»
Claudia Senn, Kulturredaktorin

 

– Gasthof Bad Osterfingen, Zollstrasse 17, Osterfingen

Restaurant Zum Bergführer in Davos Sertig 

«Allein für einen Besuch im Restaurant Zum Bergführer wird mich das Davoser Seitental Sertig wiedersehen. Kaum ein Plätzchen im Dorf ist so gemütlich wie die Arvenstube des Lokals. Und am Abend, wenn im Cheminée das Feuer knistert, schmeckt das Bündner Lammrack aus dem Ofen noch ein bisschen besser als sonst. Unbedingt probieren: den Marroni Chuacha – er wird vor Ort als der Göttliche bezeichnet.»
Julia Heim, Onlinechefin 

 

Zum Bergführer, Sertigerstrasse 39, Davos Sertig 

Restaurant Napulè in Meilen (ZH)

«Das Restaurant Napulè in Meilen macht wohl die allerbesten Pizzas der Schweiz. Geführt wird das Lokal von Raffaele Tromiro, einem mehrfachen Pizzabäcker-Weltmeister, der sein Handwerk bei echten Pizzaiolos in Napoli gelernt hat. Die Menükarte besteht ausschliesslich aus Pizzas, ist extrem klein, aber an Exklusivität kaum zu überbieten. Meine beste Pizza war belegt mit gelbem Tomatensugo, frischen Feigen, Ricotta und echt italienischem Büffelmozzarella – Yummie!»
Larissa Haas, Praktikantin Reportage

 

– Napulè, Kirchgasse 59, Meilen

Restaurant Trio in Basel

«Das grösste, knusprigste Schnitzel und der leckerste, lauwarme Kartoffelsalat der Schweiz.»
Nathalie De Geyter, Junior Fashion Editor

 

Trio, Klingentalstrasse 1, Basel

Es gibt Restaurants, die bleiben in Erinnerung. Wir haben in der annabelle-Redaktion nachgefragt und fünf Adressen erhalten, für die sich sogar eine längere Anreise lohnt. 

Die beste Pizza weit und breit, ein Risotto zum Niederknien und der perfekte Ort, um nach einer Wanderung einzukehren – wir haben nach versteckten Schätzen in der Gastronomie gesucht und von Lokalen erfahren, die man immer wieder weiterempfehlen würde. 

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox