Brötchen backen

Rezept für Honigmilchbrötchen

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Daniel Valance

Statt Weggli von Hand zu formen, wird der Teig in der Form gebacken. Vorteil: Der Teig kann feuchter verarbeitet werden und geht besser auf. Ideal zum Toasten und für Sandwichs.

Honigmilchbrötchen-Rezept für 16 Portionen à 60 g

Für 8 Cakeformen von 9 cm Länge

Hefeteig: 11⁄2 TL frische oder Trockenhefe; 3.5 dl Vollmilch, temperiert; 2 EL flüssiger Honig oder Ahornsirup; je 250 g Dinkelweiss- und Halbweissmehl; 11⁄4 TL feines Meersalz; 25 g Butter, geschmolzen, ausgekühlt Mehl; Milch oder Rahm zum Bepinseln
Zubereiten Hefeteig: Hefe, Milch und Honig verrühren. Mehl und Salz beifügen, mischen. Butter darübergiessen, unter den Teig kneten. Zugedeckt 10 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen. Dann Teig von Hand kurz kneten, zu einer Kugel formen, zugedeckt weitere 10 Minuten ruhen lassen. 2-mal nach je 10 Minuten wiederholen. Dann Teig zugedeckt 30 Minuten stehen lassen.
Formen und backen: Teig in 16 gleich grosse Portionen (à ca. 60 g) teilen. Formen ausbuttern, mehlen. Immer zwei Portionen in die Form geben. Zugedeckt 90 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen. Mit Milch oder Rahm bestreichen. In der Mitte des auf 210 Grad vorgeheizten Backofens 15 Minuten backen. Temperatur auf 180 Grad schalten, weitere 15 bis 20 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Folie abdecken. Sobald sich das Brot vom Formenrand löst, herausnehmen. Aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipps

Die geformten Teigkugeln dicht nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, zugedeckt gehen lassen und backen wie im Rezept beschrieben. Wer grössere Formen hat, formt Portionen à 80 bis 100 g.

Alle Brötchen-Rezepte

Brioches, Bagels oder doch ein einfaches Baguette: Hier finden Sie alle Rezepte zu den verschiedenen Brötchen.

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox