Heft 04/14

Leitfaden für Ihren Sushi-Genuss

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Yves Bachmann

e
f

Maki-Sushi mit Gurke

Tamago: Nigiri mit Omelette

Gari (Ingwer): Die eingelegten Wurzelscheibchen sind Gaumenreiniger. Tipp: Zu Beginn und zwischendurch geniessen. Etikette: Gari gehört nicht aufs Sushi.

Ikura/Tobiko: Nigiri mit Rogen

Nigiri mit Räucheraal

Nigiri mit Kabeljau

Nigiri mit Goldbrasse

Da man beim Sushi-Essen so vieles falsch machen kann, haben wir für Sie einen Leitfaden zur Perfektion zusammengestellt.

So geniesst man Nigiri-Sushi

Professionell: Mit 3 Fingern fassen, wenden und mit der Fischseite nach unten leicht in die Sojasauce dippen.

Volles Aroma: Mit der Fischseite nach unten ganze Portion in den Mund schieben.

Geht gar nicht: Nigiri mit der Reisseite in der Sojasauce zu tränken oder stückweise abzubeissen und den Rest auf den Teller zurückzulegen.

Reihenfolge beachten: Von Weiss über Silber zu Rot übergehen, von den sanften zu den intensiveren Geschmacksnoten wie Lachsrogen und Fettfisch fortschreiten. Sushi mit Ei (Tamago) gelten als Dessert. Mit Maki-Sushi abschliessen.

Hashi (Stäbchen)

Obwohl Sushi traditionell mit den Fingern gegessen werden, sind auch Stäbchen erlaubt. Dass man Wegwerfstäbchen (Waribashi) vor dem Gebrauch aneinander wetzen soll, ist Unsinn.
In der Esspause: Stäbchen immer auf den Halter (Hashi-oki) legen.
Ohne Worte: Quer über das Sojasaucenschälchen gelegte Stäbchen signalisieren, dass man fertig ist.

Oshibor (Feuchtes Tuch)

Dient vor dem Essen zur Erfrischung von Händen und Gesicht. Im Sommer kalt, im Winter ganz heiss reichen. Danach das Tuch als Serviette verwenden.

Wasabi (Grüner Meerrettich) 

Etikette: Die Paste in der Sojasauce verrühren ist ein No-Go.
Mehr Schärfe: In kleinster Menge direkt auf die Sushi streichen.
Wenn die Schärfe im Mund explodiert, sofort nur noch durch die Nase atmen, dann ist der Brand innert Sekunden vorbei.

Shoyu (Sojasauce)

Gilt als natürlicher Geschmacksverstärker.
Etikette: Je weniger, desto besser. 

Agari (Grüner Tee)

Ist der ideale Sushibegleiter. Auch Bier oder Sake passen gut.

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox