Ernte sei Dank

Rezept für Herbst-Salat mit Eierschwämmli und Baumnüssen

Redaktion: Anna Pearson, Fotos: Nadia Neuhaus

  • Im Herbst mag mans wieder üppiger

Am besten schmeckt diese Vorspeise natürlich, wenn man im Wald selbst gesammelte Eierschwämmli und Baumnüsse vom eigenen Baum verwenden kann.

Rezept für den Herbstsalat mit Radicchio, Trauben, sautierten Eierschwämmli und Baumnüssen:

Schön ist eine bunte Auswahl an verschiedenen aromatischen Traubensorten, zum Beispiel Chasselas aus der Westschweiz oder Tessiner Uva americana – auch als Chatzeseicherli bekannt. Und auch wenns schneller geht: Bitte keine kernlosen Trauben verwenden, denn die sind meistens auch den Geschmack los geworden.

Für 4 Personen

1 Kopf Radicchio; 1 Handvoll Trauben; 200 g Eierschwämmli; einige Zweige Majoran; 50 g Baumnüsse; etwas Butter; Salz; Pfeffer; Salatsauce, z. B. aus Apfelessig, Senf, Honig und Traubenkernöl

Die Salatblätter einzeln vom Kopf lösen, waschen und trocken schleudern. In grobe Stücke zupfen oder schneiden. Die Trauben halbieren und nach Wunsch entkernen. Die Eierschwämmli mit einem Pinsel putzen. Die Majoranblättchen von den Zweigen streifen. Die Baumnüsse halbieren oder grob hacken. In einer Bratpfanne etwas Butter schmelzen und die Eierschwämmli unter Rühren bei grosser Hitze darin sautieren. Die Majoranblättchen dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Salat in einer Schüssel mit der Sauce beträufeln und gut vermischen. Die warmen Eierschwämmli, die Trauben und die Baumnüsse über den Salat geben.

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox