annabelle Soirée

Fünf starke Stimmen auf dem Podium

Spannende Persönlichkeiten, die zu kontroversen Themen kluge Gespräche führen: Das war annabelle-Soirée – ein neues Kapitel in der Geschichte von annabelle. Am 9. November feierte unsere Talk-Runde im «Park Hyatt Zürich» Premiere. 

Das Millennial Gülsha Adilji: 
«Woher soll ich wissen, was ich will?»

Moderatorin und Kolumnistin Gülsha Adilji (30) tut vor allem eines: Sie polarisiert. Im Fernsehsender Joiz lieferte sie etwa mit «Gülsha folgt dir» unzensierte Einblicke in Lebensgeschichten, in ihren Kolumnen und Erzählungen schreibt sie über die Herausforderungen des Alltags. Derzeit arbeitet sie an ihrem ersten Soloprogramm als Kleinkünstlerin.
SIE SAGT: «Wenn ich will, kann ich Altgriechisch studieren, eine Ausbildung zur Berufsfeuerwehrfrau machen oder ein Buch schreiben. Aber woher soll ich wissen, was ich will?»
 

Der Berater Charles Donkor: 
«Millennials sind nicht loyal zum Arbeitgeber»

Charles Donkor (51) ist Partner beim globalen Beratungsunternehmen PWC Schweiz und Vater einer Tochter und eines Sohns im Teenageralter. Seit rund zwanzig Jahren berät er in- und ausländische Firmen in der Entwicklung von Talenten, Hochleistungsteams und innovativer Personalplanung.
ER SAGT: «Die Generation der Millennials ist nicht loyal zum Arbeitgeber, sondern loyal zum Deal mit dem Arbeitgeber.»

Das Millennial Yvonne Eisenring: 
«Wir sind ständig am Optimieren»

Sie ist Fernsehreporterin und Autorin. Gerade ist ihr erstes Buch «Ein Jahr für die Liebe» erschienen. Yvonne Eisenring (29) schreibt darin über ihre Auszeit, in der sie herauszufinden versuchte, wie sie sich verliebt. Damit trifft sie den Nerv der Zeit.
SIE SAGT: «Meine Generation tut alles, um auf den potenziellen Partner vorbereitet zu sein. Wir arbeiten hart an uns, sind ständig am Optimieren. Wir stecken unsere Energie und Zeit in unser Aussehen, unsere Karrieren, unsere Social-Media-Profile – aber für das Verlieben fehlt dann am Ende die Zeit.»
 

 

Die Professorin Pasqualina Perrig-Chiello: 
«Millennials müssen zwingend originell sein»

Sie gilt als eine der renommiertesten Expertinnen zu Generationenfragen: Pasqualina Perrig-Chiello (63) ist Professorin für Entwicklungspsychologie an der Universität Bern und Mutter zweier Söhne, die knapp keine Millennials mehr sind. Sie forscht zu geschlechtstypischen Entwicklungen und intergenerationellen Beziehungen.
SIE SAGT: «Millennials sind extrem unter Druck, müssen zwingend originell sein. Zudem beobachte ich eine Retraditionalisierung: Frauen etwa geben für den Mann den Beruf auf, man geht zurück zu selbst auferlegten Grenzen.»
 

Die Chefredaktorin Silvia Binggeli: 
«Die ganze Palette unter einen Hut zu bringen, gehört zu den grössten Herausforderungen in meinem Job»

Vor gut drei Jahren übernahm Silvia Binggeli (44) die Chefredaktion von annabelle. Ihr Credo: ein Magazin zu machen, das gleichzeitig gesellschaftspolitische Phänomene analysiert und sich den schönen Dingen im Leben widmet.
SIE SAGT: «Millennials, Generation X, Babyboomer – ich habe Arbeitskolleginnen aus allen Altersgruppen. Die ganze Palette aus Temperamenten, Meinungen und Lebenserfahrungen unter einen Hut zu bringen, gehört zu den schönsten, aber auch grössten Herausforderungen in meinem Job.»
 

Die Moderatorin Aileen Zumstein

Sie war als Radiojournalistin tätig, arbeitete in der Unternehmenskommunikation mittelgrosser und international tätiger Konzerne und führt heute eine eigene Kommunikationsberatungsfirma. Zudem moderiert die 38-jährige Baslerin Podiumsdiskussionen, Tagungen, Firmenevents und nun die annabelle-Soirée.

 

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!


45 Franken
Für annabelle-Abonnentinnen 35 Franken

D
ie Teilnehmerzahl ist beschränkt.

 

 

 

 

Alle Informationen rund um die annabelle-Soirée finden Sie hier

 

UNSERE PREMIUM PARTNER

 

UNSER LOCATION PARTNER

 

 

UNSERE PARTNER