VIPs in Zürich

Glamour am Zurich Film Festival: Unsere Highlights

Text: Dinah Leuenberger; Fotos: ZFF, Getty Images, David Biedert

e
f

Der kleine Grosse

In der 20er-Jahre-Kulisse des Restaurants Razzia wurde in diesem Jahr der Tommy-Hilfiger-Dinner-Event ausgerichtet. Gastgeber Daniel Grieder (CEO Tommy Hilfiger) sowie Nadja Schildknecht und Karl Spoerri vom ZFF freuten sich mit prominenten Gästen über Livemusik von Marc Sway – atemberaubend ohne Mikrofon – und «Glennis Grace», den Kurzfilm zur Marke Tommy Hilfiger, sowie das grosse VIP-Aufgebot – auch wenn Daniel Radcliffe, hier mit Regisseur Daniel Ragussis, nur 1.65 m misst. 

 

Die Crew

Dass sich der grüne Teppich auch gut als Polster macht, bewies der deutsche Rapper Cro mit seiner Entourage: Der 26-Jährige präsentierte mit «Unsere Zeit ist jetzt» einen Film über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft seines Lebens als Panda äh ... Rapper.

 

Das Statement

Stunden vor der Abstimmung zum neuen Nachrichtendienstgesetz wurde in der Limmatstadt der Film «Snowden» von Oliver Stone gezeigt. Hauptdarsteller Joseph Gordon-Levitt – nicht für seine Offenherzigkeit im Privatleben bekannt – meinte cool: «Sollen die Leute doch ihren Cappuccino posten. Solange sie dies freiwillig preisgeben, ist alles in Ordnung. Schwierig wirds, wenn sich der Staat unerlaubt Zutritt in ihr Privatleben verschafft.» Auf dem grünen Teppich macht er neben Shaileen Woodley, Oliver Stone und den beiden ZFF-Direktoren eine gute Figur.

 

Der Spassvogel

Anlässlich der ZFF Masters sorgte der charismatische Woody Harrelson für Lacher im Publikum: Er tauchte barfuss auf und begeisterte mit seiner authentischen und nahbaren Art. Am Abend zeigte er sein Können an der Galapremiere von LBJ, in dem er als US-Präsident Johnson brilliert.

 

Die Traumkulisse

Im Zeichen von Miss Dior Chérie stand die diesjährige Dior Night. Ein wahrlich schöner Abend – das Wetter spielte mit und lud die Gäste zum Feiern und Tanzen bis in die frühen Morgenstunden ein.

 

Die Ikone

Zwei Gewinner gab es in diesem Jahr beim Filmmaker Award: Germinal Roaux und Sophie Huber konnten sich nicht nur über 100'000 Franken Preisgeld freuen, sondern auch auf die Übergabe des Preises: Hollywoodstar Uma Thurman überreichte den beiden Siegern die Prämie. An der Sondervorführung des Kultfilms «Kill Bill», sprach Uma Thurman über Ikonen wie Marlene Dietrich.

Der Charmeur

Der grosse Hugh Grant wurde mit dem Golden Icon Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er kam übrigens im Privatauto und war äusserst gut gelaunt.

Der Flirt

Der grüne Teppich war auch Schauplatz für einen öffentlichen Flirt – oder zumindest tiefe Blicke – zwischen Ewan McGregor und Jennifer Connelly, die in Zürich ihren neuen Film «American Pastoral» vorstellten.

Die Atmosphäre

Über 90'000 Besucher verzeichnete das diesjährige Film Festival. Dementsprechend voll war jeweils der Sechseläutenplatz.

Die Abschlussparty

Obwohl es am Sonntag nochmals weiterging, fand die offizielle Abschlussparty des ZFF schon am Samstag statt. Auch dieses Jahr haben sich die Gäste der Closing Night in Schale geworfen. Übrigens: Martin Rapold – hier mit der Kinderjury – konnte nicht genug vom grünen Teppich kriegen und lief gleich zweimal drüber.

Das Topmodel

Das russische Supermodel Irina Shayk folgte der Einladung von Dyson und fühlte sich sichtlich wohl auf dem grünen Teppich.

Die Sonnenbrille

Gut gelaunt und mit Sonnenbrille kam Sharon Maguire. Die Regisseurin hatte den letzten Teil der Bridget-Jones-Trilogie dabei.

Das Wetter

Der verlängerte Sommer spielte dem Festival in die Karten – die warmen Temperaturen luden zum Flanieren und Verweilen an den Festivalschauplätzen ein.

Die Organisatoren

Die beiden Co-Direktoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri waren auch dieses Jahr sehr zufrieden mit dem erfolgreichen Festival.

Das 12. Zurich Film Festival ist Geschichte. Wir werfen einen Blick zurück und verraten, wer besonders viel Hollywoodglanz in die Limmatstadt brachte und wer sich auf dem grünen Teppich zu einem Flirt hinreissen liess. 

Mehr Filme, mehr Premieren, mehr Promis und mehr Zuschauer bei tollem Wetter und Festivalfeeling – dies die positive Bilanz der Co-Direktoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri.  Auch in diesem Jahr flanierte wieder so mancher Hollywoodstar über den grünen Teppich des ZFF. Für Aufsehen sorgten aber nicht nur Daniel Radcliffe, Hugh Grant oder Uma Thurman, sondern auch spannende Filme – pompöse Premieren ebenso wie kleine, feine Nischenproduktionen – und spektakuläre Side-Events. Dank des schönen Spätsommerwetters kam beim Publikum und den Organisatoren gleichermassen Festivalfeeling auf: Über 90'000 Besucher strömten nach Zürich und wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen. 

Unsere Highlights des Zurich Film Festival zeigen wir Ihnen in der Bildergalerie.

Dinah Leuenberger

Die Reportagen-Praktikantin liebt Reisen nach Japan und ist auch sonst viel unterwegs. Sie hat ein Auge für Schönes und ist fasziniert von der Mode. An scheinbar langweiligen Dingen findet sie gern die interessanten Aspekte.

Alle Beiträge von Dinah Leuenberger