Garten

Früher Obst, jetzt Pflanzen: Blumenkiste basteln für den Balkon

Text: Florina Schwander

e
f

In der Kiste waren früher Orangen aus Spanien, die Hyazinthe ein Gastgeschenk. Die perfekte Kombi für eine schöne Blumenkiste!

Damit das Holz der Kiste nicht sofort zu faulen anfängt mit der feuchten Erde, kleiden wir sie mit Pflanzenfolie (für Gemüse oder Tomaten auch geeignet, in jedem Gartencenter oder Do-it erhältlich) aus. Wichtig: die Folie muss Löcher haben, sonst gibt es sofort Staunässe und das ist für Kiste und Pflanzen schlecht.

Eine Schicht Hydro-Kügeli schützt noch einmal vor Staunässe, dann erst kommt die Erde.

Die geschenkte Hyazinthe wird direkt eingepflanzt. Sobald sie verblüht ist, einfach zurückschneiden und nächstes Jahr blüht sie erneut!

Später kommen noch Tulpenzwiebeln dazu und fertig ist die Blumenkiste.

«Ich bin auch eine Blumenkiste!» Mit dieser Anleitung für eine schöne Blumenkiste, umgewandelt aus einer alten Obstkiste, lässt sich jeder Balkon verschönern, oder besser: begrünen.

Bevor endlich der ganze Balkon bepflanzt werden kann (das empfiehlt sich erst nach den Eisheiligen Mitte Mai), gibt es doch erste Pflanzen, die jetzt schon draussen spriessen. So lassen sich beispielsweise Osterglocken, Ranunkeln, Hyazinthen und natürlich Tulpen setzen.
 

Blumenkiste basteln

In unserer Anleitung haben wir eine alte Obst- umfunktioniert in eine Blumenkiste und mit Hyazinthen und Tulpen bepflanzt. In der Bildergalerie können Sie Schritt für Schritt nachlesen.

Basteln auch Sie Ihre Blumenkisten oder Pflanzentöpfe selber? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare oder Fotos!