Stars & Sternchen

Die bekanntesten Promi-Haustiere

Text: Anoushé Dastmaltschi; Fotos: Instagram

Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
Die bekanntesten Promi-Tiere
e
f

Beast von Mark Zuckerberg @zuck

Bo Obama, Familienhund der Obamas @whitehouse

Cecil Bunny Delevingne von Cara Delevigne @cecildelevingne

Choupette Lagerfeld von Karl Lagerfeld @choupettesdiary

Finn von Amanda Seyfried @mingey

Meredith Swift von Taylor Swift @meredithswift

Miss Asia Kinney & Koji von Lady Gaga @missasiakinney

Neville Jacobs von Marc Jacobs @nevillejacobs

Norman von Kylie Jenner @normieandbambijenner

Bekannte Vierbeiner: Diese Promi-Tiere sind beinahe so berühmt wie ihre Besitzer. Wir zeigen Ihnen die populärsten VIP-Pets.

Kaum im neuen Zuhause angekommen, bekommen sie bereits einen eigenen Instagram-Account: Die Haustiere der Stars und Sternchen erobern Social Media. Ob Kuschelrunden mit den berühmten Besitzern, Fotoshootings oder lustige Momentaufnahmen – wir können das tierische Treiben miterleben, liken und teilen. 

Bis zu 351'000 Followers

Zu den populärsten Tieren auf der Plattform Instagram gehören Kylie Jenners Hund Norman (351'000 Follower), Lady Gagas Hund Miss Asia Kinney (210'000 Follower) und Marc Jacobs Hund Neville (183'000 Follower).

Wir haben für Sie die berühmtesten Promi-Tiere in der Bildergalerie zusammengestellt. Klicken Sie sich durch die flauschigen Schnappschüsse. 

Anoushé Dastmaltschi

Die Halb-Iranerin ist Junior Online Editor bei annabelle und interessiert sich für den Einfluss von Social Media auf die Gesellschaft, vor allem in Ländern mit beschränkter Meinungsfreiheit.

Alle Beiträge von Anoushé Dastmaltschi

Empfehlungen der Redaktion

Familienmitglied

Haustiere: Die Beziehung zwischen Mensch und Hund

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Karriere-Tipps

Diese Fragen sollten Sie im Bewerbungsgespräch stellen