Heft 01/15

Fragen an Miss-Schweiz-Kandidatin 2003: Maria Dolores Diéguez zum Thema Glück

Redaktion: Martina Monti; Illustrationen: Maria Dolores Diéguez; Foto: Dukas

Q&A mit Miss Schweiz 2003: Maria Dolores Diéguez zum Thema Glück
Q&A mit Miss Schweiz 2003: Maria Dolores Diéguez zum Thema Glück
Q&A mit Miss Schweiz 2003: Maria Dolores Diéguez zum Thema Glück
Q&A mit Miss Schweiz 2003: Maria Dolores Diéguez zum Thema Glück
e
f

Ex-Model Maria Dolores Diéguez (32) ist Illustratorin ...

... und studiert am Chelsea College of Arts in London.

Maria Dolores Diéguez mit Ihrem Mann Joseph Fiennes.

Sich einen Hollywoodstar angeln: Ein Wunschtraum für viele. Für die Schweizerin Maria Dolores Diéguez, Ehefrau von Joseph Fiennes, bedeutet Glück aber etwas ganz anders.

1. Macht Geld glücklich?
Ein gewisser Wohlstand und finanzielle Sicherheit sind eine gute Grundlage für das Glück, aber nicht allein selig machend.

2. Macht Berühmtsein glücklich?
Berühmtheit ist nicht mit Erfolg vergleichbar. Erfolg kann aber ein Glücksgefühl auslösen.

3. Was ist Ihr Beitrag zu Ihrem eigenen Glück?
Meine Einstellung: Ich brauche nicht viel oder gar das Beste, um glücklich zu sein. Ich versuche aber immer das Beste aus dem zu machen, was ich habe.

4. Wie haben Sie sich das Glück als Kind vorgestellt?
Kinder stellen sich kein Glück vor, sie erleben es im Hier und Jetzt. Den Moment zu geniessen, ist die wesentliche Gabe, um glücklich zu sein.

5. Was ist Ihr Glücksbringer?
Ich habe keinen, glaube aber fest an die Wirkung einer positiven Vorstellungskraft.

6. Was tröstet Sie im Unglück?
Schwarze Schoggi, ein Glas Wein, ein warmes Bad und Filme mit Louis de Funès.

7. Kann man auch zu glücklich sein? Und was wäre die Konsequenz?
Wenn man glücklich ist, lassen sich Gedanken, Worte und Taten wunderbar in Einklang bringen, was wiederum das Glücksgefühl steigert. In dieser Hinsicht gibt es nie ein Zuviel an Glück.

8. Macht der rote Teppich glücklich?
Nein, aber eine grüne Wiese mit Blumen.

9. Schon mal neidisch gewesen auf das Glück von jemand anderem?
Ich kann ehrlich behaupten, dass ich Neid nicht kenne.

10. Die Miss-Schweiz-Wahl nicht gewonnen zu haben: Glück oder Unglück?
Nicht das zu bekommen, was man will, kann ein grosses Glück sein.

11. Wann haben Sie das letzte Mal vor Glück geweint?
Als meine Tochter zur Welt kam.

12. Das kleinste vorstellbare Glück?
… kann das grösste sein!

13.Sie haben drei Wünsche frei.
Wunsch eins: eine Familienpackung Glückspillen ohne Nebenwirkungen für alle. Und zwei Wünsche schenke ich dem Team des Hilfsprojekts «Água viva», das ich als Botschafterin unterstütze.

14. Welche Farbe hat das Glück?
Grün.

15. Darf Glück käuflich sein?
Ja, am besten in einer 2-für-1-Packung :-)

16. Die Begegnung mit welchem Menschen macht Sie glücklich?
Mit einer guten Freundin auf ein Glas Wein, ein gutes Gespräch und viel Gelächter.

17. Wie erzieht man Kinder zu glücklichen Menschen?
Mit viel Liebe, mit Disziplin, Dankbarkeit und Fantasie.

18. In welcher Beziehung zueinander stehen für Sie Glück und Unglück?
Ohne Unglück lässt sich das Glück nicht immer erkennen.

19. Das Kompliment, das Sie glücklich gemacht hat?
Nicht das Kompliment zählt, sondern wer es macht.

Bald in der Schweiz?

Das Berner Ex-Model Maria Dolores Diéguez (32) ist Illustratorin und studiert am Chelsea College of Arts in London. Seit 2009 ist sie mit dem britischen Schauspieler Joseph Fiennes (44) verheiratet. Die Dritte der Miss-Schweiz-Wahl 2003 lernte den Hollywoodstar («Shakespeare in Love») auf Sizilien kennen. Sie leben mit ihren zwei Töchtern in L. A. und London und liebäugeln mit einem Umzug nach Zürich.

Empfehlungen der Redaktion

Heft 01/15

Mode-Trend Rosarot und ein Interview mit einem glücklichen Model

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Frauen auf die Bühne

«Das ist das Prinzip der Brotherhood»

Von Kerstin Hasse