Editorial von Silvia Binggeli

Hoch mit dem Busen, Mädels!

Redaktion: Silvia Binggeli; Foto: Flavio Leone

annabelle-Chefredaktorin Silvia Binggeli über das Älterwerden und seinen grössten Nachteil – der gleichzeitig auch sein bester Vorteil ist. 

Kürzlich, da brachte meine Kollegin Helene Aecherli einen dieser Sätze, die so offensichtlich wahr sind, dass sie kreativ wirken. Sie sagte: Wenn du nach den Sternen greifst, dann hebt sich auch der Busen.

Ich musste laut lachen und danach den ganzen Tag über den Spruch schmunzeln. Er steht buchstäblich für die richtige Haltung: Ich begegne Problemen gern erst mal mit Optimismus – danach rauben sie einem sowieso von ganz allein den letzten Nerv. Und lassen sich meist nur durch ehrliche Konfrontation nachhaltig aus der Welt schaffen.

Helene war der «Spruch des Tages» von Facebook aufgezwungen worden. Als der Social-Media-Anbieter merkte, dass meine Kollegin fünfzig geworden war, beschallte er sie mit Motivation gegen äusseren Zerfall ebenso wie mit Tipps zu Vorsorgeeinrichtungen und Inkontinenzbinden. Na dann herzlichen Glückwunsch!

Nun ist Helene mitnichten der Inbegriff von Älterwerden. Doch wer oder was ist das schon? Schlaffe Haut, schlechtere Aussichten auf dem Arbeitsmarkt, Menopause? Knallhart betrachtet: ja, auch. Ich bin ein paar Jahre jünger als Helene, aber ich definiere mich auch lieber über meinen letzten runden Geburtstag als über den nächsten. Warum? Wegen der von der Gesellschaft viel gepriesenen Jugendlichkeit, insbesondere in Bezug auf Frauen? Nein. Denn ob ich mich darauf einlasse, ist immer noch mir überlassen. Der Eitelkeit wegen? Schon eher. Weder fortschreitendes Alter noch Emanzipation räumen sie aus dem Weg. Und das ist okay, solange sie nicht zum Boss wird.

Wie Helene in ihrem Essay resümiert: Das Alter verringert die Möglichkeiten. Das ist gleichzeitig sein grösster Nachteil wie auch sein bester Vorteil. Das wahre Problem sind nicht die Falten. Wirklich unvereinbar mit dem Alter ist die Unentschlossenheit. Die kann man sich nicht mehr leisten. Aber mal ehrlich, wann hat die einen schon glücklich gemacht?

Und was die Anziehungskraft betrifft: Mich persönlich haben letztlich nie perfekte Schönlinge mit strammen Muskeln umgehauen. Bierbauch und lichte Schläfen waren immer schnell vergessen, sobald der Mann Stil, Humor und klare Absichten bewies. Solche Argumente sollten auch Frauen jeden Alters für sich selbstverständlich beanspruchen. Dann hebt sich nämlich nicht nur der Busen. Sondern die ganze Brust. Und das ist zeitlos attraktiv.

 

Für digitale Post: silvia.binggeli@annabelle.ch

Silvia Binggeli,
Chefredaktorin
Alle Beiträge von Silvia Binggeli

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox