Gute Frage

Pelz entsorgen: Wohin mit dem alten Mottenfiffi?

Redaktion: Silvia Binggeli, Christina Duss, Daniella Gurtner, Martina Monti, Yolanda Pantli; Modeassistenz: Stephanie Zingg

Wer sich von seinem Pelz trennen will, kann damit auch Gutes tun. Hier zwei Möglichkeiten.

1. Texaid

Texaid ist ein Zusammenschluss schweizerischer Hilfswerke und sammelt Kleider, Schuhe und Haushalttextilien. Drei Fragen zum Thema Pelz an Lilly Sulzbacher, Pressesprecherin von Texaid.

ANNABELLE: Lilly Sulzbacher, Pelz scheint wieder in Mode zu sein. Spürt das auch Texaid?
LILLY SULZBACHER: Nein, die Menge der abgegebenen Pelze hat in den letzten Jahren weder zu- noch abgenommen.

Welche Pelze werden abgegeben?
In der Regel sind das ältere Pelze aus Nachlässen und Billigkleider mit Pelzbesatz.

Was geschieht damit?
Texaid Textilverwertung verkauft pro Monat durchschnittlich 130 Kilo sortierte Pelz- und 330 Kilo sortierte Lederwaren an Grosshändler in Osteuropa, wie zum Beispiel in Ungarn, Polen, Bulgarien oder in der Ukraine. Die Waren werden in der Regel an Secondhandläden weiterverkauft, in denen beispielsweise die ukrainische Bevölkerung achtzig Prozent ihrer Kleidung erwirbt. Die so erwirtschafteten Gelder gehen hierzulande an sechs Hilfswerke.

2. Schweizer Tierschutz

Der STS führt alljährlich Pelzsammelaktionen zugunsten notleidender Hirten in der Mongolei durch. Die Pelze werden zerschnitten, um sie für den Handel unbrauchbar zu machen, und direkt an die Hirtenfamilien geliefert, die sie als wärmendes Innenfutter für ihre Kleidung verwenden. Die nächste Sammelaktion findet am eco.festival (ehemals NATUR Festival) vom 20. bis 23. Februar 2014 in Basel (Foyer Eventhalle, Messe Basel) statt.

Wer nicht an die Messe in Basel kommen kann darf seinen Pelz gerne an folgende Adresse senden:

AVC Hilfswerk
Vermerk: Mongolei
Industriestrasse 21
2553 Safnern bei Biel

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox