Überblick behalten

Menstruations-App Clue

Text: Silvia Princigalli

e
f

Die App Clue hilft den Überblick über den menstruellen Zyklus zu behalten.

Um genaue Daten zu erhalten, muss die App aber vorerst über drei Zyklen mit Informationen über Periode, Schmerzen und Stimmungsschwankungen versorgt werden. 

Die App kann nach Wunsch so eingestellt werden, dass sie an die nächste Menstruation, das nächste PMS und/oder an die fruchbare Phase erinnert.

Clue kann auch mit der Apple-Watch konfiguriert werden.

Jeden Monatszyklus fest im Griff: Die App Clue gibt Auskunft über den persönlichen Menstruationszyklus, warnt vor der PMS-Phase und informiert über die fruchtbaren Tage.

Einmal im Monat kommt sie, die Monatsblutung der Frau. Bestenfalls sogar berechenbar durchschnittlich alle 21 Tage. Aber damit nicht genug, der weibliche Zyklus ist ein immerwährender Hormonzyklus, der uns an manchen Tagen mit Stimmungsschwankungen aus der Bahn werfen kann. Beispielsweise kann das Prämenstruelle Syndrom (PMS) zu regelmässig wiederkehrenden Mustern emotionaler Schwankungen und physischer Beschwerden vor der Menstruation führen. Dafür gibt es rund 150 Symptome – häufige sind Mirgräne, Spannungsgefühl in den Brüsten sowie grundlose Traurigkeit und Überempfindlichkeit.

Die Mensturations-App Clue hilft nicht nur dabei die Blutungstage einzukalkulieren, sondern gibt mit einem Perioden-Kalender eine Übersicht über den gesamten Zyklusverlauf und die damit verbundenen Auswirkungen. Nachdem über einen Zeitraum von etwa drei Zyklen die eigenen Daten erfasst werden, gibt die Handy-Applikation mithilfe von berechneten Durchschnittswerten bekannt, wann die nächste Menstruation bevorsteht, wie lange diese dauern könnte und wann die fruchtbare Phase sowie der PMS-Abschnitt bevorstehen.

Die App Clue ist nach einem Algorithmus programmiert, der über gesammelte Daten lernt. Das heisst: Je mehr man die App mit den eigenen Daten zu Menstruation, Schmerzen, Stimmung, Gewicht, Haut, Haare, Schlaf, Sport, Energie sowie Heisshungerattacken nährt, desto genauer und konstruktiver werden die persönlichen Einschätzungen und Empfehlungen des Menstruations-Kalenders.

Wer übrigens Angst davor haben sollte, dass die in Berlin lancierte App die Daten der Userinnen an Pharma-Giganten oder Krankenkassen verkauft, sollte sich das Video von CEO Ida Tin auf dem firmeneigenen Blog ansehen. In diesem versichert die Mitbegründerin von Clue, dass die Auswertungen privat bleiben und lediglich dafür genutzt werden, um die App zu optimieren und ihren Nutzerinnen noch genauere Prognosen zur Verfügung zu stellen.

– Clue ist kostenlos für Android- und iOS-Geräte erhältlich und kann ebenso mit der Apple-Watch konfiguriert werden.

Silvia Princigalli

Die Online-Redaktorin sucht gern nach Trends auf Instagram und schwärmt für Woody-Allen-Filme. Auf annabelle.ch schreibt sie bevorzugt über Mode, Wohnen und Kultur.

Alle Beiträge von Silvia Princigalli

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox