Women at Work

Field Rangerin Melissa du Toit

Redaktion: Helene Aecherli, Annette Keller; Foto: Yves Bachmann

Melissa du Toit (28) arbeitet im Wildlife College in Hoedspruit, Limpopo, beim Kruger-Nationalpark. Sie ist noch in Ausbildung und arbeitet gut 12 Stunden pro Tag.

Was tun Sie gerade?
Ich nehme an einem Weiterbildungstraining teil.

Was würden Sie gerade lieber tun?
Entspannen.

Was mögen Sie an Ihrem Job besonders?
Den Adrenalinkick.

Was mögen Sie am wenigsten?
Die langen Arbeitszeiten und ewig von meiner Familie weg zu sein.

Was haben Sie sich von Ihrem ersten Lohn gekauft?
Einen Kühlschrank.

Verdienen Sie gleich viel wie Ihre männlichen Kollegen?
Nein.

Gehört das Geld, das Sie verdienen, Ihnen?
Ja.

Wann beginnen Sie morgens zu arbeiten?
Um 6 Uhr.

Was tun Sie dann als Erstes?
Meinen Zeitplan ausfüllen.

Was Ihre Entschuldigung, wenn Sie mal zu spät sind?
Ich bin nie zu spät.

Wie beschäftigen Sie sich in der Mittagspause?
Ich esse nur.

Wie ist das Geschlechterverhältnis in Ihrem Job?
15 zu 1. Ich bin die einzige Frau.

Melissa du Toit (28) geht oft auch nachts auf Patrouille. Sie schützt unter anderem das Wild und kontrolliert die Zäune. Einen fixen Lohn hat sie noch nicht. Sie ist Single und lebt in einem Zelt im Camp.

Helene Aecherli

Die Redaktorin will Menschen sicht- und hörbar machen, deren Stimme kaum wahrgenommen wird. Sie ist getrieben von einer fast pathologischen Neugier. Ihre bevorzugten Themen: Naher Osten, Gender, Medizin und Sexualität.

Alle Beiträge von Helene Aecherli

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox