Unternehmerin

Die Musik als Insel: Selma Kuyas ist selbstständige DJane

Text: Annik Hosmann

Selma Kuyas (38) aus Bern ist dreifache Mutter und tritt als DJ Sonica in Clubs in der ganzen Schweiz auf.

«Oft wird hinter meinem Rücken getuschelt: Was hat eine Mutter am Abend in Clubs zu suchen? Zu Beginn hat mich das verletzt, aber ich habe mich nicht unterkriegen lassen. Dabei geholfen hat mir sicherlich auch mein engstes Umfeld. Das Erste, was mein Bruder sagte, als ich ihm von meinem Plan der Selbstständigkeit erzählte, war: ‹Endlich machst du etwas für dich!›

Früher hat sich meine älteste Tochter, die heute 15 ist, für mich geschämt, weil ich am Wochenende in Clubs unterwegs war und wir nicht wie andere Familien gemeinsame Spielabende veranstalteten. Heute ist sie stolz auf mich – und ich bin es auch. Die DJ-Szene ist sehr geschlossen, und ohne Netzwerk ist es schwierig, gebucht zu werden. Bist du dann auch noch eine Frau, hast du es doppelt schwer, weil du dich noch mehr als deine Kollegen beweisen musst. Dennoch habe ich es geschafft, regelmässig in Clubs aufzutreten. Als DJ bist du eine Marke, du musst dich vermarkten und letztlich verkaufen. Meine Erfahrungen aus der Privatwirtschaft haben mir da sehr geholfen, ich habe als Billing Analyst bei einer grossen Firma gearbeitet.

In die Selbstständigkeit bin ich hineingeschlittert. Ein Freund von mir organisierte eine Party in einem kleinen Berner Club und fragte, ob ich auflegen wolle. Klar, entgegnete ich im Spass. Ich vergass die Geschichte, doch eine Woche vor der Party stand ich vor einem Plakat mit meinem Namen als Act drauf. Also hatte ich eine Woche Zeit, mich mit der elektronischen Musik auseinanderzusetzen, habe auf Youtube nächtelang Tutorials geschaut und stand dann im Club. Und die Leute waren von meiner Musik tatsächlich begeistert. Bereits an diesem Abend wusste ich, dass es das ist, was ich will. Es war eine Art Rausch: Du teilst mit den Leuten Musik, die dir gefällt, und begibst dich somit auf eine gleiche Gefühlsebene.

Die Musik ist für mich wie eine Insel, ein Ausgleich zum Alltag mit den Kindern. Noch kann ich aber nicht allein vom Auflegen leben und arbeite deshalb nebenbei noch als Coach für behinderte Jugendliche. Alles unter einen Hut zu bringen, ist da nicht ganz einfach. Ein effektives Zeitmanagement ist daher unerlässlich. Das würde ich auch allen Frauen raten, die sich selbstständig machen wollen. Und seid mutig! Denn Mut steht über allem.»

– DJ Sonica hören: 26.6. im Supermarket in Zürich; weitere Infos: www.sonica.ch

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox