Job

Women at Work: Fotografin Hanifa Alizada

Redaktion: Helene Aecherli, Annette Keller; Foto: Sandra Calligaro

Hanifa Alizada arbeitet als Fotografin in Kabul, Afghanistan.

Was machen Sie gerade?
Ich bereite ein Shooting vor.

Ihre Erwartungen an Ihren Job?
Jeden Tag etwa Neues zu lernen.

Was kauften Sie sich von Ihrem ersten Gehalt?
Ein Flugticket nach Islamabad. Ich habe dort studiert und wollte meine Freunde wiedersehen.

Was wissen nur Ihre Kollegen über Sie?
Ich tausche mich nie mit ihnen aus.

Wieviele Frauen arbeiten in Ihrem Business?
Das weiss ich nicht genau. In Afghanistan sind weniger als 15 Prozent der Frauen erwerbstätig.

Hanifa Alizada (25) ist Fotokünstlerin und unterrichtet täglich vier Stunden Fotografie an der Universität von Kabul. Monatlich verdient sie 1000 US-Dollar. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und seinen Verwandten in einer 3-Zimmer-Wohnung. Die Miete kostet 100 Dollar pro Monat, ein Coiffeurbesuch 20 Dollar.

Helene Aecherli

Die Redaktorin will Menschen sicht- und hörbar machen, deren Stimme kaum wahrgenommen wird. Sie ist getrieben von einer fast pathologischen Neugier. Ihre bevorzugten Themen: Naher Osten, Gender, Medizin und Sexualität.

Alle Beiträge von Helene Aecherli

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox