Kunst-Tipp

Annie Leibovitz: «Women. New Portraits»

Die Ausstellung der amerikanischen Fotografie-Ikone Annie Leibovitz ist Mitte Januar in London gestartet. Ende Jahr macht sie halt in der Schweiz.

  • © Annie Leibovitz. From WOMEN: New Portraits

Die aktuelle Werkschau «Women. New Portraits» zeigt eindrückliche Fotografien von starken Frauen unserer Zeit. 1999 hat Annie Leibovitz mit ihrer damaligen Partnerin, der Fotografin Susan Sontag, mit der Serie angefangen, für welche die beiden ausschliesslich Frauen porträtiert haben. Nach Sontags Tod 2004 führte die US-Amerikanerin die Serie allein weiter. Die 66-Jährige fotografiert seither Frauen aus unterschiedlichsten Sparten – etwa die Feministin Gloria Steinem, die Komikerin Amy Schumer, die Musikerin Patti Smith, die Balletttänzerin Misty Copeland (Bild oben) oder Caitlyn Jenner, die Leibovitz 2015 für das Cover der US-Zeitschrift «Vanity Fair» ablichtete.

Die Ausstellung ist am 16. Januar in London gestartet und wird in zehn Städten rund um die Welt haltmachen. Zusammen mit lokalen kulturellen Organisationen finden im Rahmen der Werkschau jeweils kostenlose Veranstaltungen zum Thema Fotografie und Podiumsgespräche über die globale Bedeutung von Frauenrechten statt.

Ende Jahr kommt «Women. New Portraits» nach Zürich. Das genaue Datum ist noch nicht bekannt, wird aber zeitnah auf der Tour-Website des Veranstalters UBS aufgeschaltet.

Text: Miriam Suter; Foto: UBS, Annie Leibovitz

Miriam Suter

Die Junior Online Editor schreibt am liebsten über Musik und andere kulturelle und gesellschaftliche Themen. Dabei interessiert sie vor allem das Rollenbild der Frau in unserer Gesellschaft.

Alle Beiträge von Miriam Suter

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox