Women: New Portraits

Annie Leibovitz zeigt starke Frauen in Zürich

Die amerikanische Fotografie-Ikone Annie Leibovitz zeigt im Ewz-Unterwerk Selnau ihre aktuelle Werkschau «Women: New Portraits».

e
f

© Annie Leibovitz. From WOMEN: New Portraits.

Annie Leibovitz in New York. © Annie Leibovitz. From WOMEN: New Portraits.

Starke Frauen wie Sheryl Sandberg, Aung San Suu Kyi und Malala Yousafzai sind Vorbilder ganzer Generationen. Genau solche Frauen, die sich durch herausragende Leistungen auszeichnen, porträtiert Annie Leibovitz in ihrer Serie «Women: New Portraits». Die Werkschau wurde erstmals Anfang 2016 in London gezeigt, gastierte seither in weiteren Metropolen und macht ab dem 28. Januar 2017 in Zürich halt.

Die Porträts der Werkschau bringen die veränderte Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft zum Ausdruck und setzten das 1999 begonnene Projekt «Women» fort. Damals arbeitete Leibovitz zusammen mit ihrer Partnerin Susan Sontag und führte nach deren Tod 2004 das Projekt alleine weiter (annabelle berichtete). In der Ausstellung sind auch Auszüge aus der ursprünglichen Fotoreihe sowie bisher unveröffentlichte Bilder zu sehen. Das Projekt ist für Leibovitz, wie sie sagt: «ein so grosses und facettenreiches Unterfangen und fühlt sich für mich an, als ob man mich bitten würde, hinauszugehen und den Ozean zu fotografieren.»

Annie Leibovitz prägte mit ihren starken Porträtfotografien die Popkultur. Nach über zehn Jahren als Chef-Fotografin beim Rolling Stone Magazine arbeitete sie für Vanity Fair und Vogue. Für ihr Schaffen hat die 67-Jährige zahlreiche Auszeichnungen erhalten, wurde in den grössten Museen und Galerien der Welt gezeigt und ist für einige der bekanntesten Porträts – zum Beispiel von Meryl Streep, Barack Obama, Nelson Mandela oder Adele – unserer Zeit verantwortlich.

Die Ausstellung «Women: New Portraits» ist vom 28. Januar bis 19. Februar im Ewz-Unterwerk Selnau zu sehen, der Veranstalter UBS organisiert dazu verschiedene Rahmenveranstaltungen wie die Talk-Reihe «Women for Women» am 27. Januar. Der Eintritt ist kostenlos.

– Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Veranstalterin UBS.

 

Text: Dinah Leuenberger, Fotos: Annie Leibovitz

Dinah Leuenberger

Die Reportagen-Praktikantin liebt Reisen nach Japan und ist auch sonst viel unterwegs. Sie hat ein Auge für Schönes und ist fasziniert von der Mode. An scheinbar langweiligen Dingen findet sie gern die interessanten Aspekte.

Alle Beiträge von Dinah Leuenberger

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox