Eintrittskarte gewinnen

Ausstellung «Nirvana» in Winterthur

Lust hat viele Gesichter. Die Ausstellung «Nirvana – wundersame Formen der Lust» zeigt die vielfältigen Ausdrucksformen von Erotik im Kontext von Design, Mode und Kunst.

e
f

Betony Vernon

Soul-Less-Shoes von Betony Vernon
(Fotocredit: Michael James O'Brien)

Blick in Betony Vernons «Le Temple»
(Fotocredit: Michael Lio)

Weitere Einblicke in die Ausstellung
(Fotocredit: Michael Lio)

(Fotocredit: Michael Lio)

Die schöne Publikation zur Ausstellung

Rund 200 Exponate von 70 Künstlern und Designern sind im Gewerbemuseum Winterthur versammelt. Drei Protagonisten erhielten eine Carte Blanche und durften in separaten Räumen jeweils ihre eigene Lustwelt erschaffen. Eine davon ist die Schmuckdesignerin und Sexual-Anthropologin Betony Vernon. «Le Temple» soll ein ritueller Ort sein, an dem die Besucher der Inszenierung eines Lustkultes beiwohnen, die von mittelalterlichen Attributen inspiriert ist.

In der annabelle-Ausgabe 5/16 gewähren wir zudem einen exklusiven Einblick in Betony Vernons privates Wohn-Paradies in Paris. Unsere Redaktorin Line Numme fand sich dort im «Himmel» wieder und liess sich fesseln…

Am 17. April findet eine dialogische Führung zum Thema «Fetische des Alltags» mit der Sexologin Dania Schiftan statt. 

– Weitere Informationen: gewerbemuseum.ch

 

Redaktion: Line Numme

Line Numme

Die Wohnredaktorin interessiert, was gutes Design ausmacht und wer dahintersteckt. Privat ist sie seit kurzem auch B&B-Gastgeberin in zwei gemütlichen Holzwagen in Zürich.

Alle Beiträge von Line Numme

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox