Fab Five

Kultur: Meine 5 liebsten Filme über starke Frauen

Text: Miriam Suter

e
f

Florence Foster Jenkins

Die millionenschwere Florence Foster Jenkins (grandios: Meryl Streep) lebt mit ihrem Partner in den 40er-Jahren in New York und ist an Syphilis erkrankt. Dank ihres Reichtums könnte sie ihre letzten Lebensjahre in vollen Zügen geniessen, doch die Mittsiebzigerin strebt nach mehr: Sie will Opernsängerin werden. Das Problem: Foster Jenkins ist eine grauenhafte Sängerin. Ein einfühlsames und gleichzeitig urkomisches Drama von Stephen Frears.

– läuft aktuell im Kino, Trailer

Hidden Figures

Die Geschichte der drei Mathematikerinnen Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughn (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe) wurde bisher noch nicht erzählt. Völlig zu Unrecht, denn die afroamerikanischen Frauen haben zu Beginn der sechziger Jahre massgeblich am Mercury-Programm und am Apolloprojekt der NASA mitgearbeitet. Das Trio kämpfte damit auch gegen Rassen- und Geschlechterdiskriminierung. Visionär und inspirierend! 

– an 19. Januar 2017 im Kino, Trailer

Jackie

John F. Kennedy wurde im November 1963 erschossen. Der Film zeigt das Leben der First Lady nach seinem Tod. Das Leben einer Frau, die das Begräbnis ihres Mannes planen, ihr Trauma überwinden und die gemeinsamen Kinder alleine grossziehen muss – alles unter dem Druck einer zutiefst geschockten Bevölkerung. Herzzerreissendes Drama von Regisseur Pablo Larrain («Gloria»), dem mit der Besetzung von Natalie Portman als Jackie Kennedy ein Geniestreich gelungen ist. 

– ab 26. Januar 2017 im Kino, Trailer

Paula

Deutschland, tiefste Provinz, wir schreiben das Jahr 1900: Paula Beckers (Carla Juri) Berufswunsch ist Malerin, eine Unträglichkeit für eine Frau. Doch sie setzt sich durch, schliesst sich einer Künstlerkolonie an, verliebt sich in ihren Seelenverwandten und wird zu einer der erfolgreichsten Künstlerinnen des Expressionismus. Regisseur Christian Schwochow beleuchtet auch die Facetten eines Lebens gegen alle Widerstände.

– ab 22. Dezember im Kino, Trailer

Marie Curie

Als erste Frau erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie im Jahr 1903 den Nobelpreis für Physik – gemeinsam mit ihrem Mann Pierre Curie. Kurze Zeit später verliert sie ihren Liebsten durch einen Unfall und muss sich fortan als alleinerziehende Mutter und einzige Frau in einem männerdominierten Forschungsgebiet durchschlagen und verliert aufgrund eines Skandals fast ihren zweiten Nobelpreis.

– ab 19. Januar 2017 im Kino, Trailer

Winterzeit ist auch Kinozeit. Junior Online Editor Miriam Suter stellt Ihnen fünf neue Filme vor, auf die sie sich ganz besonders freut und die starke und inspirierende Frauen thematisieren.

Ich bin ein grosser Filmfan und freue mich umso mehr, dass der bevorstehende Kinowinter mit einem Programm aufwartet, das meine Augen glänzen lässt. Denn gleich fünf neue Filme beschäftigen sich mit den Leben von Frauen, die Grosses geschaffen haben und bis heute inspirieren.

Etwa die Biopic «Marie Curie» über die erste Professorin an der renommierten Pariser Universität Sorbonne, die ausserdem gleich zweimal den Nobelpreis gewonnen hat. Oder der Film «Paula» in dem der Regisseur Christian Schwochow («Drei Zimmer/Küche/Bad») das Leben der deutschen Malerin Paula Becker – einer der bedeutendsten Vertreterinnen des frühen Expressionismus – nachzeichnet. In der Hauptrolle die beeindruckende Schweizer Nachwuchsschauspielerin Carla Juri («Feuchtgebiete»).

Meine fünf Favoriten stelle ich Ihnen in der Bildgalerie vor. Viel Spass im Kino!

 

 

Miriam Suter

Die Junior Online Editor schreibt am liebsten über Musik und andere kulturelle und gesellschaftliche Themen. Dabei interessiert sie vor allem das Rollenbild der Frau in unserer Gesellschaft.

Alle Beiträge von Miriam Suter

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox