Fab Five

Pariser Kultur-Highlights im Herbst

Redaktion: Tanja Ursoleo; Fotos: Laila Hida, Nicholas Alan Cope, MoMa Paris, Irving Penn, Metro Pictures

e
f

Christian Dior, Couturier du rêve

Das traditionsreiche Modehaus Dior feiert dieses Jahr sein 70-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass zeigt das Musée des Arts Décoratifs eine Retrospektive mit über 300 Kreationen, chronologisch zusammengestellt – vom Gründungsjahr 1947 bis heute. In dieser imposanten Ausstellung auf über 3000 Quadratmetern wird die Geschichte mit den Kreationen von Monsieur Dior sowie das Schaffen seiner Nachfolger wie Yves Saint Laurent, Marc Bohan, Gianfranco Ferré, John Galliano, Raf Simons und der aktuellen Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri aufgezeigt.

 

– Bis 7. Januar 2018 im Musée des Arts Décoratifs, 107 Rue de Rivoli, F-75001 Paris, lesartsdecoratifs.fr

Irving Penn

Zum 100. Geburtstag des Meisterfotografen zeigt der Pariser Grand Palais eine Retrospektive mit über 235 Fotografien sowie Zeichnungen und Bildern. Irving Penn, der eher durch Zufall zur Modefotografie kam, prägte nicht nur die Ästhetik der Modefotografie nachhaltig, sondern gilt auch als einzigartiger Porträtfotograf. Er setzte unter anderem Persönlichkeiten wie Salvador Dali, Igor Stravinsky und Alfred Hitchcock in Szene.

 

– ab 21. September bis 29. Januar 2018 im Grand Palais, avenue Winston Churchill, F-75008 Paris, grandpalais.fr

 

 

Women House

40 internationale Künstlerinnen des 20. und 21. Jahrhunderts beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit dem von der Geschichte ausgeblendeten häuslichen Raum der Frauen: mal Gefängnis, mal Rückzugsort. Dabei setzten sich die Künstlerinnen, wie Louise Bourgeois, Niki de Saint Phalle, Martha Rosler, Mona Hatoum oder Cindy Sherman, sehr unterschiedlich – philosophisch, feministisch, poetisch und politisch – mit dem Thema auseinander.

 

– ab 20. Oktober bis 28. Januar 2018 im Monnaie de Paris, 11, quai de Conti, F-75006 Paris, monnaiedeparis.fr

Etre Moderne: Le MoMa à Paris

Für diese neue Ausstellung kooperiert die Fondation Louis Vuitton mit dem Museum of Modern Art (MoMA). Eine einmalige Gelegenheit die Kunstsammlung des MoMA in Paris zu entdecken: 200 namhafte Werke von Paul Cézanne, Gustav Klimt, Pablo Picasso, Henri Matisse, René Magritte, Alexander Calder, Marcel Duchamp sind ausgestellt. Ebenso dabei: Werke von Constantin Brancusi, Andy Warhol oder Felix Gonzales-Torres, die zum ersten Mal in Frankreich gezeigt werden. Die Fondation Louis Vuitton ist auch durch seine visionäre Architektur, entworfen von Frank Gehry, besuchenswert.

 

– ab 11. Oktober bis 5. März 2018 in der Fondation Louis Vuitton, 8 avenue du Mahatma Gandhi, F-75016 Paris, fondationlouisvuitton.fr

2. Biennale der zeitgenössischen Fotografen der arabischen Welt

Diese Biennale wurde von Jack Lang, ehemaliger Kulturminister und aktueller Präsident des Institut du Monde Arabe, initiiert und findet zum zweiten Mal statt. Ein inspirierender Einblick in eine eher unbekannte Kunstszene mit Fokus auf algerische und tunesische Künstler. Die diesjährige Edition ist ebenfalls eine Hommage an Leila Alaoui. Die französisch-marokkanische Fotografin und Videokünstlerin ist letztes Jahr an den Folgen eines Terroranschlages in Burkina Faso verstorben.

 

– ab 13. September bis 12. November,  Adressen und Infos auf biennalephotomondearabe.com

Unsere Paris-Korrespondentin Tanja Ursoleo hat fünf spannende Kulturtipps für Ihren Herbsttrip in der französischen Hauptstadt.

Der September wird in Paris jeweils zelebriert: La Rentrée ist in Frankreich ein gesellschaftliches Phänomen und steht nicht nur für den Schulanfang, sondern ist zugleich der Startschuss für sämtliche Aktivitäten in Politik, Wirtschaft und Kultur nach den Sommerferien. Hier sind unsere Kultur-Highlights für Ihren Paristrip im Herbst.

Tanja Ursoleo,
Pariskorrespondentin
Alle Beiträge von Tanja Ursoleo

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox