Kultur

  1. Liebe Pipilotti Rist

  2. «Scaffolding»

    Auf diese Filme freuen wir uns

    jüdisches Filmfestival Zum vierten Mal startet heute das jüdische Filmfestival Yesh!. Das Programm ist auch dieses Jahr wieder vielfältig – wir haben fünf Filme ausgesucht, auf die wir uns besonders freuen.
  3. Schauspielern heisst: verschwinden

    «Schauspielern heisst: verschwinden!»

    Willem Dafoe Willem Dafoe liebt das Eintauchen in fremde Köpfe und Welten. Meist spielt er den Kotzbrocken – doch in seinem neuen Film brilliert er als Normalo mit Herz.
  4. Jessica Jones Netflix zweite Staffel

    Das können wir von Superheldin Jessica Jones lernen

    Netflix Jessica Jones ist schon seit der ersten Netflix-Staffel unsere Lieblingssuperheldin. Passend zum Frauentag und zum Start der zweiten Staffel am 8. März haben wir zusammengetragen, was wir von Jones gelernt haben. 
  5. Oscars 2018 Francis McDormand

    Das Wichtigste von den Oscars

    Academy Awards Die Academy Awards sind 90 geworden – und haben diesen runden Geburtstag der Gleichstellung gewidmet. Die Gänsehautmomente fehlten aber. 
  6. Diese Bücher lesen wir im März

    Diese Bücher lesen wir im März

    Büchertipps Ein neuer Murakami, ein Krimi aus Zürich und eine beseelte Unternehmerin: Diese Bücher fesseln uns im März.
  7. Phoebe Philo

    Liebe Phoebe Philo

  8. Diese Liebesfilme schauen wir im März

    Film ab für die Liebe

    Must Sees Unser Monat voller Liebe neigt sich dem Ende zu. Höchste Zeit für romantische Kinomomente mit unseren drei Lieblingsliebesfilmen.
  9. Seitentriebe Serie

    «Hoffentlich werden wir nicht so!»

    «Seitentriebe» In der neuen SRF-Serie «Seitentriebe» spielt Vera Bommer eine Frau, die versucht, ihre Langzeitbeziehung vor dem Scheitern zu retten. Was sie an der Rolle besonders reizte: Die Echtheit der Geschichte. Und dass sich dadurch viele Zuschauerinnen in ihr wiedererkennen werden.
  10. Gegenstände Museum der gescheiterten Beziehungen

    Was von der Liebe übrig bleibt

    Museum der zerbrochenen Beziehungen Die Liebe ist vorbei, das Herz gebrochen. Doch die Erinnerungen bleiben, manchmal in Gestalt eines Einmachglases, manchmal in der einer Axt. Einige davon landen im «Museum der zerbrochenen Beziehungen» von Olinka Vištica und Dražen Grubišic in Zagreb, über das die beiden nun ein Buch geschrieben haben.