Lieblingslooks aus Paris

Die hohe Kunst der Haute Couture

Text: Tanja Ursoleo

e
f

Wir stellen Ihnen die zehn schönsten Looks der Haute-Couture-Kollektionen Frühling/Sommer 2018 vor

Alexandre Vauthier

Das Kleid von Alexandre Vauthier verkörpert für mich moderne Haute Couture: glamourös und sexy! Dieses Modell passt für alle Situationen und sieht immer toll aus

Antonio Grimaldi

Ich liebe das Statement-Rot dieser Robe von Designer Antonio Grimaldi. Wunderschöne Schneiderkunst. Femininer und sinnlicher gehts nicht mehr

Iris van Herpen

Iris van Herpen nimmt uns mit in ihr ganz persönliches kreatives Universum. Ihre Kreationen sind sehr persönlich und haben einen Hauch Poesie

Chanel

Chanel sorgt jeweils für eine gigantische Show im Grand Palais. Diesmal wurde eine Parkanlage mit Springbrunnen aufgebaut, um die neue Couture-Kollektion zu präsentieren. Kaia Gerber, Tochter des einstigen Supermodels Cindy Crawford, neuer Liebling der Designer und beliebtes Kampagnenmodel, gab bei Chanel ihr Couture-Debüt

Dior

Maria Grazia Chiuri präsentierte für Dior eine Couture-Kollektion mit surrealistischen Elementen. Frontrow-Gäste waren unter anderem Model Erin O’Connor, Morgane Polanski und Willow Smith

Schiaparelli

Chefdesigner Bertrand Guyon inspirierte sich in Stickereien und Mustern bei den afrikanischen Massai. Auch das Casting sorgte für Aufsehen: Als eines der wenigen Modehäuser arbeitete Schiaparelli mit älteren Models auf dem Laufsteg

Armani Privé

Armani steht für tragbare, elegante und exklusive Mode, dies gilt auch für seine Couture-Kollektion. Wer eher auf Understatement setzt, ist bei Armani beim richtigen Couturier

On Aura Tout Vu

Das Pariser Modehaus On Aura Tout Vu ist ausserhalb des eingeweihten Modepublikums eher unbekannt. Die beiden Designer Yassen Samouilov und Livia Stoianova gehen spielerisch mit den Couture-Codes um und setzen auf einen extravaganten Stil. Neben Couture-Kollektionen entwerfen sie auch Schmuck und Kostüme für die Kunst- und Tanzszene

Givenchy

Designerin Clare Waight Keller gelingt die Balance zwischen delikater Robe und maskulinem Tailoring. Gekonnt setzt sie ihre Kollektionen in einem stimmigen Mondschein-Ambiente in Szene

Viktor & Rolf

Die beiden Designer wurden mit ihren dramatischen und konzeptuellen Couture-Kreationen bekannt. Noch heute findet man typische Design-Elemente von Viktor & Rolf, wie dekonstruierte Silhouetten, in ihren Couture-Kreationen

Die Pariser Haute-Couture-Modewoche gibt zu reden: Ein neuer Chefdesigner, der für Kontroversen sorgt. Und natürlich wunderschöne Roben.  

Traumhafte Kreationen, von flinken Händen in stundenlanger Arbeit erstellt, verzücken die kaufkräftige Kundschaft. Aber die Haute-Couture-Woche ist längst nicht mehr nur der hohen Schneiderkunst vorbehalten: Prêt-à-porter-Labels wie Proenza Schouler nutzen die Präsenz der internationalen Presse, um ihre Runway-Kollektionen zu präsentieren, und verlassen die klassischen Spots während der Prêt-à-porter-Fashion-Week, um ihre Produktions- und Verkaufsstrategie zu optimieren. Zudem präsentieren zahlreiche Marken parallel zu den Couture-Shows ihre Prefall-Kollektionen, und das Modehaus Balmain zeigte seine neue Linie Eveningwear.

Der Designer Hedi Slimane war zwar nicht anwesend, sorgte aber dennoch für Gesprächsstoff. Denn das eigentliche und allgegenwärtige Thema dieser Woche war seine überraschende Nominierung an die kreative Spitze der Pariser Modemarke Céline. Am Céline Fall Press-Day gab es viele kritische, teils sogar ganz offen negative Stimmen zu dieser Wahl. Die PR-Leute bei Céline gaben gegenüber annabelle zu, dass sie selber bis zur offiziellen Nominierung nichts von diesem Power-Move wussten, viele Designer wurden als mögliche Nachfolger von Phoebe Philo gehandelt, aber der aktuell in Los Angeles ansässige Hedi Slimane gehörte niemals dazu. Karl Lagerfeld, neu mit Vollbart, äusserte sich Backstage nach der Chanel-Haute-Couture-Show positiv über seinen Designkollegen und dessen neuen Job: «Sehen Sie, ich trage einen Samtblazer von Hedi Slimane, den er während seiner Zeit bei Saint Laurent entworfen hat. Hedi ist ein Freund, ich hoffte, dass er nach Paris zurückkommt. Diese Nomination ist eine super Idee von Bernard Arnault (Anm. d. Red.: CEO von LVMH)», erzählt er gegenüber dem Onlineportal Fashionnetwork.com.

 

Tanja Ursoleo,
Pariskorrespondentin
Alle Beiträge von Tanja Ursoleo

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox