Fall/Winter 16/17

LFW: Highlights aus der britischen Modemetropole

Text: Barbara Loop; Fotos: Barbara Loop (6), Imaxtree (2)

London Fashion Week: Die Highlights von Tag 3
London Fashion Week: Die Highlights von Tag 3
London Fashion Week: Die Highlights von Tag 3
London Fashion Week: Die Highlights von Tag 3
London Fashion Week: Die Highlights von Tag 3
London Fashion Week: Die Highlights von Tag 3
London Fashion Week: Die Highlights von Tag 3
e
f

Ein süsser Start: Die Einladung zur Mulberry-Show 

Mulberry

Kaum eine Show wurde mit so viel Spannung erwartet wie die Mulberry-Show. Nach langer Abwesenheit vom Schauen-Kalender, schaffte Mulberry mit dem neuen Designer Johnny Coca ein gelungenes Comeback. Mit seiner Debütkollektion verpasste er dem Label etwas von der Frechheit, die es nötig hatte. Da waren viktorianische Rüschen, Kilts und Lodenmäntel mit grossen Nieten, die dem Ganzen ein wenig Punk-Attitüde verpassten. Und natürlich gab es jede Menge Accessoires: Dickbesohlte Schuhe, lederne Gamaschen und Taschen – viele neue Taschen. Der gebürtige Spanier weiss wie man Taschen-Bestseller macht, schliesslich war er für die Accessoires bei Céline verantwortlich. Einige der neuen Modelle werden bereits im Frühling erscheinen.

Nieten auf Taschen, Nieten auf Lodenmänteln: Die erste Kollektion von Mulberry Creative Director Johnny Coca

Phoebe English

Ich erinnere mich noch genau an das erste Mal, dass ich eine ihrer Präsentationen sah. Mir gefielen die handgearbeiteten Entwürfe auf den ersten Blick. Die zerrissenen Stoffe, die mit offenen Nähten zu entspannten Silhouetten drapiert wurden, die dunklen Farben. Es wirkt alles ein bisschen zufällig, fast nachlässig – und ist doch auf den Punkt genau.

Paul Smith

«Oh you pretty things!» – Paul Smith verneigte sich mit seinem Song zum Showfinale vor David Bowie. Und ich verneige mich vor Paul Smith. Nicht unbedingt wegen seiner Kollektion, auch wenn diese gekonnt war, sondern weil mir jedes Mal das Herz aufgeht, wenn der Designer Hand in Hand mit den Models über den Laufsteg rennt und über das ganze Gesichts strahlt, als wäre es seine erste Kollektion gewesen.

Free Coffee

Auf dem Weg zur Alexander-McQueen-Show machte ich in einem «Pret a Manger» Halt, um den Akku meines Handys und mich selbst mit Energie aufzuladen. Der Barista gab mir den Kaffee umsonst, einfach so, mit einem Lächeln. You made my day!

Alexander McQueen

Nach Jahren in Paris bringt Sarah Burton die Alexander-McQueen-Show zurück nach London – und verpasste mir weiche Knie und wässrige Augen. Da war viel Leder, schwarz und hart, etwa als Korsagen, die Alexander-McQueen-Silhouette ...

... da waren aber auch die zarten Kleider in Rosa, mit Pailletten bestickter Tüll, Blumen, Einhörner. Eine Schlafwandlerin, zwischen Traum und Realität. Meisterhaft. Zauberhaft.

Wir verraten Ihnen, was Lifestyle-Redaktorin Barbara Loop zu Tränen rührt und warum ihr ein Barista den Tag gerettet hat.

Während der Modewochen verrät unser Fashionteam Must Haves, Highlights und Geheimtipps für den nächsten City-Trip nach New York, London, Mailand oder Paris.

Lesen Sie Barbara Loops Highlights in der Bildergalerie. 

Barbara Loop

Die Lifestyle-Redaktorin interessiert sich für den Stoff, der die Gesellschaft warm und bei Laune hält. Sie schreibt über Mode, ihre Ikonen und ihre Industrie.

Alle Beiträge von Barbara Loop

Empfehlungen der Redaktion

Abschluss Fashion Week NY

Jenner und Gaga an der NY Fashion Week

Von Miriam Suter

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Street Style

Monochrom Mania in New York

Von Chiara Schawalder