Frühlings-Looks

Street Styles: Treffpunkt Zürichsee

Text und Fotos: Andrea Monica Hug

e
f

Gepunktet und geblümt

Maria ist Pflegefachfrau und spaziert mit Mann und Hund Eyron am See. «Ich freue mich auf die ersten Blumen im Garten!» – und auf der Jeans! Super stylish.

Sommerlich indisch

Sunanda trägt ein Kleid aus dem Süden von Indien, handgewoben von einer 88-jährigen Frau. Sie hat heute ein ganz besonderes Meet-Up organisiert: Zusammen mit Frauen aus Indien, die sie online kennengelernt hat, beschlossen sie, sich in traditioneller Kleidung am See zu treffen. Wie cool! Sunanda kommt ursprünglich aus Mumbai und wohnt jetzt in Oerlikon.

Blumen auf Denim

Elisa ist Sachbearbeiterin und kommt aus Teneriffa. Für die Liebe ist sie vor vier Jahren nach Zürich gezogen. «Ich mag die Sonne und die Leute hier! Aber die Wärme aus Teneriffa fehlt mir schon ein bisschen.»

Happy sunny day!

Sandra arbeitet bei der Fossil-Gruppe im Marketing und geniesst mit ihrer Kollegin die Sonne am See. Ihr Bürogspänli Christine habe morgen Geburstag, darum hat sie heute schon einmal einen Luftballon organisiert und sich kurzerhand an den Rucksack geschnallt. Wie süss!

Strahlefrau

Yasmin arbeitet als medizinische Praxisassistentin in Winterthur und freut sich, dass der Nebel endlich weg ist. Sie sagt: «Auf mich wirkt das wie Antidepressiva! Die Farben, die Luft, die Leute – alle sind einfach besser gelaunt, das habe ich wahnsinnig vermisst.» Wir auch!

Sportlich blumig

Silvia ist Anwältin und kommt ursprünglich aus Barcelona. Sie kam gerade vom Fitness, wo sie einen Bootcamp Kurs besucht hat, und geniesst jetzt noch einen Soy Chai Tea Latte am See auf dem Heimweg.

Russian beauty

Marina ist in der kaufmännischen Lehre und kommt aus Russland. Sie lebt seit vier Jahren in der Schweiz und versteht perfekt Schweizerdeutsch. «Zürich ist herzig – und im Frühling ist die Stadt viel lebendiger. Das mag ich!» Sie kann sich vorstellen, später in Holland oder Australien zu leben.

Hübsch in Pink

Natasja ist aus Holland mit ihrem Mann nach Zürich gezogen. Sie arbeitet hier als Operationsschwester. «Ich mag den Opernhausplatz sehr, hier hat es immer viele Leute!» Zur Feier des Tages hat sie heute extra den Overall aus dem Schrank geholt. Bequem und chic!

Was macht man an einem sonnigen Frühlingssonntag im März? Man geht an den See spazieren! Wir haben uns unter die ersten Sonnenbrillenträger begeben und die besten Styles für Sie herausgepickt.

Der erste Frühlingstag – es ist ein bisschen wie frisch verliebt sein, die erste Tasse Kaffee am Morgen, oder ein gutes Buch. Man hat automatisch gute Laune, nimmt die Frühlingsgarderobe aus dem Schrank, und ruft seine Freunde an, einfach um sich wieder einmal auf einen Spaziergang zu treffen. Doch was trägt man bei diesem Übergangswetter eigentlich?

Wir haben mit acht Frauen am See gesprochen und sie nach ihrer Herkunft, ihrer Kleidung und dem Frühling befragt. Dabei war kaum zu übersehen, dass man nun wieder Farbe bekennt, und alles mit Blumenmuster grundsätzlich frühlingstauglich ist – diese Saison besonders als florale Prints auf Denim, über dem Overall verteilt, oder auf den Sportleggins.

Andrea Monica Hug

Andrea arbeitet hauptberuflich als Fotografin, unterhält den Street Style Blog chic-in-zurich.ch und wohnt in Zürich Wiedikon.

Alle Beiträge von Andrea Monica Hug

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox