Blind for Love

Limitierter Bildband: Exklusive Einblicke bei Gucci

Redaktion: Viviane Stadelmann; Fotos: Nick Waplington for Gucci

Limitierter Bildband von Gucci zur Cruise-Kollektion
Limitierter Bildband von Gucci zur Cruise-Kollektion
Limitierter Bildband von Gucci zur Cruise-Kollektion
Limitierter Bildband von Gucci zur Cruise-Kollektion
Limitierter Bildband von Gucci zur Cruise-Kollektion
e
f

Gucci-Designer Alessandro Michele begutachtet die Looks

Model im Backstage-Bereich

Die Modeschau fand in der Westminster Abbey statt

Accessoires so weit das Auge reicht

Der Bildband ist limitiert

Der Bildband «Blind for Love» zeigt die Cruise Collection von Gucci, die im Juni in der Westminster Abbey gezeigt wurde. Der Fotograf Nick Waplington hat dabei Momente der Show von Designer Alessandro Michele festgehalten.

Der Bildband «Blind for Love» zeigt die Liebe zur Mode: Der Künstler und Fotograf Nick Waplington hat die Szenerie der Gucci Cruise Collection 2016 vor und hinter den Kulissen festgehalten. Die Modeschau von letztem Juni war ein Spektakel der besonderen Art. Der Laufsteg befand sich in der Westminster Abbey in London – und passte somit perfekt zur Kollektion von Designer Alessandro Michele, der sich für seine Entwürfe stark vom englischen Kulturerbe inspirieren liess. Der Bildband ist ergänzt mit Lyrics der bekannten englischen Ballade «Scarborough Fair» von Simon & Garfunkel und limitiert auf 2000 Exemplare.

– «Blind for Love» von Nick Waplington, online erhältlich bei Assouline, rund 150 Franken

«Scarborough Fair» von Simon & Garfunkel

Viviane Stadelmann

Die stellvertretende Online-Leiterin liebt die grenzenlosen Möglichkeiten der digitalen Welt. Sie schreibt besonders gern über die kleinen und grossen Absurditäten des Alltags, genauso wie über Mode, Literatur und Kunst.

Alle Beiträge von Viviane Stadelmann

Empfehlungen der Redaktion

Wild at Heart

Kristen Stewart und Rolling Stones spannen zusammen

Von Viviane Stadelmann

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Gründerin

Diese Frau kämpft für die Fashion Szene in Afrika