modissa

modissa-News: Porträt-Ausstellung in Zürich und Neueröffnung in Winterthur

Text: Julia Heim

Das Bekleidungsgeschäft modissa an der Zürcher Bahnhofstrasse stellt noch bis zum 25. Oktober Porträtaufnahmen des Fotomuseums Winterthur aus und bietet Besucherinnen die Möglichkeit, sich selbst fotografieren zu lassen.

Rund 2000 Porträts trug das Fotomuseum Winterthur in den vergangenen 20 Jahren zusammen. 200 davon sind nun in der modissa-Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse zu sehen. Ein Bildteppich erstreckt sich über die vier Etagen des Modehauses und lehnt sich mit seiner Motiv-Vielfalt an die breitgefächerte Kundschaft des Familienunternehmens an. Die Ausstellung bleibt noch bis zum 25. Oktober bestehen.

Porträt-Service für Kundinnen

An den kommenden zwei Samstagen (5. und 12. Oktober) lädt modissa Kundinnen dazu ein, sich vor Ort von einem bekannten Fotokünstler porträtieren zu lassen. Die Aufnahmen dauern pro Person oder Gruppe je 30 Minuten und kosten inklusive eines Abzuges (18x24 cm) 100 Franken. Eine vorherige Anmeldung und Termin-Buchung ist obligatorisch und kann via www.modissa.ch gemacht werden.

Neueröffnung in Winterthur

Mitte September eröffnete das Unternehmen seine erste Fillale in Winterthur. Auf vier Etagen lässt es sich nun auch in der ehemaligen Industriestadt durch das modissa-Sortiment stöbern.

Untertor 31
8401 Winterthur

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox