Ab in die Ferien

Die Packtipps der Modeprofis

Redaktion: Viviane Stadelmann; Foto: Kwanchaichaiudom / iStockphoto.com

Effizient packen ohne Knitterfalten – unsere Modeprofis wissen, wie es geht. Mit ihren Tricks nutzen Sie Nischen im Koffer richtig aus, schonen empfindliche Kleider und haben auch im Handgepäck alles dabei, was Sie für entspannte Ferien brauchen.

Ferien bedeuten Erholung und Entspannung. Da wollen wir uns nicht über Knitterfalten ärgern, vom Packstress ganz zu schweigen. Trotzdem kennen wir es alle: zu wenig Platz, zu viele Kleider, schlechte Technik, fehlender Plan. Dabei ist es gar nicht so schwierig.

Damit künftig schon beim Packen Ferienstimmung aufkommt, haben wir unsere Packprofis in der Redaktion gefragt. Denn sie wissen, wie man effizient packt – für einen Kurztrip zur Paris Fashion Week ebenso wie für eine Reise nach Miami.

Daniella Gurtner, Modechefin:

Es lohnt sich, vor dem Packen eine Skizze zu machen, welche Pieces Sie wie kombinieren können. Packen Sie kein Teil ein, das sich nicht mit mindestens einem anderen Kleidungsstück tragen lässt – ausser es gibt einen besonderen Anlass.

Rollen statt Falten: Rollen Sie Kleider, Shirts, Jupes und Hosen, statt sie zu falten. So sparen Sie nicht nur Platz, die Kleidungsstücke zerknittern auch weniger.

Ist der Koffer kurz vorm Platzen, stets dran denken: Meistens braucht man weniger, als man denkt.

Nathalie De Geyter, Moderedaktorin:

Essenziell ist ein Koffer mit Trennwand in der Mitte, damit die Kleider nicht wild durcheinandergeworfen werden beim Reisen.

Für knitterempfindliche Kleidung ein Stück Karton respektive dickes Papier beim Falten in die Kleidung legen.

Vor Ort: Zerknitterte Kleidung mit einem Wasserspray bespritzen, auf einen Bügel hängen und trocknen lassen. Nicht so perfekt wie gebügelt, aber trotzdem ganz ordentlich.

Schuhe in Dustbags/Schuhbeuteln verstauen. Auf Plasticksäcke lieber verzichten, da sonst unangenehme Gerüche entstehen können.

Das Neccessaire nochmal extra in einen Plastikbeutel packen. Sicher ist sicher.

Viviane Stadelmann, Stv. Online-Chefin:

Damit Ketten nicht verheddern, kann man sie durch einen Strohhalm ziehen und dann verschliessen.

Hüte sind beim Reisen ein besonderes Problem, da Filz- und Strohhüte nach der Reise oft eingedrückt sind. Legen Sie den Hut als Erstes in den Koffer und stopfen Sie ihn mit Socken aus.

Packen Sie einen Kleiderbügel ein. Hängen Sie das Kleidungsstück für einige Minuten ins Badezimmer, während Sie die Dusche aufdrehen und das heisse Wasser den Raum mit Dampf füllt. So können Knitterfalten geglättet werden. 

Fürs Handgepäck gilt: Nehmen Sie immer ein Set frische Unterwäsche und eine Zahnbürste mit – falls Ihr Koffer sich verspäten sollte. 

Sie wollen auch bei einem Kurztrip nicht auf Ihre Pflege verzichten? Lassen Sie sich beim nächsten Beautyeinkauf Proben Ihrer Pflegeserie geben. So haben Sie alles in Reisegrösse dabei. 

Viviane Stadelmann

Die stellvertretende Online-Leiterin liebt die grenzenlosen Möglichkeiten der digitalen Welt. Sie schreibt besonders gern über Mode, Literatur und Kunst und schwärmt für Schwarzweissfotografie aus vergangenen Zeiten.

Alle Beiträge von Viviane Stadelmann

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox