Heft 17/15

Film noir: Acht Schweizer SchauspielerInnen in Schwarz

Kamera läuft – für acht Schweizer Schauspielerinnen und Schauspieler der neuen Generation. Regie führt die junge alte Modefarbe Schwarz.

e
f

Schweizer Schauspielerinnen und Schauspieler zeigen Mode in Schwarz

Noémie Schmidt (24) lebt in Paris. Diesen Herbst wird sie gleich in drei Rollen zu sehen sein: als Henriette in der französischen TV-Serie «Versailles», in der Hauptrolle im Film «L’étudiante et Monsieur Henri» von Ivan Calbérac und in «For This Is My Body» von Paule Muret.

Mantel mit Bubikragen 1400 Fr. von Fay

Max Hubacher (21) studiert Schauspiel in Leipzig. Für die Rolle des Max in «Der Verdingbub» (Regie: Markus Imboden) wurde er 2012 als bester Hauptdarsteller mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet. Im Herbst wird er in Micha Lewinskys «Nichts passiert» zu sehen sein.

Langarmshirt und Weste, beides von Dolce & Gabbana, Preise auf Anfrage. Smokinghose 770 Fr. und Mantel mit Buttons 3200 Fr., beides von Dior Homme. Hut ca. 765 Fr. von Yohji Yamamoto

Annina Walt (19) lebt in der Nähe von Zürich. Diesen Sommer hat sie die Matura gemacht und möchte sich nun für ein Schauspielstudium bewerben. Im Herbst kommt sie mit «Nichts passiert» (Regie: Micha Lewinsky) und «Amateur Teens» (Regie: Niklaus Hilber) in zwei Hauptrollen ins Kino.

Bodenlanges Kleid 925 Fr. von Véronique Branquinho. Kaschmir-Langpullover ca. 660 Fr. von Zadig & Voltaire. Doubleface-Oversize-Blazer ca. 705 Fr. von Theory. Boots von Dr. Martens 165 Fr. bei Zalando.ch

Noémie Schmidt: Kleid aus Chiffon und Wolle von Alberta Ferretti, Preis auf Anfrage. Long Cardigan mit Fransen 4690 Fr. von Roberto Cavalli. Stiefeletten mit Blockabsatz 720 Fr. von Tod’s.
Nicola Perot: Rollkragenpullover aus Wolle 410 Fr. und Leinenmantel 1940 Fr., beides von Bottega Veneta

Max Hubacher: Rollkragenpullover von Drykorn 119 Fr. bei Globus. Beanie von Wemoto 29 Fr. bei Doodah

Nurit Hirschfeld (23) studiert Schauspiel in München. In Markus Fischers Spielfilm «Zoé & Julie», der im Herbst ins Kino kommt, spielt sie als Zoé ihre erste Hauptrolle.

Mantel von Max Mara, Preis auf Anfrage. Schmuck privat

Anna-Katharina Müller (35) lebt in Zürich und Berlin. Anfang des Jahres spielte sie in «Räuber» am Zürcher Schauspielhaus (Regie: Daniel Kuschewski und Thomas Unthan), diesen Sommer drehte sie unter der Regie von Jann Preuss die Komödie «Frosch».

Rollkragenpullover 194 Fr. von Véronique Branquinho. Weste ca. 610 Fr. von Theory. Weite Wollhose und Oversize-Blazer mit Druckknöpfen, beides von Lanvin Homme, Preise auf Anfrage

Sarah Sophia Meyer (31) lebt in Graz, wo sie seit diesem Sommer am Schauspielhaus zum Ensemble gehört. Diesen Herbst ist sie zudem in Xavier Kollers «Schellen-Ursli» zu sehen, der Verfilmung des gleichnamigen Bilderbuchs.

Overall ca. 350 Fr. von Tru Trussardi

Nicola Perot (24) studiert Schauspiel in London. Für seine Nebenrolle in «Der Hamster» (Regie: Tom Gerber) wurde er Anfang des Jahres an den Solothurner Filmtagen mit dem Jurypreis ausgezeichnet. Seinen neusten Leinwandauftritt wird er diesen Herbst in Niklaus Hilbers Jugenddrama «Amateur Teens» haben.

Rollkragenpullover aus Wolle 410 Fr. und Leinenmantel 1940 Fr., beides von Bottega Veneta

Morgane Ferru (24) lebt in Berlin. Letztes Jahr spielte sie eine Hauptrolle im «Tatort», diesen Herbst wird man sie als eine der Hauptfiguren in «Heimatland» sehen, einem Episodenfilm von zehn Schweizer Jungregisseuren.

Tanktop aus Baumwolle 59.90 Fr. von Hanro. Lederhose ca. 655 Fr. von Antik Batik. Bikerjacke ca. 435 Fr. von Comptoir des Cotonniers

Nurit Hirschfeld: Wollmantel ca. 3200 Fr. von Jil Sander. Sneakers ZX Flux von Adidas 159.90 Fr. bei Titolo. Borsalino von Kostümverleih Möller

Die oberste Etage des Parkhauses Pfingstweid mitten im Zürcher Trendkreis 5 ist autoleer. Zu sehen sind schwarz gekleidete Menschen, die vor einer Kamera seltsame Bewegungen machen. Was ist da los? Rund zwei Dutzend Menschen tummeln sich gerade auf dem Set unserer Modestory «Film noir», darunter die annabelle-Crew mit Moderedaktorin Cati Soldani, Fotograf Sven Bänziger und sechs Schauspielerinnen und zwei Schauspieler. Nicht irgendwelche, sondern Vertreter der neuen Generation der Filmszene, die allesamt demnächst im Kino zu sehen sind. Bereits im Mai hat Bildredaktorin Ana Martinez mit dem Casting begonnen, eine spannende Herausforderung. Am Set selber ist sie der ruhende Pol, hält die Fäden in der Hand und die Stars bei Laune: «Die Zusammenarbeit war unkompliziert. Auch als Models haben die Schauspielerinnen und Schauspieler sehr diszipliniert und professionell gearbeitet. Für sie bedeutet es nichts Aussergewöhnliches, dass die Arbeit oft mehrheitlich aus Warten besteht.»

Der etwas besondere Film, der von Tobias Bonfanti und Sven Bänziger während des Fotoshootings für annabelle hergestellt wurde, enthält Filmzitate aus der aktuellen Arbeit der Schauspieler. Mitwirkende in der Reihenfolge ihres Auftretens:

  • «Mir gefällt die Arbeitsweise mit Licht und Technik am Filmset – und dass jeder Drehtag anders ist» Noémie Schmidt, zu sehen in «For This Is My Body» von Paul Muret und «L’étudiante et Monsieur Henri» von Ivan Calbérac
     
  • «Auf der Bühne kann ich eine andere Persönlichkeit sein – auch eine, deren Charakter meinem eigenen überhaupt nicht entspricht» Annina Walt, zu sehen in «Amateur Teens» von Niklaus Hilber und «Nichts passiert» von Micha Lewinsky
     
  • «Zur Schauspielerei bin ich durch eine Wette gekommen: Der Verlierer musste an ein Filmcasting. Ich verlor, wurde aber zu meiner eigenen Überraschung für eine Nebenrolle gebucht» Nicola Perot, zu sehen in «Amateur Teens» von Niklaus Hilber
     
  • «Faszinierend finde ich Figuren, die um etwas kämpfen oder an ihre Grenzen gehen müssen – das sind meine Traumrollen» Nurit Hirschfeld, zu sehen in «Zoé & Julie» von Markus Fischer
     
  • «Ich wünsche mir eine Filmschweiz, die mutiger ist. Eine, in der mehr kleine Projekte, gewagte Themen sowie junge Regisseure und Drehbuchautoren unterstützt werden» Max Hubacher, zu sehen in  «Nichts passiert» von Micha Lewinsky
     
  • «Als ich mit zehn Jahren Luc Bessons ‘Léon. Der Profi’ sah, wusste ich, dass ich Schauspielerin werden will. Mich beeindrucken Bessons starke und einzigartige Frauenfiguren» Man merkt, dass er die Frauen liebt». Morgane Ferru, zu sehen in «Heimatland»
     
  • «Das Tolle am Film und am Theater ist, dass Gefühle und Echtheit, die im öffentlichen Leben einen geringen Stellenwert haben, die Hauptrolle spielen» Anna-Katharina Müller, zu sehen in «Frosch» von Jann Preuss
     
  • «Im Theater erschafft man gemeinsam etwas, das eine eigene Realität ist – eine Realität im Moment» Sarah Sophie Meyer, zu sehen in «Schellen-Ursli» von Xavier Koller

 

Folgende Filme mit unseren Schauspielmodellen werden am 11. Zurich Film Festival gezeigt:

Amateur Teens – von Niklaus Hilber mit Annina Walt und Nicolas Peret

Nichts passiert – von Micha Lewinsky mit Annina Walt und Max Hubacher

Mode-Shop

Passend zur Modestrecke haben wir die Mode-Inspiration der Online-Redaktion in schwarze Farbe getaucht: eine Auswahl an Kleidungsstücken und Accessoires direkt zum Online-Bestellen.

Redaktion: Cati Soldani; Text: Annik Hosmann; Fotos: Sven Bänziger

Marché Noir: Schwarze Mode für Zürich

Am Marché Noir, ein Markt für Vintage-Mode höchster Qualität, können Sie vier Mal im Jahr nach schwarzen Kleidungststücken suchen.

Cati Soldani

Ihre drei Kinder holen die Moderedaktorin immer wieder auf den Boden der Realität zurück und geben ihr eine gesunde Einstellung zur manchmal verrückten Fashionwelt.

Alle Beiträge von Cati Soldani

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox