Schweden mal anders

Reise-Tipps für die Insel Käringön

Text: Helene Aecherli, Fotos: Anne Gabriel-Jürgens

Välkomna till Käringön! Tipps für einen Besuch der schwedischen Insel Käringön, den man so schnell nicht mehr vergisst. 

ANREISE

Nach Göteborg: SAS fliegt täglich ab Zürich via Stockholm oder Kopenhagen nach Göteborg. Flug in Verbindung mit einer Landleistung (Hotel, Mietauto) ab 410 Franken.

– Kontiki-Reisen, Tel. 056 203 66 0, www.kontiki.ch

Von Göteborg nach Käringön: Jene, die nicht nach Käringön segeln, nehmen das (Miet-)Auto oder reisen per Zug und Bus nach Stenungsund via Vareskli und Ellös nach Tuvesvik. Von dort aus geht es mit der Fähre «Strömstierna», benannt nach dem Admiral, der im 17. Jahrhundert die dänische Armee daran gehindert hatte, in Göteborg einzuwandern, auf die Insel. Die gesamte Reise dauert etwa zweieinhalb Stunden. Käringön ist autofrei. Parkplätze sind in der Umgebung des Fährhafens bei Tuvesvik vorhanden.  

– Fahrpläne: www.vasttrafik.se

REISEZEIT UND KLEIDUNG

Käringön ist rund ums Jahr von betörender Schönheit. Willkommen fühlt man sich immer. Es kommt nur darauf an, was man will: Sommertrubel oder Winterstille? Hochsaison ist von Mitte Juni bis August. Danach wirds ruhiger. Von Januar bis März ist die Insel ganz in sich gekehrt, oft ist sie mit Eis und Schnee bedeckt, Temperaturen bis zu minus 15 Grad sind keine Seltenheit. Gutes, rutschfestes Schuhwerk, wasserfeste Kleidung, Daunenjacke und Mütze sind ein Muss. Einfach keinen Schirm mitnehmen, der nützt nichts gegen Regen- und Sturmböen. Schirme sind was für Festlandratten. Dafür immer die Badehose!

ÜBERNACHTEN

Karingoloft: Der Loft liegt oberhalb der Austernbar am Rand einer Klippe. Er ist ganz in Weiss, hat eine gut ausgestattete Küche und ein kleines Bad, vom Esstisch aus sieht man direkt auf Meer und Fischerboote, geeignet für zwei bis sechs Personen. Ab 275 Franken pro Nacht (zwei Personen).

www.karingo.com

Stephans Käring Hotell: Ein kleiner Familienbetrieb am Hafen. Die Zimmer heissen Signe, Astrid, Aurora, Olga, Greta und Elin und sind so romantisch eingerichtet, wie es die Namen suggerieren. Hotelbesitzerin Mary kümmert sich um ihre Gäste, als wären sie liebe Bekannte.

– Tel. 0046 70 768 05 20, www.stephans-karing.se, DZ inkl. Frühstücksbuffet ca. 275 Franken

Hotell Käringön: Man sieht es schon, wenn man in den Hafen einfährt: Das Hotel ist neu renoviert, maritim-charmant; hier befinden sich auch die Post und das Restaurant Ökrogen. Im Winter ist das Hotel der gesellschaftliche Mittelpunkt der Insel.

– Tel. 0046 30 45 63 30,, DZ inkl. Frühstück ab 193 Franken, www.käringön.se

Käringöns Logi & Bastu: Man schläft zu zweit oder zu viert in grosszügigen Kapitänskajüten, kocht in einer der beiden Küchen, besucht die hauseigene Sauna oder organisiert einen Anlass im Festlokal. Perfekt für ein Wochenende mit Freunden oder für eine Konferenz.

– Tel. 0046 72 167 88 00, 3-Bett-Kajüte ab 122 Franken Vandrarhem, www.käringön.se

Trollhummern: Die Jugendherberge liegt mitten im Hafen auf dem Skeppersholmen. Sie hat zwei 2-Bett- und drei 4-Bett-Zimmer sowie zwei Wohnungen mit total sechs Betten inklusive eigener Küchen und Waschmaschinen.
– Tel. 0046 73 325 81 98, 55 Franken pro Bett/Nacht, Wohnung ca. 344 Franken/Tag, www.käringön.se

Wohnen in Privatunterkünften: Wer lieber privat wohnen will, sieht sich vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Denn auf Käringön ist ein Häuschen hübscher als das andere.

– Liste mit Unterkünften auf www.käringön.se

ESSEN

Peterson’s Krog: Das Restaurant und sein Besitzer Lalla sind bis nach Norwegen und Dänemark bekannt. Seine Fischgerichte sind legendär, die Terrasse mit Blick aufs Meer stimmt selbst den hartgesottensten Segler lyrisch, und wenn Kim, der Insel-DJ, in der Bar auflegt, bleibt einem nur noch der Griff nach Lallas selbst gebrautem Bier. Rechtzeitig reservieren! Januar bis und mit März geschlossen.

www.petersonskrog.se

Ökrogen: Das Reich von Küchenchef Bengtsson ist Stammtisch und Gourmetlokal in einem. Im Winter finden hier After-Work-Apéros und Pubquiz statt. Dann kann es schon mal vorkommen, dass einer der Gäste Bengtsson beim Petersiliehacken helfen muss.

Simsons: Prästgard Der junge Küchenchef Carl Bodin Svensks begrüsst seine Gäste an der Tür des einstigen Pfarrhauses persönlich, begeistert mit Hausmannskost und schleppt bei Bedarf eigenhändig Kinderstühle heran. Achtung: Auf der Insel wird das Pfarrhaus Panget genannt.

www.simsonsprastgard.se

Skafferiet: Eine Mischung aus kulinarischem Spezialitätenladen und Café: Hier findet man Köstlichkeiten wie Salz mit Dillsamen, Himbeersalsa oder Lakritzpulver – und den besten Espresso auf der Insel.

Käringöns Fiskaffär: Selbst wenn man gerade keinen Hunger hat, lohnt sich ein Besuch im Fischgeschäft: Je nach Saison sind frische Krebse, Krabben und Hummer erhältlich. Gefischt wird ab dem hauseigenen Boot «LL42-Kristina», das im Hafen von Käringön vor Anker liegt. Käringöns

Matbord: Hervorragend bestücktes Lebensmittelgeschäft, 365 Tage im Jahr geöffnet, die Hauptschlagader der Insel.

Karingo-Austernbar und Spa: Sie sitzen im Outdoor-Jacuzzi im 40 Grad warmen Meerwasser, egal, ob bei Tag oder Nacht, bei Schneesturm oder Mondlicht, trinken Champagner und schlürfen Austern, die an den Felsen der Insel gezüchtet wurden. Baden und schlürfen kann man in verschiedenen Arrangements. Eines der beliebtesten ist das Alternativ Oystertaste Spa: Bad im Jacuzzi, Austerndegustation und zwei Gläser Champagner, ab 6 Personen rund 124 Franken pro Person.

Die Austernbar ist geöffnet vom 20. August bis 20. Dezember und vom 20. Januar bis 15. Juni. Tel. 0046 30 45 60 31, www.karingo.com

SHOPPING

Millami: Camilla Hofsten, die Managerin der Austernbar, betreibt auch den Modeladen der Insel. Selbst höchst Modeaffine entdecken bei Camilla Labels, von denen sie nicht wussten, dass sie existieren.

www.millami.com

Emma och Malena: Ein Fundus an Kleidern in pragmatisch-schwedischem Stil bis zu wetterfesten Fischerpullis. Zudem gibt es hier die Jacken, Bademäntel und Mützen der Käringön-Marke, die in die Garderobe jedes ernsthaften Inselgängers gehören.
www.emmamalena.com

Skeppshandeln Der Laden bietet ein Sammelsurium aus Fischerruten, Schiffstauen, Enterhaken, Werkzeug, Windjacken, Stiefeln, Geburtstagskarten, Keramikfischen und Seifenblasen. Oft werden hier auch Kunstausstellungen veranstaltet.

– Links zu Käringön: www.käringön.se, www.karingon.info

Helene Aecherli

Die Redaktorin will Menschen sicht- und hörbar machen, deren Stimme kaum wahrgenommen wird. Sie ist getrieben von einer fast pathologischen Neugier. Ihre bevorzugten Themen: Naher Osten, Gender, Medizin und Sexualität.

Alle Beiträge von Helene Aecherli

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox