Helene Aecherli

  1. Wie eine Lunge zu ihrem Empfänger kommt: Chronologie eines Organtransports

    Wettlauf mit der Zeit

    Eine Spenderlunge muss spätestens sechs Stunden nach ihrer Entnahme wieder durchblutet werden. Das bedeutet für Chirurgen und Ambulanzfahrer einen Wettlauf mit der Zeit.

  2. Warum Sex tagsüber viel besser ist

    Liebe(r) am Nachmittag

    ... als nachts, verrät annabelle-Redaktorin Helene Aecherli.

  3. 5 Büchertipps fürs neue Jahr

    Fab Five

    Ein Thriller einer Zürcher Autorin, Porträts aus dem Kanton Uri, Skizzen muslimischer Lebensentwürfe in der Schweiz und Beiträge zur Diskussion um Islamismus und Menschenrechte: Diese fünf Bücher sind annabelle-Redaktorin Helene Aecherli besonders aufgefallen.

  4. Auge in Auge mit dem Terror

    Im Namen Gottes töten

    Die US-Psychologin Anne Speckhard redet mit islamistischen Extremisten, überlebenden Selbstmordattentätern und ihren Angehörigen – getrieben von der Frage, warum jemand bereit ist, im Namen Gottes zu töten. Ihr Ziel: Mit den Antworten den Terror zu bekämpfen.

  5. «Burka und Niqab sind Ausdruck eines pervertierten Patriarchats»

    Diskussion um das Burkaverbot

    33 Jahre lang trägt Emel Zeynelabidin den Hijab, das islamische Kopftuch. Dann legt sie es ab. Sie hat begonnen, ihre Religion kritisch zu hinterfragen. Vollverschleierungen wie Burka und Niqab, sagt sie, sind Ausdruck eines politisierten, fundamentalistischen Islam. Es ist Zeit, dass sich gläubige Muslime dagegen erheben.

  6. Warum kann Sport Krebs vorbeugen?

    Kurz gefragt

    Wir haben bei Jean-Marc Lüthi, Chefarzt des Onkologiezentrums Thun-Berner Oberland und Sportlehrer, nachgefragt. 

  7. Liebestöter Alkohol

    Angehörige

    Der Freund wird im Rausch zum Feind, der Grossvater erträgt das Leben nur noch alkoholisiert, und der Ehemann geht vom Büro direkt zum Bier. In ihrem Trinkverhalten schwanken sie zwischen Genuss und Sucht – und die Liebsten zwischen Verständnis und Verzweiflung.

  8. Die Verweigerung des Handschlags

    Meine Meinung

    annabelle-Redaktorin Helene Aecherli darüber, wie es ist, wenn einem der Handschlag verweigert wird.

  9. Häusliche Gewalt ist kaum ein Thema

    Frauenhaus

    Häusliche Gewalt ist eine düstere gesellschaftliche Konstante. Doch damit lassen sich keine politischen Lorbeeren verdienen. Das ist beschämend.

  10. Neue Gesetze gegen häusliche Gewalt

    Frauenhaus

    Eine neue Änderung des Strafgesetzes sieht zum Schutz bedrohter Frauen vor, dass ein Verfahren wegen einfacher Körperverletzung auch nach sechs Monaten fortgesetzt werden kann.