Wallis

  1. Schweizer Macherin Sabine Weiss

    «Ja, ich geniesse den Erfolg sehr»

    Schweizer Macherinnen Die 93-jährige Walliserin gehört weltweit zu den einflussreichsten Fotografinnen unserer Zeit. An ihrem Talent hat sie aber lange gezweifelt.
  2. Winterspaziergang im Lötschental

    Winter-Spaziergang im Lötschental

    Walk on the White Side Alles fährt Ski? Wir nicht! Wir spazieren durch die winterliche Schweiz. Gemütlich, damit wir das Knirschen des Schnees unter den Füssen hören. Dieses Mal: Die Bündnerin im Wallis.
  3. Luxus-Jugi für Klein und Gross: Wellness Hostel 4000, Saas-Fee VS

    Luxus-Jugi für Klein und Gross: Wellness Hostel 4000 in Saas-Fee VS

    Heft 21/15 Reportagen-Chef Sven Broder versprach seinen Kindern die Jugendherberge der Zukunft. Das Wellness Hostel 4000 in Saas-Fee hielt, was es verspricht. 
  4. Weisse Stille: Hamilton Lodge in Belalp VS

    Weisse Stille: Hamilton Lodge auf der Belalp VS

    Heft 21/15 Da annabelle-Redaktorin Barbara Achermann lieber in autofreien Dörfern Skiferien macht, wählte sie die Hamilton Lodge auf der nur mit einer Seilbahn erreichbaren Belalp.
  5. Postkarte aus Champéry: Bienvenue chez les pistes

    Postkarte aus Champéry: Bienvenue chez les pistes

    Skigebiet Im kleinen Dorf Champéry verbindet sich sportliches Flair mit frankofonem Savoir-vivre.
  6. Dü Saas-Fee Wallis

    Heimelige Hitta: Gaststube «Dü» in Saas-Fee VS

    Heft 22/14 Wunderbar für Fondue- und Raclette-Plausch: Hitta «Dü» in Saas-Fee im Wallis.
  7. Günstig & Gut: Maya Guesthouse im Wallis

    Günstig & Gut: Maya Guesthouse im Wallis

    Günstig & Gut Ein Hotel aus Strohballen? Gibts nicht? Das Maya Guesthouse im Wallis belehrt uns eines Besseren.
  8. Hausberg: So wohnt Heinz Julen in Zermatt

    Hausberg: So wohnt Heinz Julen in Zermatt

    Heinz Julen Wenn der Zermatter Künstler und Architekt Heinz Julen seine Ruhe will, steigt er hinauf in sein Minihaus auf 2100 Metern.
  9. 6. Etappe: von Brig nach Montreux

    Reise durch die Schweiz Mit dem E-Bike bei Gegenwind von Brig nach Montreux: Das Rhonetal ist so viel besser als sein Ruf.