Wie ist es eigentlich

  1. Wie ist es eigentlich, das ganze Jahr Weihnachten zu feiern?

    Weihnachtsschmuck

    Johann Wanner (76), Weihnachtsschmuckhändler und Autor in Basel, erzählt, wie es ist, das ganze Jahr Weihnachten zu feiern.

  2. Wie ist es eigentlich, als Mann Damenschneider zu lernen?

    Heft 21/15

    Remo Schraner (24), annabelle-Reportagen-Praktikant, erzählt, wie es ist, als Mann Damenschneider zu lernen.

  3. Wie ist es eigentlich, einem Patienten zu sagen, dass er sterben wird?

    Heft 20/15

    Martin Fey (63), Chefarzt für medizinische Onkologie am Inselspital Bern, erzählt, wie es ist, einem Patienten zu sagen, dass er sterben wird.

  4. Wie ist es eigentlich, 60'000 Menschen zu kündigen?

    Wie ist es eigentlich

    Matthias Mölleney (55), Leiter Center for Human Resources Management & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich und ehemaliger Personalchef der Swissair, erzählt, wie es ist, 60'000 Menschen zu kündigen.

  5. Wie ist es eigentlich, die eigene Beerdigung zu planen?

    Heft 18/15

    Jill Allemang (52), Chefin einer Kommunikationsberatungsagentur, erzählt, wie es ist, die eigene Beerdigung zu planen.

  6. Wie ist es eigentlich, seine Schwestern in sich zu tragen?

    Heft 17/15

    Hannah Berger (43), Eventmanagerin, erzählt, wie es ist, seine Schwestern in sich zu tragen.

  7. Wie ist es eigentlich, 55 Kilo leichter zu sein?

    Psychische Probleme

    Sara Bachmann (32), Behindertenbetreuerin, erzählt, wie es ist, 55 Kilo leichter zu sein.

  8. Wie ist es eigentlich, Angst vor Knöpfen zu haben?

    Phobie

    Lehrerin Elisabeth Beerli (25) erzählt, wie es ist, Angst vor Knöpfen zu haben.

  9. Wie ist es eigentlich, mit einem Callboy liiert zu sein?

    Die Liebe und der Krieger

    Management-Assistentin und Lebensberaterin Christina Förster (50) erzählt, wie es ist, mit einem Callboy liiert zu sein.

  10. Wie ist es eigentlich, ohne Abfall zu leben?

    Wie ist es eigentlich

    Architektin Olga Kroll (31) erzählt, wie es ist, ohne Abfall zu leben.