Urban Jungle

Einfache Tipps für Zimmerpflanzen

Redaktion: Silvia Princigalli; Fotos: Callwey/ Lina Skukauské (1), Judith de Graaff (1), Anette Laurim (1)

e
f

«Grün kann gut auch mit Grüntönen kombiniert werden», verrät der Ratgeber «Wohnen in Grün.»

Fotocredit: Lina Skukauské

Jedes Accessoire an seinem Platz: Mit wenigen Tricks bekommen Sie Ihr Wohnstyling und die Pflanzenpflege zusammen in den Griff

Fotocredit: Anette Laurim

Blumenampeln können schnell und einfach in allen Farben selbst gemacht werden. Simple Anweisungen gibt es auf S. 22 im Buch. Fertiggestellte Makramee-Aufhängungen gibt es beispielsweise auch hier zu kaufen: etsy.com/de

Fotocredit: Judith de Graaff

Kokedamas liegen gerade total im Trend. Im Buch gibt es ab Seite 151 eine kurze Anleitung. Kurse für die japanische Moosballherstellung können aber z.B.auch hier besucht werden: bonsai.ch/bonsai/kurse

Fotocredit: Instagram/@thedaintygarden

Do it yourself: Ein eigene Terrarium zu basteln, ist kinderleicht! Eine Anleitung gibt es auf Seite 57 des vorgestellten Buchs

Fotocredit: Instagram/@the_green_monkey

Stylish einfach: Kaktus oder Sukkulente direkt aus der Büchse mit verschiedenen Pflanzensorten und Büchsendesigns – ab ca. 28.50 Fr. wie dieser Piquante bei Aycactus.fr

Kakteen, Sukkulenten & Co. sind nicht nur grüne Hingucker, sondern verleihen dem Zuhause auch mehr Leben. Mit dem Buch «Wohnen in Grün» können Sie Ihre vier Wände in eine Oase verwandeln.

Der Weblog «Urban Jungle Bloggers» begeistert seit 2013 Tausende von Pflanzenfans weltweit – mit Stylingideen und Inspirationen. Das Gründerduo der Plattform, Igor Josifovic und Judith de Graaff, hat dafür die schönsten aller urbanen Jungle erkundet und nun auch in seinem Buch «Wohnen in Grün» zusammengetragen. «Das Buch ist wie eine lang ersehnte Kaktusblüte», sagen Josifovic und de Graaff über ihr Herzensprojekt. Im Buch gibt es nicht nur Pflanzeninspiration, sondern auch kreative DIY-Projekte von verschiedenen Urban-Jungle-Bloggern zu bestaunen. Zudem ist der Styling-Ratgeber vollgepackt mit Infos und Pflegetipps für den eigenen Dschungel daheim. Was nicht fehlen darf: Zehn Porträts von den beliebtesten Zimmerpflanzen – mit all ihren schönen und schwierigen Eigenheiten.

«Grün kann jeder»

Das Buch eignet sich für jeden, der Pflanzen im Wohnraum liebt – vom grünen Anfänger bis zum Urban-Gardening-Experten. Denn die Community hat ein Credo: «Es gibt keinen grünen Daumen – an den glauben wir nämlich nicht! Vielmehr sind wir überzeugt, dass jeder mit Pflanzen wohnen und diese am Leben halten kann. Dazu benötigt man nur die richtigen Informationen.»

Tipps

Kontraste

Grün ist eine Farbe, die in all ihren Nuancen beispielsweise zu Rosa, Königsblau oder Senfgelb passt. Haben Sie Mut, einem alten Möbelstück einen neuen Anstrich zu verpassen und es mit einer oder mehreren Pflanzen zu bestücken. Grün darf aber auch mit der Grünpalette von Mintgrün bis frischem Grasgrün gepaart werden. Trauen Sie sich, die Pflanze in Szene zu setzen – an einen Ort, an dem sie richtig wirken kann.

Mixen erlaubt

Die meisten Kakteen der Gattung Rhipsalis wachsen hängend, andere sind Kletterpflanzen und wachsen aufrecht. So kann man Mitglieder einer Pflanzenfamilie, die dieselbe Pflege benötigen, an einem Ort arrangieren, schafft aber trotzdem visuelle Abwechslung. Am besten wirken Kakteen nämlich, wenn sie in Gruppen zusammenstehen.

Schöne Idee

Altes Lieblingsgeschirr wie Tassen und Becher lässt sich ganz einfach in Pflanzentöpfe verwandeln. Die Keramik muss dafür nicht einmal mit Abflusslöchern ausgestattet werden. Eine Schicht Terracottascherben, Kieselsteine oder Tongranulat schützt Wurzeln davor, im Wasserstau zu ertrinken. Ideal also für Kakteen und Sukkulenten, die es gern trocken mögen.

Pflege

Die meisten Kakteen und Sukkulenten brauchen zwar wenig Wasser, jedoch ist auch hier die richtige Pflege notwendig. Hier die wichtigsten Tipps:
1. Viel Sonnenlicht – am besten auf das sonnige Fenstersims stellen.
2. Die Temperatur spielt keine Rolle.
3. In der Wachstumsphase (Frühling bis Herbst) Kakteen reichlich giessen, sodass Wasser aus dem Topf herausläuft, jedoch kein Restwasser in Topf oder Untersetzer bleibt. Erst giessen, wenn die Erde wieder trocken ist.
4. Sukkulenten lieber zu wenig als zu viel giessen! Am besten in ein Wasserbad stellen, damit sich die Pflanzen vollsaugen können. Niemals in die Rosette giessen, sonst kommt es zu Fäulnis.
5. Befreien Sie Ihre Pflanzen regelmässig mit einem feuchten Tuch vom Staub auf den Blättern – sonst verstopfen die Blattporen.

Back to Vintage

Altes Holz hat eine tolle Wirkung. Werfen Sie alte Paletten und Kisten nicht in den Abfall, sondern kombinieren Sie diese mit dem Grün ihrer Pflanzen und hauchen Sie dem alten Möbelstück so neues Leben ein.

DIY

Falls Sie länger verreisen oder nicht immer daran denken wollen, die grünen Mitbewohner zu giessen, sollten Sie diese Variante wählen: Ein hohes mit Wasser gefülltes Glas neben die Pflanze stellen und beides mit einem Schuhbändel – ein Ende ins Wasserglas, das andere in die Blumenerde – verbinden. Die Pflanze zieht so langsam nach Bedarf selbst Wasser. 

– Weitere Einrichtungs- und Stylingideen sowie Pflegetipps zum Wohnen mit Pflanzen gibt es im Buch «Wohnen in Grün» für 42.90 Fr. bei Orellfüssli.ch

 

 

 

 

Silvia Princigalli

Die Online-Redaktorin sucht gern nach Trends auf Instagram und schwärmt für Woody-Allen-Filme. Auf annabelle.ch schreibt sie bevorzugt über Mode, Wohnen und Kultur.

Alle Beiträge von Silvia Princigalli

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox