Autotest

Auf gutem Weg

Text: Sven Broder

DS 3 Crossback

Der DS 3 Crossback knüpft an ein altes Versprechen. Noch ist dieses nicht ganz erfüllt, aber die Richtung stimmt.

Den Namen einer Königin zu tragen, verpflichtet. Dies umso mehr, wenn dieser als Referenz verstanden wird an die bis heute legendär gebliebene Königin: den Citroën DS aus den 1950er-Jahren. «La déesse» ist eines jener Autos, die man am liebsten auf ein modernes Fahrwerk stellen und mit einem zeitgemässen Antrieb ausstatten würde, auch einfach nur deshalb, weil man sich als gemeiner und vermutlich auch etwas naiver Konsument fragt, warum noch niemand vom Format und mit dem Portemonnaie eines Elon Musk auf diese doch eigentlich recht bestechende Idee gekommen ist. Angesichts des Einheitsbreis, der sich derzeit über die Strassen ergiesst, müssten alte, aber entgiftete Charakterköpfe auch heute noch weggehen wie warmgesessene Lounge Chairs – deren Design fast genauso alt und unvergänglich ist wie dasjenige des Citroën DS.

Aber vielleicht bin ich eben nicht nur zu gemein und zu naiv, sondern auch und vor allem schon zu alt, um modernes Automobilhandwerk zu verstehen. Ich war jedenfalls gespannt, als ich vor einigen Jahren erfuhr, dass die Bezeichnung «DS» bald nicht mehr nur bei Citroën als Edel-Linie auftaucht, sondern vom PSA-Mutterkonzern als eigenständige Marke aufgebaut werden soll. Crossback heissen die zwei aktuellen Modelle – und der DS 3 ist das kleinere davon. Und was erinnert nun bei ihm an die einstige Königin? Nun, rein optisch betrachtet so ziemlich gar nichts. Aber das war offensichtlich auch nicht das Ziel. Der DS 3 ist einer dieser kompakten SUVs, wie sie derzeit aus allen urbanen Tiefgaragen rollen. Erhöhte Sitzposition, überschaubare Grösse, edle, aber doch kraftvolle Erscheinung: So lautet das Erfolgsmodell, auf das sich derzeit so ziemlich alle Autohersteller irgendwie einigen können. Und doch hat DS etwas zu bieten, was an die alte Tradition anknüpft: das Bekenntnis, bei den wirklich wichtigen Dingen, nämlich bei Design, Technik und Verarbeitung, auf zeitlose Qualität zu setzen. Beim DS 3 Crossback stimmt diesbezüglich bereits vieles. Dennoch wäre noch ein wenig mehr Konsequenz und Mut zur Extravaganz angezeigt. Denn wie gesagt: Den Namen einer Königin zu tragen verpflichtet.

Modell: DS 3 Crossback Puretech 130 Automatic
Motor: 1.2-Liter-Dreizylinder
Fahrleistung: 130 PS, von 0 auf 100 km/h in 9.2 s
Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h
Masse: Länge 4.1 m, Breite 2.0 m Höhe 1.5 m Leergewicht: 1205 kg
Kofferraumvolumen: 350 l
Benzinverbrauch: 4.9 l/100 km CO2-Emission: 113 g/km
Preis: ab 31 400 Fr.
Infos: dsautomobiles.ch

Empfehlungen der Redaktion

Autotest

Mit dem Skoda von der Stadt in die Berge

Von Gina Sergi

Mehr aus der Rubrik

Autotest

Grösser als erwartet

Von Lara Marty