Autotest

Mit dem Skoda von der Stadt in die Berge

Text: Gina Sergi; Foto: Luca Sergi 

Stadt, Land, Berg
  • Der Škoda im Test:

    Auf dem Land macht der Škoda Scala Spass, findet Autorin Gina Sergi. 

Überwindet annabelle- Praktikantin Gina Sergi ihre Angst vor Stadtfahrten mit dem neuen Škoda Scala?

Ich bin ein Stadtkind. Ich liebe die Aufregung, die vielen Menschen und die angespannte Atmosphäre. Beim Autofahren jedoch bin ich ein Dorfkind. Auf dem Land und in den Bergen fahre ich gern Auto, mit weniger Fussgängern und Velos, ganz ohne Trams und mit gemütlichen Autofahrern.

Mit dem Testauto möchte ich meine Angst vor der Stadt überwinden. Das leuchtende Blau des Škoda Scala überzeugt mich nicht, die Innenausstattung hingegen gefällt mir gut: nicht zu viele Knöpfe, ein grosser Bildschirm mit Touchscreen und unglaublich bequeme Sitze, ein Panoramadach und viel Platz auch bei den hinteren Sitzen. Was ich vergeblich suche: ein Navigationssystem.

Nach zweimal Verfahren finde ich schliesslich doch noch den Weg nach Zürich. Leicht gestresst aber recht stolz parkiere ich den Škoda. Nach einem kurzen Boxenstopp will ich den Kompaktwagen in den Bergen auf die Probe stellen. Dort hab ich nämlich das Autofahren gelernt. Immer noch nervös, aber schon etwas geübter, zirkle ich das Auto aus der Stadt auf die Autobahn. Die verkrampften Hände am Steuer werden lockerer und ich muss mir eingestehen, dass es gar nicht so schlimm war.

Die knapp zweistündige Fahrt in die Berge vergeht wie im Flug. Das Fahrgefühl ist hervorragend und das Musiksystem überzeugt. Ausserdem weist der Scala eine gute Geräuschdämmung auf. Meine Spritztour führt mich auf meinen Lieblingspass – den Flüela bei Davos. Der Wagen punktet mit seiner direkten Lenkung und lässt sich flott beschleunigen. Mutterseelenallein kurve ich den Pass hoch. Keine Fussgänger, keine Velos, keine Trams. Dazu die atemberaubende Bergkulisse – was kann schöner sein?

Auch wenn dieser Ausflug nicht zu übertreffen ist, freue ich mich tatsächlich auf eine Fahrt durch den Grossstadtdschungel, für die sich das nicht zu grosse Auto gut eignet. Mit der automatischen Schaltung und dem Fahrassistenten kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Das Aufregende in der Stadt, das ich als Fussgängerin so mag, gefällt mir dank dem Škoda Scala nun auch als Autofahrerin. Auf dem Land machts aber mehr Spass – da bleibe ich ganz Dorfkind.

 

Modell: Škoda Scala 1.5 TSI, Race-Blau
Motor: 1.5 TSI Benzin
Fahrleistung: 150 PS
Höchstgeschwindigkeit: 219 km/h
Masse: Länge 4.36 m, Breite 1.79 m, Höhe 1.47 m
Leergewicht: 1432 kg
Kofferraumvolumen: 467 l, bei umgeklappten Sitzen 1410 l
Benzinverbrauch: 5 l/100 km
CO2-Emission: 113 g/km
Energieeffizienz: D
Preis: ab 30 490 Franken
Infos: skoda.ch

Empfehlungen der Redaktion

Autotest

Schlicht eine Wucht

Von Nathalie De Geyter

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Autotest

Fertig Lustig

Von Jessica Prinz