Badezimmer-Evergreens der Redaktion

Auf diese Beauty-Produkte schwören wir

Redaktion: Vanja Kadic; Bilder: ZVG

e
f

Ich bin kein Fan von braven Frisuren. Deshalb kaufe ich mir seit vielen Jahren den Beach Texturiser des australischen Hair-Brands Kevin Murphy. Die ölfreie, pflegende Stylingcrème zaubert aus meinen langen, recht platten Haaren einen unverkrampften Beachwaves-Look (ich sehe nach der Anwendung also nicht wie eine Braut am Strand von Ibiza aus). Der Texturiser hält fast den ganzen Tag – und wenn ich am Abend etwas vorhabe, knete ich einfach noch mal einen kleinen Klecks in meine Spitzen. Pluspunkt: Er ist frei von Sulfaten und Parabenen und nicht an Tieren getestet. Ausserdem duftet die Stylingcrème dank des Grapefruitextrakts wunderbar nach Sommer. – Redaktorin Marie Hettich 
Hair Resort Beach Texturizer von Kevin Murphy ca. 34 Fr. bei perfecthair.ch

Rote Nägel sind ein Klassiker. Was den Rotton angeht, bin ich aber extrem picky. Leuchtend, eher orange-rot und warm soll er sein, mein perfekter roter Nagellack. Seit ich Flashed von Essie gefunden habe, ist er mein absoluter Go-to-Nagellack. Passt zu jedem Zeitpunkt und zu jedem Outfit, hält schön lang und macht mich immer ein klein bisschen glücklicher. – Lifestyle-Praktikantin Sandra Huwiler
Nagellack Gel Couture in der Farbe Flashed von Essie ca. 12 Fr. bei haar-shop.ch 

 Auf der berühmten einsamen Insel würde ich ohne meine Chanel CC Cream nicht einchecken. Selbst wenn ich da komplett allein wäre. Die getönte Tagescrème hat eine samtige Textur, wirkt super natürlich und ist trotzdem leicht deckend. Ich benutze sie seit sieben Jahren täglich und hoffe inständig, dass sie niemals aus dem Sortiment genommen wird. – Chefredaktorin Jacqueline Krause-Blouin
CC Cream ca. 88 Fr. von Chanel  

«Als hätte man einen WC-Stein auf einem Stück Holz platziert und mit reichlich Brausepulver bestreut», so beschreibt Userin Lila den Duft auf profumo.de. Keine Ahnung, wie sich dieses Toiletten-Experiment in der Nase ausnehmen könnte. Aber der Beschrieb ist so schräg, ich würde Guerilla 2 blind kaufen. Das geht aber leider nicht. Die Produktion ist eingestellt. Ich horte noch eine Flasche, für die Momente, in denen ich mich so richtig verwegen fühlen will – und warte auf den Relaunch. Der kommt bestimmt, zu genial ist dieser Duft! Sollte meine Vorrat doch vorher zu Ende gehen, habe ich einen Plan B: Ein CdG-Parfumhändler hat mir verraten, dass ich dem Duft des kleinen Bruders Guerilla 1 mit einer Mischung aus den CdG-Parfums Luxe Champaca und Comme 3 sehr nah komme. Aber das ist wohl nur etwas für Süchtige. – Lifestyle-Chefin Barbara Loop
Parfum Guerrilla 2 von Comme des Garçons

Alle Jahre wieder kaufe ich mir eine Wimperntusche. Aber nicht irgendeine, sondern DIE Wimperntusche. Seit ich meinen Favoriten gefunden habe, kommt mir nichts anderes mehr auf die Augen: Die Supra Volume Mascara von Clarins macht meine Wimpern nicht nur länger, sondern auch dichter. Ich mag weder die «Spinnenbein»-Optik, noch verklumpte Wimpern – diese Mascara zaubert wunderschöne, natürlich aussehende Lashes und kostet kein Vermögen. – Reportagen-Praktikantin Anna Böhler 
Supra Volume Mascara von Clarins ca. 35 Fr. bei Douglas

Meine allerersten Beautyprodukte erwarb ich im Dorf-Coop: Das viel zu aggressive Waschgel Clerasil etwa, das Fructis-Shampoo oder die ersten Intensivtönungen (feuerrot). Ich bin keinem dieser Produkte aus den Anfangstagen treu geblieben – bis auf die öltriefenden Augen-Abschmink-Pads, die heute in der Linie Wel! für läppische 4.20 Franken verkauft werden. Sie reinigen so sauber, zart und schnell wie keine andere Abschminke, die ich in den folgenden zwanzig Jahren ausprobierte. – Redaktorin Stephanie Hess
Augen-Make-up-Entferner-Pads Wel! ca. 4 Fr. bei Coop 

Auch an Tagen, an denen ich kaum Make-up trage, ist Concealer ein Muss: Der lässt einen subito frischer und aufgeräumter aussehen und kaschiert blöde Augenringe. Wichtig ist dabei die Konsistenz. Ich bin Fan von Produkten mit leichten Texturen. Ist ein Concealer nicht crèmig genug, trocknet er die Haut aus. Ist er zu crèmig, rutscht er hin und her. Nach etlichen Fehlkäufen habe ich mit dem Radiant Creamy Concealer von Nars in der Farbe Custard vor ein paar Jahren meinen heiligen Gral gefunden: Die Formulierung ist nicht zu schwer und deckt trotzdem, bröselt auch nach mehreren Stunden nicht, lässt sich easy auftragen und sieht natürlich aus. – Redaktorin Vanja Kadic
Radiant Creamy Concealer von Nars ca. 48 Fr. bei Manor

Ich habe keine schlechte Haut. In der Pubertät wurde ich wahrscheinlich dank viel zu früh eingenommener Pille davor verschont – und jetzt meint es die Hautfee wohl einfach gut mit mir. Aber auch die hat manchmal kein Erbarmen mit mir und knallt mir, natürlich an wichtigen Tagen (und meist mit Mithilfe meines Zyklus), eiskalt Riesen-Dinger ins Gesicht. Das Schlimmste daran: Hormonelle Pickel sammeln sich immer, richtig unvorteilhaft und meistens auch etwas schmerzhaft, um den Mund an. Ein Glück, dass ich vor ein paar Jahren die Produkte von The Ordinary entdeckt habe. Da war Schluss mit überteuerten Hautpflege-Produkten: Die Philosophie des Unternehmens ist nämlich, die puren und potenten Wirkstoffe ohne Zusatzstoffe in ein kleines Fläschchen zu packen. Deshalb – good for us – sind die Produkte so erschwinglich. Alle fünf Tage verwende ich das Gesichtspeeling Lactic Acid 10% + HA vor meiner Hautcrème am Abend. Es kribbelt auf der Haut und am nächsten Tag sind die Unreinheiten schon fast verschwunden. Aber: Sonnenschutz nicht vergessen, da das Produkt die Haut besonders empfindlich macht. – Junior Managerin Marketing und Events, Sophie Eggenberger
Lactic Acid 10% + HA von The Ordinary ca. 9 Fr. bei Breuninger

Es gibt Beauty-Produkte, die uns schon seit Jahren begleiten. Altbewährte Make-up- oder Pflege-Favoriten, auf die wir seit Ewigkeiten vertrauen und die wir schon etliche Male nachgekauft haben. Wir stellen Ihnen unsere Badezimmer-Evergreens vor.

Empfehlungen der Redaktion

Geruchsforschung

«Parfums sind ein purer Versuch der Manipulation»

Von Niklaus Müller

Mehr aus der Rubrik

Körperpflege-Favoriten der Redaktion

Das sind unsere liebsten Bodylotions