Beauty-Blogger

Kylies Konkurrentinnen

Text: Verena Edinger; Fotos: Getty Images

Michelle Phan: Frauen die den Beauty-Markt aufmischen
Emily Weiss: Frauen die den Beauty-Markt aufmischen
Jaclyn Hill: Frauen die den Beauty-Markt aufmischen
Bianca Heinicke: Frauen die den Beauty-Markt aufmischen
Huda Kattan: Frauen die den Beauty-Markt aufmischen
e
f

Michelle Phan

Marken: Fawn, Icon, Ipsy, Shift Music Group, em by Michelle Phan, em cosmetics
Geschätztes Vermögen: 50 Millionen Dollar

Emily Weiss

Marke: Glossier
Geschätztes Vermögen: nicht bekannt, Glossier wird auf 390 Millionen Dollar geschätzt

Jaclyn Hill

Marken: Becca x Jaclyn Hill, Morphe x Jaclyn Hill, Quay x Jacyln Hill
Geschätztes Vermögen: 6 Millionen Dollar

Bianca Heinicke

Marke: Bilou
Geschätztes Vermögen: 2.5 Millionen Euro

Huda Kattan

Marke: HudaBeauty
Geschätztes Vermögen: 550 Million Dollar

Kylie Jenner hat ein Beautyimperium aufgebaut und es damit zur jüngsten Selfmade-Milliardärin geschafft. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Wir stellen fünf junge Frauen vor, die den Beautymarkt gross aufmischen.

Das Wirtschaftsmagazin Forbes erstellt jedes Jahr eine Liste der reichsten und einflussreichsten Menschen der Welt. Und obwohl Kylie Jenner mit einem Vermögen von einer Milliarde Dollar nur auf Platz 2057 landete, sorgte sie für eine Sensation: Mit gerade mal 21 Jahren ist Kylie Jenner die jüngste Selfmade-Milliardärin aller Zeiten.

Wie sie das geschafft hat? Vor drei Jahren lancierte der Reality-Star erstmals die Kylie Lip Kits, bestehend aus Lippenstift und Konturenstift in drei verschiedenen Farben, und bewarb sie über Instagram und Snapchat. Die Erstauflage von 15 000 Stück waren dank Kylies riesiger Fangemeinschaft innerhalb einer Minute ausverkauft. Und auch heute wollen noch Millionen von Frauen Kylies Schmollmund, Wangen und Augenbrauen. Obwohl bekannt ist, dass Kylie ihre Gesichtszüge dem Beauty-Doc zu verdanken hat, kann man sich mit ihren Lipkits in nur wenigen Minuten vollere Lippen schminken. So machte Kylie Cosmetics in den vergangen zwei Jahren einen Umsatz von geschätzten 630 Millionen.

Kylie Jenner ist derzeit die grösste Jungunternehmerin auf dem Beautymarkt. Aber sie ist nicht die Einzige. Wir haben uns umgeschaut und haben fünf weitere Frauen unter 35 Jahren gefunden, die auf dem besten Weg sind, Kylie Konkurrenz zu machen. Was auffällt: Sie alle haben ihren Erfolg den sozialen Medien zu verdanken. Die Blogger oder auch Vlogger (=Video Blogger) eignen sich eine gewisse Expertise an, knüpfen gute Kontakte innerhalb der Industrie, entwickeln ihre eigene Kosmetika oder kollaborieren mit grösseren Marken. So bekommen Sie nicht nur selber ein grösseres Stück vom Beautymarkt-Kuchen ab, die Produkte fungieren auch zeitgleich als eine Art Fan-Artikel. Dank nicht allzu hoher Preise kommen so die Follower – grösstenteils kauffreudige Teeanager – ihren Vorbildern Emily Weiss, Bibi & Co. etwas näher. Und in dem die Fans ihre neuesten Errungenschaften auf ihren Instagram-Accounts stolz präsentieren, kurbeln sie wiederum den Hype um die Produkte an.

Selfmade-Marketing dank Social Media – diese fünf Jungunternehmerinnen wissen, wie es geht:  

Michelle Phan (31)

Fast schon ein alter Hase im Business ist die US-Vietnamesin Michelle Phan. Bereits 2005 fing sie unter dem Name Ricebunny auf Xanga, einem Vorgänger von Facebook, an zu bloggen und stellte zwei Jahre später Videos rund um die Themen Make-up und Shopping auf Youtube. Nachdem Phan immer wieder einige Lancôme-Produkte in ihren Videos gezeigt hatte, machte die Kosmetikmarke sie 2010 zu ihrer offiziellen Video-Make-up-Visagistin. In den Jahren darauf gründete sie mehrere Unternehmen: die Online-Video-Netzwerke Fawn und Icon, die monatliche Beauty-Test-Box Ipsy und den Downloaddienst Shift Music Group für Songs in Online-Videos. Zudem entwickelte sie 2013 in Zusammenarbeit mit dem Konzern L’Oréal die Kosmetiklinie em by Michelle Phan und schrieb ein Selbsthilfebuch über Stil, Schönheit und Erfolg. Heute haben über 8.9 Millionen Fans Michelle Phans Kanal abonniert, auf dem sie nicht nur über aktuelle Make-up-Trends informiert, sondern auch Themen wie Cyberbulling behandelt oder über ihren Beauty-Ruhm spricht. Seit gut einem Jahr gönnt sich die fleissige Bloggerin allerdings eine Auszeit von Youtube, was aber nicht heisst, dass sie untätig zuhause sitzt – gerade eben hat sie ihre Kosmetikmarke em cosmetics auf dem Markt gebracht.

Emily Weiss (33)

Von der Modeassistentin zur Unternehmerin – Emily Weiss interessierte sich schon früh für Stil und Ästhetik. Praktika bei Ralph Lauren und Teen Vogue, eine kurze Modelkarriere und eine Modeassistenz beim W Magazine folgten. Später unterstützte sie Style-Direktorin Elissa Santisi als Styling-Assistentin bei der amerikanischen Vogue. Zeitgleich startete sie 2010 den Blog Into the Gloss – über die Pflegeroutine von Frauen, für den sie morgens vor ihrer Arbeit schrieb. Nachdem Weiss 10 Millionen Page Views pro Monat erreichte und sich sogar einen kleinen Mitarbeiterstab leisten konnte, kündigte sie ihren Job bei der Vogue und gründete 2014 Glossier. Heute beschäftigt Emily über 300 Mitarbeiter und verkauft ihre 22 Kosmetik- und Pflegeprodukte immer noch hauptsächlich über den eigenen Webshop, obwohl seit 2017 über eine halbe Million Menschen den Showroom in New York besuchten. Und auch der Blog, welcher von Insider auf ITG abgekürzt wurde, erfreut sich ununterbrochener Beliebtheit. Neben Experteninterviews begeistert vor allem die Rubrik «Top Shelf», bei denen sowohl Promis als auch Normalos in ihren Badezimmern interviewt werden.

Jaclyn Hill (28)

Die Visagistin Jaclyn Hill startete 2011 ihre Youtube-Karriere und wurde vor allem durch ihre Tutorials zum Thema Promi-Make-up bekannt. Vier Jahre später entwickelte sie gemeinsam mit der australischen Marke die Highlighter-Palette Champagne Pop, welche nicht nur ein Bestseller der Marke selber wurde. Das Kosmetikwarenhaus Sephora verkaufte in den ersten 20 Minuten 25 000 Stück online, sodass aus dem eigentlich limitierten Kosmetikprodukt ein Dauerbrenner wurde. Ebenfalls 2015 ging Hill eine Zusammenarbeit mit dem Online-Beauty-Händler Morphe ein und brachte nach zwei Jahren intensiver Forschung ihre regelmässig ausverkaufte Lidschattenpaletten und Pinsel auf den Markt. Ihren endgültigen Youtube-Ritterschlag (und einige Hunderttausend Follower mehr) erhielt die Beauty-Bloggerin, als sie sich 2017 zusammen mit Kim Kardashian West für ihren Kanal schminkte. Aktuell sieht es danach aus, als würde Joclyn auch im Accessoires-Sektor mitmischen wollen. Zusammen mit Quay Australien entwarf sie sieben verschiedene Sonnenbrillen.

Bianca Heinicke (25)

Die Kölnerin Bibi gehört zu den erfolgreichsten Vlogger der deutschsprachigen Youtube-Szene. 2012 startete sie ihren Kanal Bibis Beauty Palace mit einer Videoanleitung für eine seitliche Flechtfrisur. Heute verfolgen über 5.5 Millionen Abonnenten Bibis Alltag – von der Führerscheinprüfung bis zum Heiratsantrag. Die Strategie zur Finanzierung: Product Placement. Firmen bezahlen Bianca Heinicke, damit sie deren Produkte in ihren Videos bewirbt und kassiert dafür eine Provision. Es wird vermutet, dass sie allein mit ihren Werbeaufträgen 110 000 Euro pro Monat verdient. 2015 gründete Bibi ihre eigene Kosmetikfirma und brachte die Pflegelinie Bilou (Abkürzung für Bibi loves you) auf den deutschen Markt. Der Duschschaum in zuckrig-süssen Duftrichtungen wie Tasty Donut und Pink Pineapple fanden bei einem jüngeren Zielpublikum grossen Anklang. Mittlerweile wurde die Produktpalette auf schäumende Bodylotions, Bodysprays, Handcrèmes und Badesalze erweitert und ist auch in Italien, Serbien, Grossbritannien, Schweiz und China erhältlich.

Huda Kattan (35)

Eigentlich hatte die Tochter zweier irakischer US-Einwanderer nie vor eine Firma zu gründen. Und doch erweiterte sie 2013 ihren Blog Huda Beauty auf Anraten ihrer Schwestern um einen Webshop und führt heute ein millionenschweres Kosmetikunternehmen. Nur vier Jahre zuvor, 2009, beschloss Huda ihrer Leidenschaft nachzugehen und ihre Karriere im Finanzbereich in Dubai aufzugeben. SIe absolvierte eine Make-up-Ausbildung in Los Angeles. Wieder zurück in den Emiraten arbeitete sie bei der Kosmetikfirma Revlon als Visagistin und bloggte nebenbei seit 2010 über Make-up. Die heute meist ausverkauften falschen Wimpern, auf dass ihr Imperium gründet, entstanden mehr aus einer Not heraus: Huda fand auf dem Markt einfach keine Fake-Lashes, die an unterschiedliche Augenformen angepasst waren und so fertigte sie diese individuell für ihre Kunden an. Mittlerweile hat die Businessfrau ihre Produktpalette stark erweitert: vom flüssigen Lippenstift über Highlighter-Paletten bis zu ihrer eigenen Parfumlinie Kayali.
 

Empfehlungen der Redaktion

Sandra Bauknecht

Hilfe, Mama bloggt!

Von Jacqueline Krause-Blouin

Mehr aus der Rubrik

Cyber-Mobbing wegen Akne

«Meine Haut definiert mich nicht»

Von Olivia Goricanec