Clinique Even Better erweitert das Sortiment

Text: Katrin Roth
Bild: Clinique

Even Better von Clinique gibt es neu auch als Lotion, als Concealer und als Handcrème.

Im Normalfall sitzen sie gemütlich in der Epidermis, produzieren fröhlich ein bisschen Farbe, die sie dann in aller Ruhe per Spezialtransport gleichmässig an die Hautoberfläche weiterleiten: Die Melanozyten — jene Zellen, die für den Farbton der Haut zuständig sind und dafür sorgen, dass der Teint ebenmässig erstrahlt. So weit, so gut? Leider nein. Kaum fühlen sich die winzigen Sensibelchen nämlich auch nur ansatzweise gestresst, läuft plötzlich alles aus dem Ruder: unter der Haut wird zu viel Farbe produziert, was die Verbindungskanäle an die Oberfläche verstopft, es herrscht ein einziges Chaos, das sich im Gesicht durch Pigmentstörungen bemerkbar macht.

Es gilt darum unbedingt, die kleinen Wichtigtuer konsequent zu hätscheln, zumal es nur wenig braucht, um sie aus der Ruhe zu bringen. Wie das geht? Zum Beispiel durch regelmässige Anwendung der Produkte aus der preisgekrönten Even-Better-Linie von Clinique. Die Hersteller sprechen im Zusammenhang mit dieser Pflegekollektion von einer Revolution, die bereits vorhandenen Haut-Unregelmässigkeiten im Gesicht zum Verschwinden bringen und die Bildung neuer Pigmentflecken verhindern soll. Mit der Lancierung des Even Better Concealers, der Even Better Spot Correction Hand Cream SPF 15 und der Even Better Skin Tone Correction Lotion SPF 20 soll nun die Erfolgsgeschichte weitergeschrieben werden. Aus Kreisen der Melanozyten, so munkelt man, gibt es tosenden Applaus dafür.

Alle Produkte der Even Better Linie von Clinique sind im Fachhandel erhältlich: Der Even Better Concealer gibt es in vier Farbnuancen für ca. 33 Franken, die Even Better Skin Tone Correcting Lotion SPF 20 zu 50ml gib es für ca. 72 Franken und ab Mitte Mai ist die Even Better Dark Spot Correcting Hand Cream SPF 15 zu 75ml für ca. 49 Franken erhältlich