Heft 12/14

Akte Akne Tarda: Tipps gegen Erwachsenenakne

Redaktion: Tassja Dâmaso, Fotos: Karin Heer

Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
Akte Akne: Tipps gegen Erwachsenenakne
e
f

1 Clear Difference Advanced Blemish Serum ab ca. 90 Fr. von Estée Lauder. Mit Salizylsäure werden Pickel bekämpft, ohne die Haut auszutrocknen

2 Nectar Pur Mattierendes Fluid ca. 35 Fr. von Melvita. Das Fluid verleiht ein pudriges Finish

3 Effaclar Duo+ ca. 19.50 Fr. von La Roche-Posay. Bekämpft Unreinheiten und beugt Pickelmalen vor

4 Normaderm Nacht Detox ca. 28 Fr. von Vichy. Die regulierende Crème wird vor dem Schlafen aufgetragen

5 Purifying Facial Exfoliant Paste ca. 59 Fr. von Aesop. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen

6 Deep Pore Kit ca. 85 Fr. von Clarisonic. Das Kit sorgt für tiefengereinigte Haut

7 Super Acids X-Treme Pore Shrink Pads ca. 58 Fr. von Rodial. Die mit Olivenöl, Salizylsäure und Apfel-Aminosäuren getränkten Pads verkleinern Poren

8 Anti-Blemish Solutions Clinical Clearing Gel ab ca. 28 Fr. von Clinique. Das Gel verfeinert Poren und beruhigt irritierte Haut

Typisch Teenie? Von wegen! Auch Erwachsene haben Pickel. Warum das so ist – und was dagegen hilft.

Wer denkt, Akne sei ausschliesslich ein Teenagerproblem, der irrt. Etwa jede dritte Frau zwischen 25 und 40 Jahren leidet unter fettiger Haut mit Unreinheiten. Erwachsenenakne, auch Akne Tarda genannt, ist also alles andere als eine Seltenheit. Eine der häufigsten Ursachen dafür ist ein hormonelles Ungleichgewicht wie beispielsweise während der Pubertät, einer Schwangerschaft oder der Menopause. Aber auch genetische Faktoren und Umwelteinflüsse können dazu beitragen. Wer in seiner Jugend an Akne litt, muss aber keinesfalls auch im Erwachsenenalter Hautprobleme haben: Eine von vier Frauen, die an Erwachsenenakne leiden, hatte keine Akne als Teenager.

Das A und O zur Linderung von Akne ist die richtige Pflege. Bei der Reinigung sollte auf alkoholhaltige Produkte verzichtet und stattdessen auf pH-neutrale Inhaltsstoffe geachtet werden. Ein regelmässiges Peeling, zweimal pro Woche, entfernt abgestorbene Hautschüppchen und verhindert so, dass Poren verstopfen. Zwei typische Inhaltsstoffe bei Produkten gegen Akne sind Zink und Salizylsäure. Salizylsäure hat eine antibakterielle Wirkung und erzielt eine Art Schälung der obersten Hautschicht, die wichtig für den Erneuerungsprozess der Haut ist. Zink dagegen beschleunigt den hauteigenen Wundheilungsprozess. Bei hartnäckigen Unreinheiten sollte ein Dermatologe zurate gezogen werden.

DAS SAGT DIE EXPERTIN

Barbara Maison *, was unterscheidet Erwachsenenakne von Jugendakne?
Bei Erwachsenen tritt die Akne meist am Hals, am Kinn, entlang der Schläfe bis hin zum Ohrläppchen auf. Jugendliche haben die Pickel hauptsächlich auf Stirn und Wangen. Zudem ist Erwachsenenakne über mehrere Jahre hartnäckig und kommt in plötzlichen Schüben.

Warum leiden vor allem Frauen an Erwachsenenakne?
Darüber sind sich die Wissenschafter noch uneinig. Es gibt wissenschaftlich belegte Faktoren wie etwa die Menstruation, die Einnahme gewisser Medikamente sowie Rauchen, die Altersakne bei Frauen begünstigen können.

Wann ist der Besuch beim Dermatologen ratsam?
So früh wie möglich. Natürlich kann man erst ein Produkt aus der Apotheke probieren. Bringt das nichts, ist ein Besuch beim Dermatologen empfehlenswert, da entzündliche Akne sehr schnell Narben hinterlassen kann.

Die Expertin

Barbara Maison

* Barbara Maison ist International Medical Communication Manager bei La Roche-Posay

Empfehlungen der Redaktion

Pflegeprodukt

Pflege-Tipps: So bereiten Sie ihre Füsse auf den Sommer vor

Von Geraldine Schlaepfer

Mehr aus der Rubrik

Beautylieblinge

Gesichtspflege aus der Schweiz

Von Olivia Sasse