Sonnengeküsster Teint

Wie man mit Bronzer eine natürliche Bräune zaubern kann

Text: Corinne Raas; Foto: Instagram

e
f

Endloser Sommer

Das Trio Bronze Goddess Matte + Glow Bronzing von Estée Lauder schenkt einen sonnengeküssten Teint das ganze Jahr über. Zwei matte Bronzing-Puder (in den Farben medium und deep) und ein Highlighter ermöglichen verschiedene Looks. Die Nuancen können einzeln oder übereinander verwendet werden.
Trio Bronze Goddess Matte + Glow Bronzing  ca. 64 Fr. von Estée Lauder

Sonnengeküsst

Der Les Beiges Crème Belle Mine Ensoleillée von Chanel ist ein Crème-Bronzer mit Sonnenbräune-Effekt, der einen natürlichen Glow zaubert. Das leichte Crème-Gel hinterlässt einen samtigen, sonnengeküssten Teint. Der Bronzer wird hierfür auf Wangen, Nase, Stirn und Kinn aufgetragen. 
Les Beiges Crème Belle Mine Ensoleillée ca. 63 Fr. von Chanel

Power-Duo

Das Bronzing-Powder-Duo von Bobbi Brown besteht aus einem matten und einem schimmernden Bronzer. Der matte Bronzing-Puder zaubert einen natürlichen Look. Mit dem schimmernden Bronzing-Puder kann auf den Wangenknochen ein warmes, strahlendes Finish erreicht werden. Das limitierte Bronzing-Powder-Duo ist in den Farben Golden Light/Antigua und Medium/Telluride erhältlich.
Bronzing-Powder-Duo in zwei Farben erhältlich ca. 53 Fr. von Bobbi Brown

Crème de la Crème

Cheeks Out Cream Bronzer von Fenty Beauty ist ein luftiger, nicht fettender Crèmebronzer, der mit der Haut verschmilzt und einen natürlichen Bronze-Effekt hinterlässt. Die Gesichtskonturen werden mit einem natürlichen Bronzeglanz definiert. Der Crèmebronzer verspricht eine schweiss- und wasserbeständige Formel und ist in sieben Farbtönen erhältlich.
Cheeks Out Cream Bronzer in sieben Farben erhältlich ca. 41 Fr. von Fenty Beauty by Rihanna bei Manor

Strahlende Bräune

Der Mineral Nude Bronze Color Games von Dior hinterlässt eine von der Sonne inspirierte Bräune. Der zweifarbige Puder mit goldenen Mineralien soll der Haut eine strahlende Bräune verleihen. Die Limited Edition ist in den Farben 001 Light Flame und 002 Warm Flame erhältlich.
Mineral Nude Bronze Color Games in zwei Farben erhältlich ca. 65 Fr. von Dior bei Marionnaud

Goldschimmer

Der Bronzing Powder von Nars ist in vier schimmernden Nuancen erhältlich. Der Puder ist einfach zu verblenden und soll für einen sonnengeküssten Glow sorgen. Der Puder mit Goldschimmer verleiht dem Gesicht Wärme, während die Gesichtskonturen definiert werden. Das Ergebnis ist eine langanhaltend natürlich gebräunte Haut. 
Bronzing Powder in vier Nuancen erhältlich ca. 49 Fr. von Nars bei Manor

Bronzer sind aus unserem Beauty-Bag nicht mehr wegzudenken. Das getönte Puder imitiert eine gesunde Bräune und lässt den Teint frisch wirken. Es kann aber auch zur Korrektur der Gesichtskonturen angewendet werden. Wir verraten Ihnen alles, was Sie zum Thema Bronzer wissen müssen.

Für ein möglichst natürliches Ergebnis ist es wichtig, dass der Bronzer im richtigen Farbton gewählt wird. Vor allem bei hellen Hauttönen sollte auf Bronzer, die einen orangefarbenen Ton haben, verzichtet werden. Damit das getönte Puder zum Hautton passt, orientiert man sich am Besten am Unterton seiner Haut. Diesen kann man leicht aufgrund der Hautfarbe auf der Innenseite des Handgelenks bestimmen.

Ein kühler Hautton hat eher pinke und bläuliche Schattierungen, wobei die Haut generell schnell einen Sonnenbrand bekommt. Ein warmer Hautton erscheint hingegen golden oder pfirsichfarben und bei diesem Hauttyp wird man in der Sonne schnell braun. Neutrale Hautuntertöne haben weder einen Pink- noch einen Gelbstich. Entsprechend zum Hautunterton kann die Farbnuance des Bronzers ausgewählt werden. Auch hier unterscheidet man zwischen kalten, neutralen und warmen Bronzern. Bei einem kühlen Hautunterton sollte demnach ein kalter Bronzer gewählt werden, bei einem neutralen Unterton einen neutralen Bronzer und Personen mit warmen Hautuntertönen sollten zu einem warmen Bronzer greifen. Der richtige Farbton des getönten Puders ist in der Regel nur maximal zwei Nuancen dunkler als der normale Teint.

Bronzer gibts in loser, kompakter und Crème- oder Stickform 

Bronzer unterscheiden sich in erster Linie in ihrer Textur. Sie sind in loser, kompakter und Crème- oder Stickform erhältlich. Personen mit einem normalen Hauttyp können mit allen Texturen arbeiten. Bei öliger Haut sollte eher auf eine mattierende Pudertextur ohne Schimmerpartikel zurückgegriffen werden. Bei trockener Haut sind hingegen reichhaltige Bronzer in Crème- oder Stickform am besten geeignet. Die richtige Hautpflege und eine perfekte Make-up-Basis erleichtern das Auftragen des getönten Puders. Nach Foundation und Concealer muss unbedingt ein Puder verwendet werden, damit der Bronzer nicht fleckig wirkt.

Je nachdem, wie Bronzer aufgetragen wird, können unterschiedliche Effekte erzielt werden. Für einen sommerlichen Glow sollten alle Gesichtspartien betont werden, welche auch sonst natürlicherweise die meisten Sonnenstrahlen abbekommen. Das gebräunte Puder wird mit einem Pinsel in einer C-Form auf Stirn und Wangenknochen aufgetragen und danach in einer zweiten C-Form bis hin zum Kinn gezogen. Etwas Bronzer auf der Nasenspitze und dem Kinn rundet den sonnengebräunten Look ab.

Wer das Gesicht modellieren und ihm dadurch mehr Kontur geben will, sollte zu Contouring greifen. Hier wird Bronzer verwendet, um die Konturen des Gesichts zu betonen und eine optische Tiefe zu erzeugen. Durch ein Licht-Schatten-Spiel werden Gesichtszüge modelliert und so eine Dreidimensionalität erzeugt. Ein matter Bronzer wird gezielt an den Gesichtskonturen aufgetragen, damit sie schmaler wirken. Um den Look abzurunden, sollten unbedingt noch Rouge und etwas Highlighter verwendet werden.

Wenn Bronzing-Puder falsch aufgetragen wird, kann die Haut schnell orange oder fleckig aussehen.

Diese häufigen Fehler passieren beim Bronzer-Auftragen:

  • Falsche Farbe:
    Ein zu dunkler Bronzer kann schnell hart und unnatürlich wirken, während zu heller Bronzer kaum sichtbar ist. Das getönte Puder sollte nie mehr als zwei Nuancen dunkler sein als der normale Hautton.
  • Harte Kanten:
    Sorgsames Verblenden ist beim korrekten Auftragen des Bronzers das A und O. Der Bronzer sollte in kreisenden Bewegungen und immer nach aussen und oben hin verblendet werden, bis keine harten Konturen mehr sichtbar sind. Für ein natürliches Ergebnis wird ein Bronzer-Pinsel oder ein weicher, runder Pinsel empfohlen.
  • Zu viel Bronzer:
    Während ein bisschen Bräune für einen frischen Teint sorgt, kann zu viel Bronzer schnell künstlich und fleckig wirken. Der Bronzing-Puder sollte im Gesicht sparsam und nur an den Stellen aufgetragen werden, an denen die Sonne die Haut auch natürlicherweise bräunen würde. Für die richtige Menge des getönten Puders sollte der Pinsel vor dem Auftragen des Bronzers auf dem Handrücken kurz ausgeklopft werden.

Empfehlungen der Redaktion

Beauty bei warmen Temperaturen

Tipps für gelungene Sommer-Make-ups

Von Olivia Goricanec

Mehr aus der Rubrik

Badezimmer-Evergreens der Redaktion

Auf diese Beauty-Produkte schwören wir

Von Vanja Kadic