Plüss' Punkte 3

Mathias Plüss, Wissenschaftsjournalist und «Sammler von nutzlosem Wissen», erklärt in seiner Kolumne, wie die Welt eben auch noch tickt.

27 Prozent aller Amerikaner haben schon einmal via Handy auf Facebook zugegriffen, während sie auf dem Klo sassen.
Obwohl erst ein Jahr im Amt, hat der ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch bereits alle Hinweise auf die Orange Revolution (die gegen ihn gerichtet war) aus den Schulbüchern streichen lassen. Auf dem Umschlag des Geschichtsbuchs für die Fünftklässler zum Beispiel sind nicht mehr wie bis anhin die Massenproteste von 2004, sondern bloss noch ein paar Kosakenführer abgebildet.
Einige Namen von Metrostationen im nordkoreanischen Pyongyang: Wiederauferstehung, Triumphale Rückkehr, Kriegsfreund, Kriegssieg, Signalfeuer, Blühendes Licht, Paradies.
Schokolade enthält Cannabisähnliche Stoffe – das ist womöglich der Grund dafür, dass sie so süchtig macht. Um einen richtigen Rausch zu bekommen, müsste man allerdings 15 Kilogramm Schoggi verzehren.
Schwarzmilane können Buschbrände verursachen. In Australien wurden die Vögel dabei beobachtet, wie sie glimmende Stöcke ins trockene Gras fallen liessen – und sich nachher die Mäuse, Eidechsen und Heuschrecken schnappten, die vor dem Feuer flohen.
Verleser der Woche: Statt «Ekelbilder» las ich «Wissenschaftler befürworten Enkelbilder auf Zigarettenpackungen.» (www.spiegel.de)

Kommentare, Anregungen, Idee: Schreiben Sie Mathias Plüss!

Mehr aus der Rubrik

Meinung

Heute ist nicht der Tag der Frau

Von Kerstin Hasse