Stars & Sternchen

Neumond in der Waage: Alte Muster wandeln sich

Text: Alexandra Kruse; Bild: Unsplash

Es könnte jetzt alles unglaublich harmonisch sein – die ideale Waagewelt ist aber leider eine Illusion. Dafür gibts mal wieder einiges über sich selbst zu lernen.

Ein Neumond im Zeichen Waage bringt Balance, Diplomatie und allerlei Gleichgewicht. Also alles, was wir uns jetzt wünschen. Das Herbstlaub verfärbt sich in eleganten Regenbogentönen, weisse Einhörner der Harmonie zeigen sich im Morgengrauen – kurz: Wir werden uns über den Nebel erheben und auf himmlischen Pfaden wandern. An dieser Stelle könnte der Text auch schon wieder zu Ende sein. Fängt aber gerade erst an.

Denn die ideale (Waage-)Welt, in der alles ausgeglichen, harmonisch und voller Freude ist, man immer beide Seiten der Medaille sieht, freundlich und fair bliebt, dabei noch wirklich gut aussieht und Tischmanieren sowie eine kuratierte Kunstsammlung hat, ist eine Illusion. Oder kann zumindest nur dann halbwegs funktionieren, wenn man sich möglichst gemütlich aus allem raushält, den Weg des geringsten Widerstands wählt, gern Eau d`Opportunismus zu seidengefütterten Kaschmirmänteln trägt und alles mit gewitztem Charme totschlägt.

Langsam schlägt Corona spürbar auf die Laune

Jedenfalls, die Sonne und der Mond stehen in der Waage und tanzen ihren letzten Liebestanz im Themenfeld der Beziehungen, der Verbundenheit und des Harmoniebedürfnis. Und zwar heute Abend, am 16. Oktober um 21:31:02 (perfekt also für ein Pre-Bedtime-Ritual) – bevor das magische Hexenjahr mit Halloween und einem imposanten Vollmond zu Ende gehen wird.

Fakt ist, dass wir Desinfektionsmittel wie Deo benutzen und irgendwelche Fieberkurven sowie das Niesen der anderen genauer als das Wetter beobachten. Langsam, aber sicher schlägt das Ganze auf die Laune – die Folgen sind mittlerweile unübersehbar. Dann noch ein amerikanischer Wahlkampf im rückläufigen Merkur. Und das auch noch im Skorpion. Meine Nerven.

Hallo, unbequeme Fragen

Worauf wir uns aber verlassen können: Alles, was nicht in der Balance ist, strebt nach Balance, nach Stabilität. Und zwar mit einem Schlagbohrer-Trampolin-Effekt. Der ebenfalls rückläufige Mars im Widder stellt die Frage, was wirklich wichtig ist und wie man das, was einem wichtig ist, durchsetzen kann. Die Venus in der Jungfrau will nichts weiter als Ordnung und die Dinge in Heilung bringen.

Dieser eher ernüchternde Neumond ist also ein idealer Zeitpunkt, um sich mit den ganz unbequemen Fragen zu beschäftigen, eine Art Inventur, die eine gute Kommunikation mit sich selbst erfordert. (Die nach aussen ist dank #mercuryretrograde vermutlich sowieso eher wackelig – Beschwerden über Abstürze jeder Art gern an mich.)

Hard work!

Eine schonungslose No-Filter-Innenschau also, mit dem Ziel, selber Balance zu erschaffen: In welchen Bereichen kann welche Schraube gedreht werden? Was hat das Thema mit mir zu tun? Wo liegt meine Verantwortung? Und zwar so radikal, dass man gar nicht erst versucht, irgendjemandem irgendeine Art von Schuld zuzuweisen. Hard work!!

Alte Muster wandeln sich. Und zwar mit rasanter Geschwindigkeit und steigendem Druck. Und ja, es wäre wirklich schön, wenn diese wunderschöne Gucci-X-Liberty-Tasche alle Wunden heilen könnte, kann sie aber nicht. Aber sie wäre ein wirklich wunderbares Pflaster.

Vielleicht dem Hastag #selflove folgen

Die alte Weisheit, dass man nur mit dem Herzen gut sieht, wusste schon der kleine, mittlerweile wahrscheinlich auch schon grosse Prinz. Hat man ja auch verstanden. Und trotzdem schaut man mit den Augen, teilt den Blick der anderen mit anderen, macht sich schön für Instagram und lässt sich von allerlei Unsinn ablenken. Immer wieder.

Was also ist zu tun? Nicht die Nerven verlieren, bei sich bleiben, die Beziehung zu sich selbst klären und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Vielleicht dem Hashtag #selflove folgen. Die ersten Weihnachtsdekorationen konsequent ignorieren. Nicht aufhören zu tanzen, seine Liebe auszudrücken, seine Wut in wahren Mut zu verwandeln und ein Licht zu sein. Für sich und andere.

Der Song zur Mondphase:

Empfehlungen der Redaktion

Astro

Mercury Retrograde 2020: Das erwartet Sie

Von Vanja Kadic

Mehr aus der Rubrik

Sternzeichen

Horoskop vom 19. Oktober