Stars & Sternchen

Vollmond im Wassermann: Es wird wild!

Text: Alexandra Kruse; Bild: Unsplash

Vor lauter Sommer keine Zeit für Action? Well, der Vollmond im Wasserman hat anderes mit uns vor. Und dann wäre da auch noch das sogenannte Lionsgate...

Nur dass Sie es schon mal gehört haben: Der Vollmond heute, am Montag, 3. August, hat es in sich – und das, obwohl jetzt eigentlich der Moment im Jahr wäre, der Fiesta heissen sollte. Der Mond im Wassermann ist der, mit dem man auf Ibiza zur Trommel am Strand in den Sonnenuntergang tanzt und in einer Hippie-Höhle aufwacht, weil man entgegen der eigenen Überzeugung mit anderen Free Spirits merkwürdige Kräuter geraucht hat, die einem kontemporär und zwecks Neuordnung kurz mal die Festplatte gelöscht haben.

Die Autorin spricht hier glücklicherweise aus eigener Erfahrung. Damals, in dem Sommer, als Kate Moss und Sadie Frost auch da waren. Jude Law war zuhause mit seinem Nannygate beschäftigt und alle hatten auch ohne ihn sehr viel Spass. Das war sicher nicht so toll für Jude.

Die ultimative Freiheit

Jedenfalls: Wassermann-Energie will vor allem eins: die ultimative Freiheit. Im schlimmsten Fall auch um jeden Preis, aber immer zum Wohle aller. Deswegen spricht man zärtlich vom Wassermann-Zeitalter, hält die Wassermänner für grossartige Erfinderinnen und setzt auf ihre (manchmal total verpeilten) Visionen und kreativen Ideen, die sie auch gerne – und mit Hilfe anderer – umsetzen. Immer im Dienst der Welt, des grossen Ganzen.

Modisch wäre dieser Vollmond wohl Christian Dior, allerdings im Sommer 2004, als John Galliano das alte Ägypten mit all seinen Göttern aufmarschieren liess. Very exxxpressive also. Wer es gerade nicht nach Ibiza schafft, könnte den Mond mit einer Art Cosmic-Dress-up gnädig stimmen – und den Look dann auch gleich anlassen. Denn am 8. August ist das sogenannte Lionsgate wieder sperrangelweit offen.

Ein richtiger Nervsack

Jedes Jahr am achten Tag des achten Monats kommt es zu dieser kosmischen Ausrichtung, die man als Löwentor bezeichnet. Das Löwentor oder eben #lionsgate beschreibt eine Zeit, in der es der Himmel, ähnlich wie um Weihnachten herum, einfacher hat, uns mit Zeichen («zufällig» um 11.11 Uhr auf die Uhr gucken, immer um 03.03 Uhr wach werden …) von seiner Existenz zu überzeugen. Und zu überraschen.

Es ist die Zeit der grössten Verwandlung, der grössten Transformation und der grössten Transzendenz. Egal, was man geraucht hat. Insofern ist der Vollmond eine Art Warm-up, quasi der Prep-Day, wenn man so möchte. Um auch wirklich ganz sicher zu sein, dass man in seinen goldenen Glitzerfummeln vollkommen frei und wirklich unbeschwert durch das Sternentor schreitet.

Gut für die Vollmond-Tage ist alles, was uns nicht mehr dient, ganz bewusst und in grosser Liebe loszulassen. Der heilige Geist des Wassermanns kann ein richtiger Nervsack sein, der uns immer und immer wieder alles hinterfragen lässt, was unserer Wahrheit im Weg ist. Warum passe ich mich ständig an? Warum blockiere ich mich selber? Warum bin ich in einer unglücklichen Beziehung? Warum kann ich nicht aufhören, über diese Tasche nachzudenken? Wie kann man diese Welt doch noch retten? Das Übliche eben. In diesem Sinne: Bleiben Sie dran!

Der Song zur Mondphase:

Empfehlungen der Redaktion

Stars und Sternchen

Das grosse Mondhoroskop: Was die Sterne diesen Sommer für Sie bereithalten

Von Alexandra Kruse

Mehr aus der Rubrik

Sternzeichen

Horoskop vom 21. September