Bio

Natürlich Bio: Gemüsekisten in Zürich

Redaktion: Julia Heim

Natürlich Bio: Gemüsekisten in Zürich
Natürlich Bio: Gemüsekisten in Zürich
Natürlich Bio: Gemüsekisten in Zürich
Natürlich Bio: Gemüsekisten in Zürich
Natürlich Bio: Gemüsekisten in Zürich
Natürlich Bio: Gemüsekisten in Zürich
e
f

Querbeet / Foto nach Erhalt

Bio Mio / Foto nach Erhalt

Öpfelchasper / Foto von der Website
 

Bio-Kurier / Foto nach Erhalt

Farmy / Foto von der Website

Mahler & Co. / Foto nach Erhalt

Gemüse und Obst lassen sich bequem nachhause bestellen – direkt vom Produzenten, biologisch angebaut und saisonal zusammgestellt. Wir haben sechs Gemüsekisten-Abos in Zürich unter die Lupe genommen, um sie Ihnen vorzustellen.

Sie haben keine Zeit für einen Marktbesuch? Kein Problem, Dienste wie Bio Mio oder Querbeet liefern Ihnen wöchentlich bis monatlich eine Biokiste nachhause, gefüllt mit dem saisonalen Gemüse- und Obstangebot hiesiger Landwirte. Da sich die Abo-Anbieter in Lieferart, Angebot und Menge teils stark unterscheiden, stellen wir Ihnen sechs Firmen vor, die wir selbst getestet haben. Die Produkte aller Anbieter sind frisch und gut erhalten bei uns angekommen. Ein weiteres Plus: Bei allen Diensten ist die Rückgabe von Transportkorb/-kiste und Verpackungsmaterial möglich.

Bio Mio

Der kleine Gemüsekorb von Bio Mio enthält aktuell zwei Salatköpfe, zwei Maiskolben, zwei Kohlrabi, eine Aubergine, Tomaten, Bohnen, Beeren, eine Packung Eier, Büffelwurst und Tee. Wobei es sich bei den letzten drei Zutaten um einen Zusatz zum regulären Korb handelt, der bei einer Bestellung extra angegeben werden muss. Die Menge ist für zwei Personen berechnet, erscheint uns mit den zwei Salatköpfen jedoch etwas zu gross, da sich der Salat nicht lange hält. In diesem Fall hätte uns ein Salatkopf und eine gemüsige Alternative wie Rüebli oder Fenchel besser gefallen. Geliefert wird zweimal im Monat freitagvormittags direkt nachhause oder ins Büro. Die Produkte im Korb werden streng nach Bio-Suisse-Richtlinien angebaut, die Produzenten lernen Sie auf der Website des Diensts kennen. So kümmert sich beispielsweise Augustin Frey mit seiner Hofgemeinschaft Natur Manufaktur um Obst und Gemüse. Eine schöne Idee: Die Auslieferung der Körbe wird unter anderem über das Intergrationsprojekt Züriwerk abgewickelt. So sollen Sozialhilfe- und IV-beziehende Menschen wieder in die Arbeitswelt integriert werden.
— Lieferung zweimal im Monat für 72 Franken, www.bio-mio.ch

Querbeet

Die kleine Biokiste von Querbeet enthält aktuell Lauch, Zucchetti, Weisskabis, Mangold, Rüebli, bunte Bohnen, Peperoni, einen Salatkopf und Tomaten. Zusätzlich haben wir Beeren, Eier und Pflaumen erhalten. Für 28 Franken kann diese Box wöchentlich bis monatlich bestellt werden. Geliefert wird nachhause, ins Büro oder an eine angegebene Adresse, die als Zwischenziel fungiert. Querbeet liefert aber auch einzelne Kisten, falls Sie kein Abo wünschen, ebenso können gewisse Gemüse- oder Obstsorten ausgeschlossen werden – diese Flexibilität spricht für den Anbieter.
— Lieferung wöchentlich bis monatlich; pro Kiste 28 Franken plus 5 Franken Liefergebühr, www.quer-beet.ch

Öpfelchasper

Dieser Dienst liefert in Zürich, Bern, Basel und Winterthur. Zur Auswahl stehen verschiedene Körbe. Wir entscheiden uns für den Biogemüsekorb, der via Velokurier ins Büro geliefert wird. Auf der Website von Öpfelchasper findet sich eine Erklärung zu den jeweiligen Produkten und die Geschichte hinter der Firma: ein sehr persönliches und auf die Umwelt bedachtes Unternehmen. Das führt jedoch auch dazu, dass pro bestelltem Korb eine Liefergebühr anfällt – auch dann, wenn mehrere Körbe gleichzeitig bestellt werden. In unserem Fall enthält der Korb die folgenden hundertprozentig biologischen Produkte: Tomaten, Salat, Fenchel, Rüebli, Äpfel, Pflaumen, eine Zitrone und zwei Teebeutel (für selbst gemachten Eistee). Auch bei Öpfelchasper kann die Lieferfrequenz individuell festgelegt werden (wöchentlich bis monatlich). Für einen Zweikilogrammkorb verlangt der Anbieter 18 Franken, zusätzlich kommen 8.50 Franken Pedalenpower dazu. Je mehr Körbe bestellt werden, desto stärker reduziert sich die Pedalenpower pro Korb.
— Lieferung wöchentlich bis monatlich; pro Korb (2 kg) 18 Franken plus 8.50 Franken Korbgebühr, www.oepfelchasper.ch

Bio-Kurier

Die kleine Gemüse- und Früchtebox von Bio-Kurier ist rund 3.5 Kilogramm schwer. Aktuell enthält die Kiste Salat, Kabis, eine Gurke, zwei runde Auberginen, einen kleinen Kürbis, Mini-Peperoni, Eier, eine Zwiebel, Randen, Selleriegrün, getrocknete Tomaten und eine selbst gemachte Salatsauce. Die Extras im Korb werden beigelegt, wenn die saisonale Gemüse- oder Fruchtauswahl dürftig ausfällt. Pro kleine Kiste verlangt der Anbieter 36 Franken, zuzüglich 4 Franken Liefergebühr. Das grosse Plus: Bio-Kurier bemüht sich darum, auch alte, weniger bekannte oder populäre Gemüsesorten zu liefern. So erhält man beispielsweise bei den Tomaten Sorten wie Berner Rosen und Ochsenherz. Zusammengearbeitet wird mit der Firma Bio-Land-Agrarprodukte Müller in Steinmaur. Von diesem Anbieter war Bio-Kurier-Gründer Peter Hermann bereits als Privatkunde überzeugt. Als Abo-Kunde können auch Einzelbestellungen vorgenommen werden. Geliefert wird wöchentlich vor die Haustür, jeweils mittwochmorgens zwischen 2 und 7.30 Uhr.
— Lieferung wöchentlich,  pro Kiste (ca. 3.5 kg) 36 Franken plus 4 Franken Liefergebühr, www.bio-kurier.ch

Farmy

So viel Auswahl wie bei Farmy haben wir bisher bei keinem Anbieter gefunden. Bestellen lässt sich von der Grillbox bis zum Saftkorb für das Paar alles, was das Herz begehrt. Geliefert wird in unserem Fall in Papiertaschen – direkt nachhause. In der Lieferung des Sasionkorbs Single für 26 Franken sind aktuell enthalten: Salat, Mangold, Kartoffeln, Rüebli, Tomaten, Randen, Zucchetti und Zwiebeln. Neben den verschiedenen Kisten lassen sich bei Farmy.ch aber auch viele verschiedene Einzelprodukte bestellen (ab einem Mindestbestellwert von 50 Franken) – ähnlich wie bei einem digitalen Hofladen. Dazu werden online alle Produzenten vorgestellt. In Zürich wird per E-Velokurier oder Auto ausgeliefert – dabei belaufen sich die Lieferkosten für eine Kiste auf 9.90 Franken. Wenn Sie vor 16 Uhr bestellen, erhalten Sie Ihre Kiste am Folgetag. Abos können wöchentlich bis monatlich zwischen Dienstag und Samstag geliefert werden.
— Lieferung wöchentlich bis monatlich (in die gesamte Schweiz möglich),  pro Kiste (ca. 3 kg) 29 Franken plus 9.90 Franken Liefergebühr, www.farmy.ch

Mahler & Co.

Bei Mahler & Co. lassen sich neben Gemüse- und Früchteboxen auch Menüs mit allen Zutaten sowie Einzelprodukte erstehen. Auf der Website gefallen uns besonders die gezeichneten Lebensmittel – so lässt es sich inspiriert durch das Angebot surfen. In unserer Mini-Box Plus für 35 Franken sind die folgenden Produkte enthalten: Salat, Tomaten, Spinat, Zwiebeln, Peperoni, Blumenkohl, Rettich, zwei Fruchtsäfte und ein Gemüsecocktail. Im Shop erhältlich sind ausserdem Trockenfrüchte, Babyprodukte, Naturkosmetik und Tierfutter in Bioqualität. Die Box wird via A-Post versendet und kommt ausschliesslich am Mittwoch zwischen 10 und 15 Uhr bei den Kunden an. Das Verpackungsmaterial können Sie dem Postboten wieder mitgeben. 
— Lieferung wöchentlich (in die gesamte Schweiz möglich), pro Kiste 35 Franken inkl. Liefergebühr, www.mahlerundco.ch

Empfehlungen der Redaktion

Beeren-Rezepte

Reife Leistung: Heimische Beeren

Von Anna Pearson

Mehr aus der Rubrik

Gastro-Unternehmerin Haya Molcho

«Vier Kinder – das ist wie ein Kleinunternehmen»

Von Leandra Nef