Rindfleisch

1001 Aromen: Rindfleisch mit Sternanis Rezept

Text: Karin Messerli; Fotos: Daniel Valance; Styling: Karin Aregger

Rezept: Rindfleisch mit Sternanis
  • Nichts für Langweiler: Rind mit Sternanis

Rindfleisch abgeschmeckt mit Sternanis, Ingwer, Kardamon und Sojasauce: Fernost lässt grüssen

Für 4 Portionen

500 g falsches Filet/Schulterfilet vom Rind, von Hand geschnetzelt; 5 dl Rindsfond oder -bouillon; 1 EL biologisches Sesamöl; 4 Schalotten, süsssauer eingelegt

Für die Marinade: 1 Knoblauchzehe, fein gehackt; 1 nussgrosses Stück Ingwerwurzel, fein gerieben; 1–2 Sternanis, ganz; 1 Kardamomkapsel, Samen ausgekratzt und Schalen; 1 EL Sojasauce

Zubereitung

Marinade: Knoblauch, Ingwer, Sternanis und Kardamom mischen.
Fleisch mit Haushaltpapier trocken tupfen, mit dem Gewürze-Mix einreiben, mit Sojasauce beträufeln. 15 Minuten zugedeckt bei Raumtemperatur marinieren. Samen aus dem Sternanis lösen. Im Rindsfond oder der -bouillon aufkochen. Fleisch portionenweise im heissen Öl rührbraten, bis es leicht Farbe annimmt. Schalotten beifügen, kurz mitbraten. Nach und nach mit Fond oder Bouillon ablöschen. Bei kleiner Temperatur bis auf einige Esslöffel Flüssigkeit einkochen. Wenn nötig mit Sojasauce abschmecken. Dazu passen Buchweizennudeln. Variante: Statt Sternanis Ras al-Hanout verwenden.

Empfehlungen der Redaktion

Rindfleisch koreanische Art

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Rezepte

Heimat geht durch den Magen

Von Kerstin Hasse