Tomaten-Rezept

Aber bitte mit Sugo: Soul Food aus Italien

Redaktion: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

Aber bitte mit Sugo: Soul Food aus Italien
Aber bitte mit Sugo: Soul Food aus Italien
e
f

Eine Lasagne oder Pizza von A bis Z selber machen: Lebensqualität für Gourmetautorin Anna Pearson

Pizza, Pasta, Risotto, Lasagne: Unsere Gourmetautorin Anna Pearson schwört auf italienischen Soul Food und bereitet die vier Klassiker zum Ende der Tomatensaison mit selbst gemachtem Sugo zu.

Mein Herz schlägt für einfache italienische Cucina casalinga, also für das, was bei den Italienern zuhause gekocht und gegessen wird. Ich denke an einen Teller Spaghetti napoli und sehe eine schnatternde Runde mit Grossmutter, Mutter und Enkelin, die gemeinsam Tomaten schälen, entkernen, zu Sugo einmachen. Der Saft tropft ihnen von den Fingern. Sie sitzen in einer gemütlichen Küche, in der es nach Essen duftet, an einem Tisch mit abgenutztem Wachstischtuch, im Hintergrund ein nerviger Fernseher, der aber doch nicht nervt, weil er einfach dazugehört.

Das mag kitschig klingen – ich finde es wunderbar. Viel zu selten stehen wir gemeinsam in der Küche, wir haben keine Zeit, eine Lasagne von A bis Z selber zu machen, und erst recht nicht, um unsere eigenen Pelati dafür einzumachen, unseren eigenen Sugo zu kochen. Für mich bedeutet aber genau dies Lebensqualität: Auf dem Markt hole ich mir zehn Kilo sehr reife Biotomaten zweiter Klasse, die nicht so perfekt aussehen, wie sie schmecken, lade meine Mutter ein, und dann stehen wir die nächsten Stunden zusammen in der Küche. Am Schluss steht ein schöner Wintervorrat an Pelati und Sugo nach meinem Gusto im Schrank, und wir haben stundenlang über Gott und die Welt und gutes Essen geredet.

Ob Pizza oder Pasta: Die Tomate spielt dabei meist eine Hauptrolle. Und auch wenn sie nur in Form einer hauchdünnen Schicht Passata auf den Pizzateig kommt: Die Qualität ist entscheidend. Gute Qualität heisst nicht, dass man alles selber machen muss – Pelati aus der Dose sind eine passable Alternative. Stehen einem keine aromatischen, vollreifen Tomaten zur Verfügung, sind Pelati sogar die bessere Wahl, am liebsten ganz und ungewürzt. Von Fertigsaucen lasse ich hingegen die Finger.

Nachdem man aber immer wieder von miserablen Arbeitsbedingungen meist illegaler Arbeiter hört, welche auf süditalienischen Feldern die Tomaten ernten für die Pelati in unseren Supermärkten, habe ich mich dieses Jahr entschieden, meine eigenen Pelati aus einheimischen Tomaten herzustellen. Wenn Sie dies auch tun möchten: Schauen Sie sich jetzt auf dem Markt nach Sugo-Tomaten um, denn das Ende der Saison naht. Und versuchen Sie unser Rezept für Sugo aus im Ofen gerösteten Tomaten.

Rezept: Gerösteter Tomatensugo

Zwei hocharomatische Sugos aus dem Ofen: eine De-luxe-Version aus geschälten Cherrytomaten und eine Variante aus grossen Tomaten.

Zum Rezept

Empfehlungen der Redaktion

Tomatensaison

Rezept: Gerösteter Tomatensugo

Von Anna Pearson

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Nachgekocht

Tim Raues Rezepte auf dem Prüfstand

Von Evelyne Emmisberger